BLOG
19/12/2016 07:50 CET | Aktualisiert 20/12/2017 06:12 CET

DIY statt Beauty-Doc: Diese Gadgets sollen schön machen

Warum sollte man sich unter's Messer legen, wenn man mit ein paar findigen Plastik-Gadgets den gleichen Effekt erzielen kann? Daran glauben zumindest Beauty-Fans in Asien und lassen sich allerlei lustige Verschönerungstechniken einfallen.

Ein bisschen Botox gegen die Lachfältchen hier, eine künstliche Lidfalte da und weil's so schön war, noch eine kleine Kieferumformung obendrauf - Schönheitsoperationen sind in Asien groß in Mode und fast so normal wie das tägliche Beauty-Ritual. Erst kürzlich belegte eine Studie der Internationalen Gesellschaft für Schönheitschirurgie, dass in Südkorea die meisten Schönheitsoperationen weltweit durchgeführt werden. Wem allerdings das nötige Kleingeld für die chirurgischen Eingriffe fehlt, kann sich in Supermärkten in Japan, China und Südkorea mit allerlei lustigen und vermeintlich wirkungsvollen Verschönerern eindecken. Ob die Beauty-Gadgets allerdings halten, was sie versprechen, ist fraglich. Lustig und zum Teil auch absurd sind sie aber allemal. Hier gibt's die witzigsten Beauty-Waffen aus Fernost.

Der Lid-Trainer soll die typisch asiatische Mandelform der Augen, die von vielen Asiaten als unästhetisch empfunden wird, verschwinden lassen. Das Gestell wird zwischen Nasenrücken und Augenhöhle geklemmt und soll mit nur fünf Minuten Tragezeit täglich zu sichtbaren Erfolgen führen - sagt der Hersteller.

Wie schräg das Gadget aussieht, das für ein schmaleres Gesicht sorgen soll, sehen Sie auf Yahoo Deutschland