BLOG
14/12/2016 06:34 CET | Aktualisiert 15/12/2017 06:12 CET

Absage garantiert: Was Sie keinesfalls zum Bewerbungsgespräch mitbringen sollten

Bewerbungsgespräche sind schwierig, aber wenn Sie sich einen Fehltritt leisten, könnten sie sogar noch schwieriger werden.

Es gibt einige ganz offensichtliche Dinge, die Sie bei einem Bewerbungsgespräch nie tun sollten, etwa ein Telefongespräch entgegennehmen, Kaugummi kauen oder zu spät kommen. Doch es scheint, als wäre das nicht jedem bewusst.

Dem Jobportal Workopolis zufolge gibt es eine lange Liste an Dingen, die Sie bei Bewerbungsgesprächen vermeiden sollten, und einige davon sind schlichtweg skurril.

Eine Sache, die uns besonders ins Auge stach, war die Tatsache, dass die Leute tatsächlich ihre Einkaufstüten mit zum Bewerbungsgespräch nahmen.

Einige mögen nicht weiter darüber nachdenken, nur das Notwendigste mit in den Besprechungsraum zu nehmen, aber laut Workopolis vermittelt die Mitnahme von Einkaufstüten „die völlig falsche Botschaft".

„Es erweckt den Anschein, als wäre das Bewerbungsgespräch lediglich etwas, was sie zwischen andere Tätigkeiten erledigen, nicht der Mittelpunkt ihres Tages", erklärt man dort.

„Sie sollten den Eindruck vermitteln, als wäre Ihnen der Job wirklich wichtig. Gehen Sie später einkaufen."

Außerdem auf der Liste der Tabus für Bewerbungsgespräche: Das Mitbringen von Haustieren - den Hund, die Katze oder den Goldhamster also lieber zuhause lassen.

Das erscheint den meisten wohl noch logisch - doch das nächste Tabu ist wirklich überraschend. Hier geht's zum Rest des Artikels bei Yahoo Deutschland