BLOG
28/10/2014 12:55 CET | Aktualisiert 19/03/2015 09:06 CET

25 Wege, wie Sie ohne Worte „Ich liebe dich" sagen können

Paare drücken ihre Liebe in alltäglichen Handlungen aus - das sind nette Gesten, Großzügigkeit, Aufmerksamkeit, Berührungen. Wir wünschen dem anderen, dass er sicher ans Ziel gelangt und wir geben uns einen Gutenachtkuss. Unser Partner hört dabei jedes Mal „Ich liebe dich"

Thinkstock

Kürzlich hatten mein Mann und ich auf einem Innlandflug Sitze auf beiden Seiten des Gangs. Mehrere Male lehnte er sich zu mir herüber, um mich zu fragen, ob ich einen Bissen von seinem Sandwich haben wolle oder ob er mir ein bisschen Wasser bringen könne. Einmal bot er mir an, den letzten Bissen von seinem Keks mit mir zu teilen, ein Weilchen später lehnte er sich herüber und legte seine Hand auf meinen Arm - nur um Hallo zu sagen.

Am Ende des Fluges sagte die Frau neben mir: „Ihr Mann liebt Sie wirklich. Ich kann das sehen."

Sie hat recht, er liebt mich tatsächlich.

Paare drücken ihre Liebe in alltäglichen Handlungen aus - das sind nette Gesten, Großzügigkeit, Aufmerksamkeit, Berührungen.

Wir wünschen dem anderen, sicher anzukommen, erinnern ihn daran, einen Schirm mitzunehmen und wir geben uns einen Gutenachtkuss.

Unser Partner hört dabei jedes Mal „Ich liebe dich", und zwar auf eine Weise, die tiefer berührt, als Worte es könnten.

Wir alle zeigen unsere Liebe auf unterschiedliche Weise, jeder hat dabei seine Favoriten. Das sind meine:

1. Mach die Dinge, die keiner von euch tun will. Irgendjemand muss den Klempner anrufen, das Rätsel um die seltsame Abbuchung auf der Kreditkarte lösen oder herausfinden, warum der Kühlschrank so komisch riecht. Na los, sei du derjenige.

2. Sei nachsichtig mit deinem Partner. Wir alle vergessen, verlieren oder vermasseln einmal etwas. Warum sollte man es ihm unter die Nase reiben?

3. Flirte! Ihr seid niemals zu alt oder zu lange verheiratet, um klarzustellen, dass ihr zwei immer noch in Fahrt seid.

4. Sei geduldig. Ob man will oder nicht, manchmal muss man einfach warten. Verzichte darauf, mit den Augen zu rollen oder dem Fuß zu tappen, um zu sagen: „Warum hast du so lange gebraucht?". Atme ein paar Mal tief ein. Entspann dich.

5. Sei aufmerksam. Und damit meine ich volle und ungeteilte Aufmerksamkeit - zwar nicht jede Minute und den ganzen Tag lang, aber doch, wenn es darauf ankommt.

6. Räume auf, auch über deine Pflichten hinaus. Es ist nicht deine schmutzige Tasse? Wen interessiert das?

7. Bemühe dich, besonders wenn die Umstände gerade schwierig sind. Engagement bedeutet, lange genug an den Herausforderungen dranzubleiben, um etwas zum Positiven zu verändern.

8. Reiße deine Schutzmauer ein. Verletzlichkeit und Intimität sind ein und dasselbe.

9. Akzeptiere und schätze die liebevollen Handlungen deines Partners. Die glücklichsten Paare sind jene, die es bemerken und darauf eingehen, wenn ihr Partner auf sie zugeht. Alles, was es braucht, ist ein „Danke" oder ein Lächeln.

Auch auf HuffingtonPost.de: Tipps von der Sexualtherapeutin:

Selbstbefriedigung ist nicht nur normal, sondern wichtig für guten Sex!

10. Ersticke einen Streit im Keim. Eines der liebevollsten Dinge, die man tun kann, ist ruhig zu bleiben, wenn sich der Ehepartner über etwas aufregt.

11. Suche nach der humorvollen Seite der weniger liebenswerten Verhaltensweisen. Was kann man nicht an jemandem lieben, der das GPS vorhersagt?

12. Lass genug Benzin im Auto, genug Wasser zum Duschen und genug Milch für den Kaffee übrig.

13. Mach Essen. Du musst nicht Julia Child sein, etwas Einfaches reicht auch. Versuche einfach dein Bestes.

14. Umarme und küsse ihn auch, wenn er es tut. Schenke ihm ein Lächeln.

15. Lass deinem Partner etwas Raum für sich. Raum, um in Ruhe ein Spiel anzusehen, Laufen zu gehen, einen Freund anzurufen oder sich mit einem Buch zu vergraben.

16. Sei bereit, das Fenster beim Schlafen ein bisschen weiter offen zu lassen, als du es magst.

17. Sei bereit, das Fenster beim Schlafen ein wenig mehr zu schließen, als du es magst.

18. Bleibt in Kontakt. Schon klar: Du bist beschäftigt. Das sind wir alle. Aber niemand ist zu beschäftigt, um sich SMS zu schreiben.

19. Dein Ehemann will wieder zur Schule gehen, mehr Obst und Gemüse essen, für einen Marathon trainieren. Deine Antwort lautet: „Das ist super!"

20. Sei der Erste, der nach einem Streit wieder auf den anderen zugeht. Denk nicht eine Minute lang, das würde bedeuten, einen Fehler zuzugeben. Die Ehe ist kein Spiel für Feiglinge. Es braucht Mut und Freundlichkeit, um nachzugeben.

21. Entschließe dich dazu, wenigstens ab und zu deinen schnarchenden Partner nicht mit dem Ellenbogen zu stoßen. Die Chancen stehen hoch, dass du auch manchmal schnarchst.

22. Mach deine Beziehung zur obersten Priorität. Die Ehe bleibt nicht von alleine Jahr um Jahr angenehm. Trefft euch regelmäßig alleine, fahrt übers Wochenende weg, haltet die Arbeitszeiten in Grenzen und schaltet um Gottes willen die Telefone ab, wenn ihr zusammen seid.

23. Denkst du, dein Partner verdient ein wenig Applaus? Erzähl jemandem, wie talentiert, klug, liebevoll und freundlich er ist. Wie geduldig er mit den Kindern umgeht oder dass er die besten Kuchen backt. Sorge dafür, dass er es hört.

24. Mach, was immer nötig ist, um gesund und bei Verstand zu bleiben.

25. Denk daran, dass das Leben kurz ist. Verschwende keine Zeit damit, Groll zu hegen oder dich auf belanglose Kleinigkeiten zu konzentrieren, die im Ganzen betrachtet überhaupt nichts bedeuten. Richte deine Aufmerksamkeit auf die Dinge, die eure Ehe liebevoll und gut machen.

Auch auf HuffingtonPost.de: Der Flirttrainer - So gelingt der Small Talk mit der Traumfrau

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play