BLOG
30/11/2015 04:18 CET | Aktualisiert 30/11/2016 06:12 CET

Mit dieser einfachen Geste bekämpfen wir die Macht des "IS"

2015-11-29-1448795898-8057319-IslamicState.png

Die Namensgebung ist genial. „Islamic State" beansprucht Gleichstellung mit anderen Staaten, wie Frankreich oder Deutschland. Dabei hat diese Bewegung kein eigenes Land und keine Anerkennung irgendeines politischen Gremiums als staatenähnliches Gebilde, wie beispielsweise Palästina (von 135 UN-Staaten anerkannt).

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Die selbstgewählte Positionierung der „IS"-Bewegung als Staat wird von den meisten Medien akzeptiert, indem sie den Begriff Islamic State abdrucken. Dadurch behandeln Medien eine Terror-Bewegung wie einen Staat.

Wie stark aber die Macht von Medien in die Gegenrichtung sein kann, zeigt die jahrzehntelange Weigerung des Axel-Springer Verlages, die „DDR" als Staat anzuerkennen.

„DDR" wurde nach 1968 konsequent in Anführungszeichen gesetzt, - von der Bild-Zeitung bis zur WELT. Die „sogenannte DDR" wurde zum geflügelten Wort. Die Geschichte hat dieser in Anführungszeichen gesetzten Annahme Recht gegeben, die DDR ist aufgelöst.

Weshalb beginnen wir nicht, die Kraft des Wortes einzusetzen und vom „sogenannten Islamic State" zu sprechen? Weshalb übergeben wir die Meinungsführerschaft einer todbringenden Organisation, die westliche Werte angreift? Unsere Hinnahme der Namensgebung drückt eine eigenartige Akzeptanz aus.

Unter Positionierungs-Gesichtspunkten kann man leider sehr viel von der „IS"-Bewegung lernen. Der gezielte Einsatz von Videomaterial, die Einfachheit der Botschaft, die breit gefächerte Urheberschaft einheitlicher Kernaussagen, - all das ergibt den Katalog moderner Massenpropaganda auf höchster Wirkungsstufe.

Ich wundere mich, wie wir das einfach hinnehmen (und somit seine volle Wirkung entfalten lassen). Die Macht von Anführungszeichen einzusetzen, wäre ein kleiner Anfang.

Auch auf HuffPost:

Comic dient zur Aufklärung: Hier greift ein kleines Mädchen öffentlich die ISIS-Propaganda-Methoden an

Aufnahmen des Syrien-Krieges: Russische Mi-24 Helikopter im Tiefflug gegen den Islamischen Staat

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite