BLOG
09/02/2017 05:30 CET | Aktualisiert 10/02/2018 06:12 CET

Das ist aber die schönste Zeit....

Christopher Hopefitch via Getty Images

Am Wochenende hatten wir Besuch von einer Freundin mit ihren Kindern. Eines ist so groß wie meine Tochter, eines ist zwischen meinem Baby und meinem Mittelkind. Ihr kleines Kind tollte durch die Wohnung, sprach erste kurze Sätze und war einfach ganz bezaubernd. Ich lachte und sagte zu ihr: „Das ist so ein schönes Alter!" Und dann schaute ich auf meine Kinder und dachte: Ist es das nicht immer?

Jedes Entwicklungsalter ist anders. Bald wird mein Baby seinen ersten Geburtstag feiern und ich blicke ein bisschen wehmütig zurück auf die ersten Tage, die Neugeborenenzeit und den Zauber, den sie bereit hält: Das Kennenlernen dieses kleinen Menschen, das Wunder, dass er eben noch in meinem Körper lebte und nun in meinen Armen liegt und das Beobachten jeder kleinen Bewegung.

Mehr zum Thema: Den Moment auskosten - sie werden so schnell groß

Ich denke gerne an die Strahlen in den Augen beim ersten Umdrehen, beim ersten Krabbeln. Dieser Stolz auf die eigene Leistung. Ich denke an das Lachen, als mein Baby sich zum ersten Mal hochgezogen hat und auf den eigenen Füßen stand. Das erste Jahr ist die schönste Zeit.

Dann denke ich an mein Mittelkind. An die ersten Wörter und Sätze. Ich denke daran, wie es für seien Willen einsteht, was mich manchmal zum Verzweifeln bringt und ich dann abends doch mit meinem Mann über die Ereignisse des Tages lache. Ich denke daran, wie lustig es ist, die Welt aus diesen Kinderaugen zu sehen und sich erklären zu lassen.

Alles ist noch Gefühlswelt, alles wirkt direkt in den Gefühlsbereich des Gehirns und es gibt Stürme von Liebe, von Wut, von Lachen, von Schimpfen. Alles ist noch besonders, alles ist verzaubert. Die Muckla wohnen in unserem Haus und Feen gibt es wirklich. Die Kleinkind- und Vorschulzeit ist die schönste Zeit.

Jedes Alter hat einen besonderen Zauber

Und dann gibt es mein großes Kind. Die Sachen werden durchdacht, nicht alles wird gleich in einen Gefühlssturm umgesetzt. Es macht sich Gedanken über Männer und Frauen und Rollenverteilung, über Krieg und Flucht, über Liebe.

Es hat echte, tiefe Freundschaften. Es sagt „Mama, ich möchte mit Dir kuscheln." und schmiegt sich in meinen Arm. Ein großer nachdenklicher Kopf voller Gedanken und Ideen ruht an meiner Schulter.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Wir können reden, so viel reden. Über die Welt und alle Dinge in ihr. Und wir können auf eine andere Art zusammen lachen. Es bastelt Popup-Bilder und Karten. Auf meinem Schreibtisch liegt ein handgeschriebener Zettel: „Ich hab dich lib". Die Schulkindzeit ist die schönste Zeit.

Mehr zum Thema: Nur ein Mal noch

Die schöne Zeit ist die Zeit mit unseren Kindern. In jedem Alter. Denn jedes Alter hat einen besonderen Zauber, wenn wir genau hinsehen. Jedes Alter verändert unsere Beziehung und lässt etwas gehen und etwas Neues entstehen. Jedes Alter ist das schönste Alter. Und ich wünsche mir, dass das für immer so bleibt.

Der Beitrag erschien ursprünglich auf Geborgen Wachsen.

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

Der Junge wurde missbraucht - was die Biker dann vor seinem Haus taten, ist Anarchie