BLOG
23/12/2015 05:05 CET | Aktualisiert 23/12/2016 06:12 CET

So stark ist Weihnachten wirklich von der Islamisierung bedroht

Thinkstock

Liebe Mitbürger,

euch wird in letzter Zeit viel erzählt über Muslime. Nein, nicht von Muslimen, sondern über. Die Islamisierung schreite voran, das müsse man erkennen. Mit Sicherheit möchten auch hiernach immer noch selbsternannte Aufklärer alles besser wissen. So wirklich alles.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Es gehen ganz gruselige Gerüchte um. Wird man das noch sagen dürfen? Es geht um Weihnachten. Nein, Muslime wollen nicht "Weihnachten abschaffen". Das hat überhaupt kein muslimischer Vertreter jemals gefordert.

Muslime erwarten auch nicht das Umschreiben oder Verbote von Weihnachtsliedern. Und Muslime kamen auch nie auf die Idee das Singen muslimischer Lieder vorzuschlagen. Muslime fühlen sich auch nicht durch Weihnachtsmärkte belästigt oder möchten sie in "Wintermärkte" umbenennen oder verbannen lassen.

Muslime fühlen sich durch Weihnachten nicht belästigt


Nein, Muslime kamen auf keine dieser Ideen. Warum auch? Sie fühlen sich nicht belästigt von der alljährlichen Weihnachtsstimmung, ganz im Gegenteil. Der Besuch von Weihnachtsmärkten, das Schlemmen an den verschiedenen Ständen, die angenehme Stimmung im Ort, beleuchtet und geschmückt, ist auch für die Muslime Deutschlands oder Österreichs ein Genuss.

Dennoch, solche Forderungen gibt es. Nur eben nicht von Muslimen. Einige Politiker mit äußerst fragwürdigen Absichten schlagen hin und wieder aus "Sensibilität" oder sonstigen Phrasen Umbenennungen oder Relativierungen vor.

Auf dem Rücken der Muslime, mit deren Mitte sie nie kommunizieren. Sonst würden sie solche Ideen nie von sich geben. Für Missverständnisse und Propaganda-Nebenwirkungen fragen Sie doch einfach einen Imam oder den nächsten Muslim.

Habt eine angenehme Zeit mit euren Familien!

Weil die Propaganda mal wieder in vollem Gange ist.

Posted by Islamische Zeitung on Montag, 21. Dezember 2015

Polizistin behauptet: Flüchtlings-Probleme auf der Straße schlimmer als offizielle Zahle

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.