BLOG
17/02/2016 09:47 CET | Aktualisiert 17/02/2017 06:12 CET

Hört auf, mich mit eurer Ernährung bekehren zu wollen!

shutterstock

Ich kann sie nicht ausstehen: Leute, die sich eine bestimmte Essgewohnheit angeeignet haben und diese in aller Öffentlichkeit feiern.

Wenn sie darauf angesprochen oder gar kritisiert werden, setzen sie Scheuklappen auf und verteidigen diesen Ernährungsstil wider jeder Logik und wollen am Ende einfach nur Recht haben.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Überall sieht man ihre Propaganda, in allen Medien preisen sie ihre Ernährung an, von welcher sie sich nicht sagen lassen wollen, dass sie ungesund ist.

Voll nervig, diese selbsternannten Ernährungsexperten, was?

Oh? Dachtest du, ich spreche über Veganer? Ups, tut mir leid. Wie kamst du darauf? Habe ich zu viele Klischees bedient?

Bevor du jetzt verärgert wegklickst, gib mir doch eine Chance, es dir zu erklären.

Noch da? Super, danke!

Du denkst, Veganer müssen penetrant bei jeder Gelegenheit das Veganersein raushängen lassen? Naja, weißt du, wenn ein Veganer mit Fleischessern abhängt, passiert es früher oder später, dass man etwas isst.

Sowas machen wir Menschen ja manchmal. Und da kommt sowas meistens raus. Glaub mir, und ich spreche aus Erfahrung, meistens hat der Veganer keinen Bock, über Veganismus zu reden.

Du willst einfach nur mit Leuten abhängen und nicht immer die gleiche Diskussion führen. Fleischesser-Bingo-Spielen wird auch schnell langweilig. Aber wenn die Clique halt noch einen Trip zu McDonalds macht, dann stellt halt einer die Frage, warum du nur Pommes und 'ne Apfeltasche bestellt hast.

Die Fragerei danach ist eigentlich immer gleich. Früher oder später fragt jemand, woher man denn sein Protein bekommt oder was man denn dann noch essen kann. Ehe man sich versieht, hat man sich in diesen dunklen, argumentativen Gassen verirrt, wo hinter jeder Ecke ein fieses Totschlagargument lauert wie "Hitler war auch Vegetarier" oder auch die Aussage, dass Pflanzen auch Gefühle haben.

Und dann erklärst du gezwungenermaßen, dass Hitler nie Vegetarier war, Pflanzen kein zentrales Nervensystem haben und überhaupt man zigmal mehr Pflanzen braucht, um Fleisch zu produzieren.

Am Ende sagt man dir nur, du sollst dein Gegenüber nicht missionieren. True story!

Und dann sitzt du mit ein paar Leuten in einem Fastfood-Restaurant, wo überall Werbung hängt, wie lecker das Fleisch doch ist und Leute hocken, die gerade besagtes Fleisch genüsslich verspeisen. Und du musst dir anhören, dass du den anderen deine Ernährungsweise aufzwingen willst. Weil du nur Pommes bestellt hast.

Aber wenn ich mal was von meinem Seitan-Döner erzähle, den es jetzt in der Innenstadt gibt, dann gehe ich dir auf die Nerven?

Das ist echt frustrierend, weil sich alle einig sind, dass du der "Veganazi" bist und nur über Veganismus redest. Ja, weil ich ständig darauf angesprochen werde, warum ich denn so seltsame Dinge tue, wie keine Leichenteile von toten Tieren zu essen, die Ovulation eines Vogels oder die Drüsenflüssigkeit von Wiederkäuern zu trinken.

Echt schräg die Veganer, essen Gemüse und son Zeug!

Hey, ich sehe jeden Tag auf Plakaten, im Fernsehen, im Radio und im Alltag Werbung für Tierprodukte, ihr alle sprecht ständig darüber und merkt es nicht, weil es für euch ganz normal ist. Aber wenn ich mal was von meinem Seitan-Döner erzähle, den es jetzt in der Innenstadt gibt, dann gehe ich dir auf die Nerven?

Really?!

Ich bin dann derjenige, der sich anhören muss, dass das nicht gesund ist, dass die Kühe die Weltherrschaft an sich reißen würden und dass die Tiere es OK finden, getötet zu werden, solange sie die paar Wochen ihres Lebens glücklich waren. Ich meine, dass klingt so geil, ich plane meinen nächsten Urlaub bewegungslos im Kastenstand!

Ja, aber ich bin ja hier ideologisch. Und Dogmatisch. Ist ja wie Religion hier, weil ich dir vorschreiben will, wie du zu essen hast.

Es muss furchtbar sein, wenn einem einer ständig vorschreibt, was man zu tun hat, nicht? Jedes Mal, wenn ich über eine rote Ampel fahre, schimpfe ich auf diese nervigen, missionierenden Polizisten, die mir vorschreiben wollen, wie ich Auto zu fahren habe! F*ck the police!

Weißt du, wem du deine Meinung aufzwingst? Den Tieren

Veganer machen dich darauf aufmerksam, dass es lebende, fühlende Wesen sind, die wir zu Milliarden töten, nur weil es uns schmeckt. Unsere Freiheit hört da auf, wo wir die Freiheit von anderen beschränken. Weißt du, wem du deine Meinung aufzwingst? Den Tieren.

Ein Veganer, der dir vorwurfsvolle Blicke zuwirft, unterdrückt dich nicht. Stell dir vor, er würde ein Eisenrohr nehmen, es dir in den Rachen stecken und dir veganes Essen in den Magen pumpen, das wäre krass. Übrigens wird genau so Foie Gras produziert...

Ich will gar nicht die fette Moralkeule schwingen. Ich will lediglich darauf hinweisen, dass wir Veganer selbige andauernd abkriegen. Ja, wir mögen auch ohne etwas zu sagen ein wandelnder Vorwurf sein und viele von uns können nicht anders, als die Ungerechtigkeiten ansprechen, die Tieren täglich widerfahren.

Man wirft doch auch keinem Menschenrechtler vor, dass er uns ständig davon erzählt, unter welchen brutalen Bedingungen unsere Billigklamotten hergestellt werden. Ok, manche machen das, aber die sind echt schräg.

Ihr wollt von uns, dass wir euch in Ruhe lassen, dass ihr ungestört in euer Steak beißen könnt (Übrigens: die Hälfte der Menschen, die diesen Artikel angeklickt haben, werden inzwischen aufgehört haben zu lesen und den Artikel damit kommentieren, dass sie sich jetzt ein Steak braten werden - Wetten?) Was ihr aber verlangt, ist doch, dass ihr nicht die Umstände und die Folgen eures Handelns hören wollt.

Ich meine... kann man machen. Aber ist das Finger-in-die-Ohren-stecken wirklich eine Grundlage, auf der wir unsere Entscheidungen fällen sollten? Kann man dann wirklich behaupten, dass man verstehe, was man da jeden Tag tut?

Weiß man dann, dass man das richtige tut? Oder glaubt man es? Und was ist dann hier die Religion?

Wenn ihr noch mehr Argumente gegen den Veganismus habt, schaut doch bei Veganswer vorbei. Oder bei den Videos von Der Artgenosse. Und macht euch selbst ein Bild.

Ich hau' mir jetzt ein Sojasteak in die Pfanne!

Auch auf HuffPost:

Gesundheit: 8 Gründe, warum ihr morgens Kurkuma-Wasser trinken solltet

Lesenswert

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.