BLOG
25/06/2014 07:50 CEST | Aktualisiert 25/08/2014 07:12 CEST

Ist das der finale Goldpreisanstieg?

Ja, dies kann eigentlich nur der Anfang der finalen Aufwärtsbewegung bei Gold sein.Aber vergessen wir eines nicht: Es geht jetzt nicht nur darum, möglichst viel Geld zu verdienen. Es geht jetzt, spätestens jetzt, darum, sich auch abzusichern.

Shutterstock

Wie Sie wissen, haben wir nicht nur Gold und Silber im Kopf. Auch andere Rohstoffe, wie zuletzt Öl und viele Aktien haben bereits eine gute Performance bewiesen.

Gold und Silber sind aber im Moment besonders interessant. Genau deshalb, weil sie lange korrigiert haben. Gefühlt noch länger seitwärts gegangen sind. Einen klassischen Boden gebildet haben und zu guter Letzt nach oben ausgebrochen sind.

Ich schätze, dass wir nicht die einzigen sind, die das so sehen.

Aus diesem Grunde haben wir auch erst vor kurzem vom Ausbruch gesprochen. Und zum Einstieg geraten, auch wieder bei Minen und Derivaten. Physisch versteht sich ohnehin von selbst.

Das Kartell hat noch nicht die Macht verloren, den Preis nach unten zu manipulieren. Wie Sie bestimmt schon gemerkt haben, ist es westlichen Zentralbanken recht, wenn Aktien steigen und Gold nicht.

Die Gründe sind naheliegend.

Jedoch wird die Möglichkeit den Preis zu drücken jetzt nach und nach schwinden. Denn im Osten geht die Sonne auf, in den USA geht sie demnächst unter. Zunächst einmal. Natürlich werden auch die USA Wege finden, um an alte Erfolge anzuknüpfen. Aber vorher geht es durch das Fegefeuer der implodierenden Schuldenberge, mit allen Konsequenzen. Der gesamte Westen droht in den Sog zu geraten, wenn er sich nicht nach neuen Allianzen umschaut.

Die Preismanipulationen sind auch offengelegt und Ermittlungen nehmen ihren Lauf. Time is running out.

Die Akteure müssen demnach ungleich vorsichtiger sein.

Der Kurssprung von fast 45 Dollar von letzter Woche war das erkennbare Signal für den Goldpreisausbruch.

Meiner Ansicht nach dürfte es Richtung 2.000 Dollar und darüber hinaus bis zum Jahresende gehen. Bis es im Rahmen der Neuordnung, Währungsschnitten und Repression in bisher ungeahnte Höhen geht. Und dann auch wesentlich höhere Kurse drin sind. Was sich aber bis 2015 hinziehen kann.

Die Zinsen bleiben unten. Das ist jetzt allen klar. Die US-Notenbank hat dies bestätigt.

Wenn Aktien steigen, als gäbe es kein Morgen mehr und auch der Ölpreis - mit oder ohne ISIS -steigt, wird auch Gold und Silber davon nicht unberührt bleiben.

Seit Tagen sind die Korrekturen bei Gold und Silber sehr moderat. Die neuen Höchstkurse hielten zum letzten Wochenende. Ein positives Zeichen.

Leerverkäufer und Shorties wurden auf dem falschen Fuss erwischt. Weitere Anstiege können nur einen massiven Short-Squeeze auslösen.

Dazu wird die Angst kommen, nicht dabei zu sein. Nennen wir es eine positive Gier.

Die Tage, wo wir auch größere Kurssprünge sehen werden und die Zeit, wo Gold und Silber auch über einen längeren Zeitraum steigen, sind greifbar nahe.

Und das macht Gold und Silber in der Anfangsphase des Anstieges zu einer gut berechenbaren, seriösen Anlageentscheidung.

Weil wir uns in Riesenschritten dem Finale der Schuldenorgie nähern, spielen auch Faktoren wie Schutz vor Währungsschnitten und Geldentwertung eine Rolle. Wenn Aktien aus diesem Grunde auch steigen, kann Gold und Silber doch nur folgen. Es hat sich aufgrund der kriminellen Manipulationen zuletzt nicht an die Spitze setzen können.

Aber das kann es jetzt nachholen.

Ja, dies kann eigentlich nur der Anfang der finalen Aufwärtsbewegung bei Gold sein. Eine Unze Gold sollte spätestens im Jahresverlauf 2015 viele Tausend Dollar oder Euro wert sein. Ob das Papiergeld aber noch den gleich Wert hat, wage ich zu bezweifeln.

Aktien werden aus diesem Grunde auch noch weiterlaufen. Minenaktien bieten ähnlich gute Chancen, wie physisches Gold und können sogar noch besser performen. Aber man sollte etwas davon verstehen oder sich einen Sachverständigen suchen.

Derivate können den größten Profit bringen, aber bis zum Tag X muss man freilich raus sein.

In der Zwischenzeit kann man Geld und Gold verdienen.

Der Irak, die Ukraine und andere Krisen, die noch kommen, werden Gold und Silber natürlich stützen.

In Argentinien deutet vieles auf einen Staatsbankrott hin.

Es ist anzunehmen, Erdgas wird dieses Jahr noch eine große Rolle spielen. Auch ein Rohstoff, den man sich näher anschauen sollte.

Vergessen wir eines nicht: Es geht jetzt nicht nur darum, möglichst viel Geld zu verdienen. Es geht jetzt, spätestens jetzt, darum, sich auch abzusichern.

Good Luck!

TOP-BLOGS