BLOG
09/11/2015 06:03 CET | Aktualisiert 09/11/2016 06:12 CET

10 familientaugliche Reisetipps für den Herbst

2015-11-07-1446902295-8455825-herbstausflug.jpg

September und Oktober haben sich in diesem Jahr von ihrer schönsten Seite gezeigt und dem Herbst alle Ehre gemacht. Bei mir stand die Jahreszeit eigentlich schon immer hoch im Kurs. Und zum Urlaub machen ist sie ideal, egal ob man in der Heimat unterwegs ist oder für einen Trip in den Süden düst. Ich habe mich bei anderen Bloggern*Innen umgehört und wollte wissen, wohin sie im Herbst verreisen.

Lanzarote

Leonie von Minimenschlein findet den Herbst so gar nicht fröhlich. "Wobei: Genau genommen sind es eher die Vorboten für den Winter, die mir den Herbst so vermiesen. Die Heizung wird angeschmissen, die Kerzen aus dem Schrank gekramt, FlipFlops gegen warme Hausschuhe getauscht."

"Ich finde, wenns draußen kalt und ungemütlich wird, sollte man sich Sonne gönnen! Und das muss nicht gleich "Malediven" bedeuten! Günstiger, warm und trotzdem schön ist es auf Lanzarote. Es gibt dort viele familiengerechte Appartement-Anlagen mit Selbstverpflegung und Kinderpools und überhaupt sind die Kleinsten dort die Größten und immer willkommen.

Strände sind auf der Vulkaninsel eher die Seltenheit, trotzdem könnt ihr ausgedehnte Spaziergänge machen, mit dem Cabrio das Landesinnere entdecken, stille Vulkane erklimmen oder die Kunst- und Kulturstätten von César Manrique besuchen. Die sind einfach richtig toll! Wir haben Jameos del Agua besucht und uns den botanischen Kakteengarten angesehen, den Manrique errichtet hat. In den Herbst- und Wintermonaten habt ihr immer um die 25 Grad.

Warm genug, um in den Pool zu hüpfen. Und angenehm, um ein bisschen Kultur zu erforschen. Lanzarote wird von fast allen deutschen Flughäfen angeflogen. Und wenn ich jetzt an unseren Urlaub zurück denke, mag ich am liebsten direkt wieder hin ..."

2015-11-07-1446900979-2214469-JameosdelAguavonLeonie.jpeg

Liepnitzsee in Wandlitz

Bettie von FrühesVogerl liebt im Herbst Ausflüge im Brandenburgischen, mit Mann, Kind und Hund.

"Wenn der Herbst noch golden ist, kurz also bevor es richtig eklig wird, ist die Zeit für wunderbare Spaziergänge. Wir fahren dazu gerne an den Liepnitzsee nach Wandlitz. Dort kann man relativ nah ans Ufer ran, und das sogar mit Kinderwagen. Besonders liebt das natürlich unser Hund. Rund um den See kann man yogierende Rentner, joggende Läufer und meist freundliche Wanderer treffen.

Menschenmassen sind mir noch keine begegnet, auch wenn der Parkplatz oft voll ist. Vom Norden aus ist der wunderbare Spaziergangsort in einer viertel Stunde erreicht und man ist fast auf dem Land, in Mitten wunderbarer Bäume. Lediglich kulinarisch warte ich dort noch auf den ultimativen Tipp, da ist es nämlich plötzlich doch sehr ländlich dort."

Ludwigsburg

Dani vom Elternblog Glucke und So unternimmt im Herbst gerne einen Tagesausflug nach Ludwigsburg zu den Kürbissen.

"Herbst bedeutet für mich Kürbiszeit und da gibt es jedes Jahr die weltgrößte Kürbisausstellung in Ludwigsburg. Diese Ausstellung ist eine Sensation und befindet sich im Blühenden Barock Ludwigsburg und ist die älteste und schönste Dauergartenschau. Es ist ein wunderschöner riesiger Park mit einem tollen Schloss, einer Orangerie und vieles mehr.

Ein besonderes Highlight ist aber auch der Märchenwald, indem alle Kinder und auch die Erwachsenen auf ihre Kosten kommen. Durch das blühende Barock kann man durchaus auch 2 Tage schlendern und es auch mehrmals im Jahr besuchen, da es viele tolle Events dort gibt. Es ist übrigens auch die Hochzeitslocation Nummer 1 dort. Ich wünsche euch ganz viel Spaß."

2015-11-07-1446902513-3476153-krbisausstellung.jpeg

Dino-Park Germendorf

Sandra von SmartMama hat zwei Jungs und die haben bei der Wahl eines Ausflugsziels ganz genaue Vorstellungen...

"Wenn ich meine Jungs frage wohin der nächste Familienausflug gehen soll, gibt es eigentlich immer nur eine Antwort: "Wir wollen in den Dino-Park!". Der Tier-, Freizeit- und Urzeitpark Germendorf, den wir häufig besuchen, liegt nordwestlich von Berlin und lässt Kinderherzen jeden Alters höher schlagen. Die Kleinen sind den ganzen Tag an der frischen Luft und können bei einem Spaziergang durch den Park eine Menge Abenteuer erleben:

Brüllende Dinos, jagende Steinzeitmenschen und einen Urzeithai, der mit offenem Maul im Wasser lauert. Besonderes Highlight: Das Erklimmen des Vulkans, der mehrmals am Tag ausbricht. Wer es weniger gefährlich mag, kann eine Runde mit der Märchenbahn fahren, Erdmännchen beobachten, Hirsche füttern oder auf Ponys reiten.

Seit kurzem gibt es auch einen beheizten Indoor-Spielplatz, in dem man sich auch an einem kühleren Herbsttag mit Nieselwetter aufwärmen kann. Mein Tipp: Den Rummel und die Spielplätze erst mal links liegen lassen und zuerst die Tiere und Dinos besuchen, sonst verschätzt man sich schnell mit der Zeit."

2015-11-07-1446901910-2376472-germendorfkamel.jpg

Spreewald

Sarah von Mamaskind hat gleich mehrere Tipps für eine der schönsten Gegenden Deutschlands, den Spreewald.

"Was ich im Herbst liebe, sind Orte, an denen man mit Kindern wunderbar spazieren gehen kann. Wo sie in der Natur Dinge entdecken können aber auch die Möglichkeit haben, sich auszutoben. Gleichzeitig wollen auch wir Eltern Neues sehen. Wir machen gerne Städtereisen in der Umgebung. Da wir Katzen haben, verreisen wir nur wenige Tage, planen diese aber gut durch.

Kultur für die Eltern, Tobemöglichkeiten für die Kinder. Wichtig ist die Erreichbarkeit: wir möchten mit unseren Söhnen nicht stundenlang im Auto sitzen, bevor wir am Urlaubsort ankommen. Besonders schön in Erinnerung blieb uns Bad Saarow, das von Berlin in einer knappen Stunde erreichbar und als Kurort bekannt ist.

Tipp: die Sommerrodelbahn! Auch schön war unser Kurzurlaub im Spreewald, wo wir nicht nur die tollen Kähne bewunderten, sondern auch einen Abstecher ins Museum in Lübbenau und nach Cottbus in den Tierpark machten. Diese Orte sind auch besonders im Herbst zu empfehlen. Spaziergänge mit den Kindern durch das gelb-rote Laub. Was gibt es Schöneres? :)"

Løkken in Dänemark

Dieser Tipp stammt von Linda, die auf Dänemark wo das Glück wohnt über ihr Lieblingsland schreibt. Und genau dorthin verschlägt es sie auch im Herbst.

"Ich mag den Herbst. Wenn die Tage kürzer werden, die Blätter sich verfärben und an schönen Tagen von der Sonne angestrahlt werden. Ich mag es aber auch wenn es draußen stürmt und der Himmel grau ist. Wer es mag sich den Wind um die Ohren wehen zu lassen, der ist an der Norddänischen Nordseeküste am besten aufgehoben. Mein Favorit ist die jammerbucht und besonders die Gegend rund um Løkken.

Hier ist der Strand sehr breit, die Dünen hügelig und am Strand kann man kilometerweit seinen Blick und seine Gedanken in die Ferne schweifen lassen. Viele sog. Stis führen durch die Dünen an den Strand, wo man warm eingepackt stundenlange Spaziergänge unternehmen kann. Nach dem Strandspaziergang liebe ich es, mich mit einer heißen Tasse Schokolade und einem guten Buch vor den Kaminofen zu setzen.

Neben dem Strand und den gemütlichen Ferienhäusern bietet Nordjütland aber noch viele andere Attraktionen. Es gibt viele Galerien, Künstlercafés, Geschäfte mit dänisch-gemütlicher Deko und viele kulturelle Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der sagenhafte Leuchtturm Rubjerg Knude, das Nordseemuseum oder die ehemalige Kolonie der Skagenmaler. In Norddänemark ist einfach für jeden etwas dabei und das nicht nur im Herbst."

2015-11-07-1446901343-7913672-daenemark.JPG

Tierpark nach Kunsterspring

Nadine vom Berliner Kinderzimmer mag es im Herbst schön ursprünglich und fährt mit der Familie gern zum Tieren-Gucken raus aus der Stadt.

"Das Allerschönste im Herbst ist das Durch-die-Blätter-schlurfen und das am liebsten im Wald. Es sind eigentlich nur die Farben der Blätter und die klare, noch angenehm kühle Luft, die mich mit dieser sonst nicht geliebten Jahreszeit versöhnen. Wer das Blätterschlurfen auch mit Spannende-Tiere-Kucken verbinden mag, fährt in den Tierpark nach Kunsterspring im Ruppiner Land. Da sieht man Störche ganz nah, wie die einen ganzen Fisch runterschlucken. Die kleinen Fischotterjungs, die unter Wasser pfeilschnell und über Wasser irgendwie putzig aussehen.

Uhus und Eulen. Füchse, die zusammengerollt in ihrem Bau schlafen, der durch eine Glasscheibe einsehbar ist. Ein Riesengehege mitten im Wald mit Wölfen, deren Geheul einem durchaus durch Mark und Bein geht. Riesenrinder und freilaufende Rehe und Hirsche, die auf das Rascheln von Butterbrottüten hin zutraulich bis leicht aufdringlich werden. Angenehm ruhig ist es, mit wenig Rummel und Bratwurst, schön ursprünglich."

Basin

Sandra von Schwanger in meiner Stadt denkt bei Meer und Strand eher an Herbst. In den letzten Jahren hat sie sich immer dann ein paar Tage Auszeit gegönnt und ist mit ihrer Familie an die Ostsee geflüchtet.

"Nichts ist schöner als die knusprige Meeresluft, mit etwas Glück Herbstsonne im Gesicht und oben herum warm eingepackte Kinder die Barfuß am Meer lang stapfen und Muscheln und Steine sammeln. Mein absoluter Favorit ist das Travel Charme Strandhotel Bansin. Das Hotel liegt direkt am Strand, das letzte Haus an der Straße direkt am Wald - sehr idyllisch und einladend. Es ist ein 4 Sterne Superior Hotel inklusive Kinderbetreuung und exzellenten SPA Angebot mit Pool.

Es ist aber kein ausschließliches Kinderhotel und das macht es so reizvoll, denn es ist sehr ruhig und alle sind unglaublich kinderfreundlich. Buggys, Bollerwagen und Buddelsachen kann man sich kostenfrei ausleihen und ist somit gut versorgt. Auch das Essen ist absolut TOP. Für die Kinder gibt es ein eigenes Speisezimmer mit kleinen Möbeln und mit Buffet - ganz ideal, da die Kleinen so nicht lange geduldig auf das Essen warten müssen, sondern gleich satt werden können.

Ein paar Tage hier sind in der Tat eine Erholung - Strand und Pool im Wechsel, gutes Essen, frische Luft und im SPA Bereich noch Massagen. Und die gibt es nicht nur für Eltern, sondern auch für die Kinder. Einfach die Seelen baumeln lassen."

2015-11-07-1446913899-5679819-basinsandra.jpg

Und zu guter Letzt noch meine beiden Tipps:

Gutshaus Wesselstorf

Zwischen Müritz und Ostsee liegt eine Gegend, die vom Tourismus bisher wenig beachtet wurde: das Mecklenburger Parkland. Hier gibt es über 30 reizender Gutshöfe inmitten einer einzigartigen Landschaft - bestens geeignet, um vom Großstadtleben oder einfach nur vom Alltag auszuspannen. Einen dieser Gutshöfe besuchen wir immer wieder gerne. Im Sommer ist's hier herrlich, im Herbst unbeschreiblich. Dann leuchtet Wesselstorf in hunderten Farben.

Das alte Schloss mit seinem hübschen Turm ist fast vollständig von Wein umrankt. Könnt ihr euch vorstellen, wie herrlich das aussieht?! Hier ein paar Tage zu verbringen, ist für mich, als würde ich eine Reise in meine Kindheit machen. Vielleicht liegt das auch an der antiken Einrichtung der vier Ferienwohnungen. Unsere Wohnung daheim sah ähnlich aus, weil mein Vater auch alles mögliche sammeln musste.

Aber nicht nur die Einrichtung macht einen Besuch hier zu einer Zeitreise. Im Herbst ist Erntezeit und Hausherr Andreas über jede helfende Hand dankbar. Schließlich müssen unzählige alte Pflaumen-, Apfel- und Quittenbäume von ihrer "Last" befreit werden. Danach wird aus dem Obst Most gemacht oder Marmelade eingekocht, so wie früher bei Oma.

Martinhal

Portugal ist eines meiner Lieblingsreiseländer. Es liegt förmlich um die Ecke (nur drei Stunden Flugzeit) und ist durch die beiden Küstenstreifen einmal am Mittelmeer und am Atlantik so schön abwechslungsreich. Wenn sich im Herbst die Touriströme endlich verzogen haben, stellt sich ein ganz anderes Feeling ein. Es wird noch entspannter, noch gemütlicher. Zwar ist es dann auch nicht mehr so warm, aber für eine leichte Gesichtstönung reicht es allemal.

Ganz besonders hat es uns die Gegend um Sagres angetan. Dort gibt es versteckt in einer Bucht einen Ort, der für Familien mit Kindern ein Paradies ist - das Resort Martinhal. Es ist wie ein kleines Dorf angelegt, mit hübschen Häuschen, einigen Pools und Restaurants, sogar ein Spa gibt es. Das Beste: hier geht es nahezu animationsfrei zu. Und da es im Herbst am "Ende der Welt" schön mild ist, sind vor allem Touren in den angrenzenden Nationalpark empfehlenswert.

Die Kids kommen, wenn sie selber noch nicht fahren können, in den Anhänger. Man kann natürlich auch vor Ort bleiben und Annehmlichkeiten wie Kinderbetreuung, Sauna oder einen menschenleeren Strand genießen. Ich für meinen Teil schwärme ja sehr von den Yoga-Kursen. Den Sonnengruß mit Blick auf das glitzernde Meer zu machen, ist einfach herrlich. Am liebsten würde ich auf der Stelle meinen Koffer packen...

2015-11-07-1446901241-3063438-martinhalstrand2.JPG

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Aussprache: Diese Reiseziele haben Sie immer falsch ausgesprochen

Hier geht es zurück zur Startseite