BLOG
22/04/2016 05:10 CEST | Aktualisiert 23/04/2017 07:12 CEST

Die Zukunft der Deutschen Nation

Ingo Jezierski via Getty Images

Uns wird ständig beschworen, dass die Nationalstaaten alleine keine Lösungen bieten könnten. Jeden Tag wird uns die "Europäische Integration" gebetmühlenartig wiederholt. Einige Politiker sprechen ihre wahre Intention aus: "Vereinigte Staaten von Europa"! Die Abschaffung Deutschlands und der deutschen Lösung ist für uns Deutsche niemals eine Option.

Wir müssen uns die Frage stellen, was wir wollen. Wollen wir die Existenz unseres Vaterlandes, unserer Nation und unseres Staates verteidigen oder wollen wir in einem supranationalen europäischen Bundesstaat untergehen? Diesbezüglich müssen wir unseren Nationalismus-den deutschen Nationalismus-neu definieren. Und dafür müssen wir generell den Nationalismus definieren.

1-Die Nation ist die Gemeinschaft von Menschen mit gemeinsamen bzw. ähnlichen Eigenschaften. Es gibt zwei verschiedene Arten der Nation: Kulturnation und Staatsnation. Zur Kulturnation gehören alle Menschen an, die kulturell miteinander verbunden sind. Zur Staatsnation gehören alle Menschen an, die Staatsbürger des Staates sind. Zum Beispiel bei den Deutschen und Deutschland bedeutet dies konkret: Die deutsche Kulturnation umfasst nicht nur deutsche Staatsbürger. Die deutsche Staatsnation ist die Gesamtheit aller deutscher Staatsbürger unabhängig der Herkunft, Religion, Glaubensrichtung.

2-Der Nationalismus ist eine politische Ideologie, die die Nation in den Mittelpunkt des politischen Handelns stellt und nach einem souveränen Nationalstaat strebt. Ein Nationalist identifiziert und solidarisiert sich in erster Linie mit seiner eigenen Nation. Dies bedeutet nicht, dass er andere Nationen missachtet.

Nationalismus ist nicht rassistisch oder chauvinistisch, wie es uns die Gegner der Nationalstaaten, der nationalen Identitäten weismachen wollen. Im Internet findet man die merkwürdigsten Definitionen vom Nationalismus. Der Nationalismus sei angeblich feindselig gegenüber anderen Nationen und Länder, und der Patriotismus hingegen sei die Liebe zur Nation und zum Land, ohne andere Nationen und Länder zu missachten.

Diese nationalfeindlichen Aussagen entsprechen nicht der Realität. Der Nationalismus ist die Liebe zur Nation, und der Patriotismus ist die Liebe zur Heimat. Ein guter Nationalist ist gleichzeitig auch ein Patriot und auch umgekehrt. Auch stimmt die Aussage nicht, dass die Nation ein Konstrukt des Kapitalismus sei. Ein überzeugter Nationalist ist sogar ein normalerweise ein Antikapitalist.

Fazit: Auch im 21.Jahrhundert brauchen wir unseren deutschen Nationalismus und unseren deutschen Nationalstaat für unsere deutsche Nation!

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: