BLOG
02/06/2015 12:05 CEST | Aktualisiert 02/06/2016 07:12 CEST

Mit Yoga mehr vom Leben

2015-06-01-1433165879-3714732-ArtofLivingYogamehrvomLeben.jpg

Bild: Art of Living

Bei unserem Körper handelt es sich um einen überaus komplexen Mechanismus, der aus Billionen von Zellen besteht. Wie bei einem Räderwerk ist alles fein aufeinander abgestimmt, damit ein reibungsloser Ablauf garantiert ist.

Sind wir jedoch übermäßig viel Stress ausgesetzt und das über einen längeren Zeitraum hinweg, dann gerät das Räderwerk „Körper" ins Stocken, und Krankheiten entstehen.

Yoga ist ein Weg, der Ihnen zeigt, wie Sie mit geringem, wenn auch regelmäßigem, Zeitaufwand, Körper und Geist gesund erhalten und damit mehr vom Leben haben. Bei Yoga handelt es sich um uraltes, aus Indien stammendes Wissen. Es leitet sich vom Sanskritwort „yuj" ab und bedeutet soviel, wie „Vereinigung in Harmonie".

Dabei geht es „nicht nur" um den Körper und dessen Gesundheit. Yoga ist viel mehr als das: Es geht um das harmonische Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele, denn wie schon die Lateiner sagten: „Mens sana in corpore sano." Oder anders formuliert: Ein Körper ist erst dann gesund, wenn der Geist gesund ist.

Dies geschieht im Yoga auf körperlicher Ebene über die Yogaübungen oder Asanas.

Von wesentlicher Bedeutung ist dabei auch der Atem, denn der Atem ist es, der den Geist in den Augenblick bringt und damit vom Stress der Gedanken befreit. Damit sind auch bewusste Atemübungen oder Pranayamas Teil der yogischen Praxis.

Pranayamas sind die Kunst der Atemkontrolle. Sie steigern den Sauerstoffgehalt in Blut und Gehirn und führen ebenfalls zu gesteigertem körperlichen Wohlbefinden.

Last but not least ist auch die Meditation als tiefes Eintauchen in das Selbst Teil des Yoga.

Abgerundet wird das Ganze durch die Aufnahme spirituellen Wissens, wie es zum Beispiel in den Yoga Sutras von Patanjali gelehrt wird, dem grundlegenden Werk des Yoga.

Praktizieren wir all dies regelmäßig, dann greifen die Ebenen unseres Selbst - Körper, Geist und Seele - harmonisch ineinander, wir sind gesund, voller Lebensenergie und sprühen vor Enthusiasmus.

Doch welche Vorteile bietet Yoga nun genau? Welchen Nutzen ziehen Sie aus der täglichen Yogapraxis?

Hier die Top 10 der Vorteile, die Yoga Ihnen bietet:

Die Ebene des Körpers

1. Stärkung des Immunsystems: Yogaübungen massieren die Organe und stärken die Muskeln. Atemtechniken und Meditation bauen Stress ab und kräftigen so das Immunsystem.

2. Mehr Flexibilität und verbesserte Körperhaltung: Regelmäßiges Yoga dehnt und stärkt also die Muskeln.

Dies und ein höherer Grad an Achtsamkeit, den Sie sich selbst und allem, was Sie tun, entgegenbringen, sorgen dafür, dass nicht nur Ihr Körper flexibler wird.

Auch Ihre Körperhaltung verbessert sich, denn Fehlhaltungen oder eine einseitige Belastung des Körpers, wie zum Beispiel eine stärkere Nutzung eines Ihrer Beine, wenn Sie stehen, werden Ihnen eher bewusst. Gleichzeitig lindern Asanas Schmerzen, die aufgrund von Fehlhaltungen entstehen.

3. Allroundfitness: Wie bereits erwähnt, sind wir erst dann wirklich gesund, wenn wir nicht nur auf der körperlichen Ebene fit, sondern auch geistig und emotional ausgeglichen sind.

Der spirituelle Lehrer und Begründer der Nichtregierungsorganisation The Art of Living, Sri Sri Ravi Shankar, formuliert das folgendermaßen: „Gesundheit ist nicht die bloße Abwesenheit von Krankheit. Sie ist ein dynamisches Lebensgefühl." Mit Yoga haben Sie im wahrsten Sinne des Wortes mehr vom Leben, denn Asanas, Atemübungen und Meditation bieten ein ganzheitliches Fitnesspaket.

