BLOG
02/12/2016 12:47 CET | Aktualisiert 03/12/2017 06:12 CET

Auf diese Facebook-Freunde sollten Sie sich konzentrieren

Facebook wird jeden Monat von über 1,7 Milliarden Menschen genutzt. Jeder davon hat durchschnittlich 200 Freunde. Wieso fühlen sich dann viele von uns trotzdem so einsam?

Der Grund dafür könnte laut Psychologen sein, dass „Freunde" auf Facebook nicht dieselben Vorzüge haben, wie reale Freunde. Immer mehr Wissenschaftler kommen zum Schluss, es sei besser, sich auf wenige enge Freunde zu konzentrieren, als den ganzen Tag lang den Newsfeed zu aktualisieren.

Für wie viele Freunde haben Sie wirklich Platz?

Untersuchungen des britischen Anthropologen Robin Dunbar legen nahe, dass ein Facebook-Profil mit hunderten Freunden nichts darüber aussagt, wie viele „echte" Freunde man hat.

Dunbar analysierte sechs Milliarden Telefonanrufe, die 2007 in Europa getätigt wurden und nutzte dabei einen Algorithmus, um Muster in den Gesprächen zu analysieren.

Dunbar ist der Ansicht, dass jede Person durchschnittlich einen inneren Kreis aus fünf engen Freunden hat, einen Kreis aus zehn sehr guten Freunden und dann weitere 35 gute Freunde.

Für wie viele Freunde haben Sie wirklich Zeit?

Eine wichtige Frage ist, für wie viele Freunde man im Leben überhaupt Zeit hat - und eine Analyse von Forschern der Universität von Sydney legt nahe, dass es weniger sind, als man denkt.

Tatsächlich haben wir laut diesen Forschern nur die mentale Kapazität für fünf Freunde.

Nach Ansicht des Forschungsleiters Michael Harre würden wir uns zwar alle in komplexen sozialen Netzwerken bewegen, aber nur eine Handvoll Menschen in unseren „inneren Kreis" lassen.

Was Ihren wirklichen Freundeskreis noch ausmacht, lesen Sie bei Yahoo! Deutschland