BLOG
27/11/2016 07:39 CET | Aktualisiert 28/11/2017 06:12 CET

Ich werde immer deine Mama sein

Susanne Mierau

Es gibt viele Dinge, die mein Leben beeinflusst haben. Doch Deine Geburt, mein Kind, war wohl der stärkste Einfluss meines Lebens. Durchgemachte Disconächte wechselten in durchgemachte Elternnächte - doch hätte ich niemals gedacht, dass diese so viel anstrengender sein können. Schlafmangel sei doch Schlafmangel, dachte ich anfangs.

Doch ich wurde eines Besseren belehrt: Es ist nicht der Schlafmangel, der die Augenringe bringt und die Müdigkeit, auch nicht das nächtliche Stillen. Es sind die Gefühle, die Angst um Dich, wenn Du krank bist, das Mitfühlen, als Du Deine Zähne bekamst und Schmerzen hattest, die Liebe, Dich immer wieder ansehen zu müssen, wie Du so klein und neu in meinen Armen lagst.

Mehr zum Thema: Hätte ich nur geahnt, was mir wirklich bevorstehen würde...

Wenn sich eines verändert hat, so ist es mein ganzes Gefühlsleben: Ich kann nicht mehr bedingungslos fernsehen, wenn ein Krimi läuft. Die Tränen rollen so viel schneller über meine Wangen, wenn ich mich berührt fühle. Ich bin so viel mehr verärgert, wenn ich wütend bin: Ich kann eine Löwin werden, wenn es um Dich geht.

Mein Herz ist immer bei Dir, mein Kind

Aber ich kann auch sanft sein, ganz weich und warm. Dich in meine Arme schließen. Dich an mein Herz drücken und Dich dort für immer lassen - weil Du es bist. Ich fühle mit, wenn Du Streit hast mit Deinen Freund_innen, wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst, wenn Du lachst und wenn Du weinst. Mein Herz ist immer bei Dir, mein Kind.

Ob Du nah bist oder fern, im Winter und Sommer, solange ich lebe, wirst Du mein Kind sein. Du wirst größer, jedes Jahr. Du lerntest laufen, sprechen, singen, tanzen. Du bleibst Nachmittage bei Freundinnen und schließlich ganze Nächte. Du streitest, lernst Dich durchzusetzen oder forderst es zumindest ein. Du merkst: Wir sind doch nicht gleich, Du und ich. Und doch sind wir beieinander und füreinander da.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Eines Tages wirst Du fort gehen. Fort aus unserem Haus, das Du so lange bewohnt hast. Und auch wenn ich es nicht möchte, werde ich Dich gehen lassen, weil ich Dich immer auch gehen ließ. Wurzeln und Flügel.

Ich bin dann da, an dem Ort, an dem Du mich kennst, wohin Du immer zurück kommen kannst. Ich werde immer für Dich an der Türschwelle stehen und Dich mit meinen warmen, weichen Armen willkommen heißen. Ich werde mit Dir lachen und weinen und Dich mein Leben lang verteidigen. Ich werde immer Deine Mama sein, vom Anfang bis ganz zum Ende.

Der Beitrag erschien ursprünglich auf Geborgen Wachsen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.