4. Weniger Gewicht, mehr Lebensgefühl: Auch beim Abnehmen hilft Yoga. Die Yogaübung des Sonnengrußes (Surya Namaskar) und die Atemtechnik Kapalabhati sind nur zwei Beispiele dafür, wie Sie mittels Yoga nachhaltig und doch sanft abnehmen.

Dazu kommt, dass sich mit einer regulären Yogapraxis auch unser Nahrungsbedarf automatisch umstellt, d. h. wir reagieren sensibler darauf, was unser Körper braucht und wann er es braucht.

Die Ebene von Geist und Seele

5. Höheres Energieniveau: Sich tagein tagaus mehreren Aufgaben gleichzeitig widmen zu müssen, bedeutet Stress und kann sehr an einem zehren.

Gerade Yoga ist sehr empfehlenswert, will man sein Energieniveau den ganzen Tag über halten.

Bereits einige Minuten Meditation täglich reichen aus, um Ihre Batterien aufzuladen und neue Energie für alle anstehenden Aufgaben zu tanken. Sahaj Samadhi, was zu Deutsch soviel bedeutet wie „mühelose Entspannung", ist eine Art der Mantra-Meditation, die mit geringem täglichem Aufwand (2 x 20 Minuten) ein Maximum an Energie liefert.

6. Entspannung: Einige Minuten Yoga täglich und Stress hat keine Chance mehr, Körper und Geist anzuhaften. Yogaübungen, Pranayamas und Meditation sind effektive Entspannungstechniken.

7. Innerer Friede: Im Alltagsstress und bei all den Aufgaben, die wir täglich bewältigen müssen, ist es nur zu verständlich, dass wir uns nach Ruhe sehnen. Selten sind wir uns jedoch bewusst, dass wir diese Ruhe in uns selbst finden und damit zu jeder Zeit Urlaub vom Alltag nehmen können. Yoga und Meditation sind hier die Zauberworte.

Art of Living Yoga beispielsweise zeigt, wie Sie auch am Arbeitsplatz schnell und ohne großen Aufwand Yoga machen können, um Körper und Geist im Handumdrehen zu erfrischen.

8. Bewusster leben: Unser Geist ist ständig bei der Arbeit. Unentwegt pendeln unsere Gedanken zwischen Vergangenheit und Zukunft. Im Jetzt sind wir so gut wie nie. Allein die Bewusstmachung dieser Tatsache bewahrt uns vor Stress und beruhigt unseren Geist. Yoga und Atemtechniken schaffen ebendiese Bewusstheit und bringen unseren Geist ins Jetzt.

9. Bessere Intuition:Regelmäßig Yoga zu machen und zu meditieren, führt zu größerer innerer Gelassenheit, wir sind eher dazu in der Lage, unsere Gedanken zu beobachten, statt in ihnen gefangen zu sein. Haben wir eine größere Kontrolle über unsere Gedanken, ist unser Geist ruhiger, und wir sind insgesamt gelassener.

Dann haben wir auch eine innigere Beziehung zu uns selbst und damit einen unmittelbareren Zugang zu unserer Intuition. Mühelos sind wir sodann in der Lage, bessere Entscheidungen zu treffen. Wir wissen instinktiv, was wann und wie zu tun ist.

10. Bessere Beziehungen: Yoga verbessert zwischenmenschliche Beziehungen aller Art. Denn ein Geist, der entspannt, glücklich und zufrieden ist, kommuniziert besser und einfühlsamer.

Außerdem nimmt Ihre positive Ausstrahlung mit der täglichen Yoga- und Meditationspraxis zu, was wiederum Menschen mit ebenso positiver Ausstrahlung in Ihr Leben zieht. Denn: Gleich und gleich gesellt sich gern.

Am 21. Juni 2015 feiert die Welt zum ersten Mal den Internationalen Tag des Yoga.

Diesen haben die Vereinten Nationen Ende 2014 auf Initiative des indischen Premierministers Narendra Modi ausgerufen.

Der längste Tag des Jahres also ist einem Thema gewidmet, dem Yoga, das bereits unzähligen Menschen auf der ganzen Welt immensen Nutzen gebracht hat.

Mithilfe eines offiziell anerkannten Yogatages kann Yoga nun seine Wohltaten noch weiter entfalten und zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden weltweit beitragen.


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Video: 3 Tricks gegen Kopfschmerzen, die besser sind als Tabletten

Hier geht es zurück zur Startseite