BLOG
18/10/2013 08:08 CEST | Aktualisiert 18/12/2013 06:12 CET

Kürbis Cupcakes mit Vanille Zimt Frosting

Es ist Herbst und da kommt man an Kürbissen nicht vorbei. Sollte man auch nicht, denn man kann durchaus leckere Dinge daraus machen.

Es ist Herbst und da kommt man an Kürbissen nicht vorbei. Sollte man auch nicht, denn man kann durchaus leckere Dinge daraus machen. Bis vor zwei Jahren hab ich selbst Kürbisse nicht angerührt, da ich nur die eingeweckten von Oma kannte. Und das war leider alles andere als lecker... Dann habe ich mich aber todesmutig an eine Hokkaido-Suppe heran getraut und seit dem bin ich Fan von dem Gemüse!

Oft darf Kürbis bei mir als besagte Suppe oder einfach geröstet aus dem Ofen auf den Teller. Man kann allerdings auch damit backen. Deswegen gibt es heute Kürbis Cupcakes.

2013-10-15-KuerbisCupcakes.jpg

Ihr benötigt für den Teig:

  • 50 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 ml Öl
  • 2 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Gewürze (Ich habe einen knappen TL Apfelkuchengewürz genommen. Ihr könnt aber auch einzeln würzen mit Zimt, Muskat, Vanille und Co.)
  • 150 g Kürbispüree (ich habe Butternut genommen)
  • 50 g Sauerrahm oder 50 ml Saure Sahne

Das Frosting setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 50 ml Sahne
  • 200 g Frischkäse
  • 1 EL Sauerrahm
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • Puderzucker nach Belieben

+ Marzipan, grüne & orangefarbene Lebensmittelfarbe, grünen Dekozucker und noch ein wenig Zimtzucker

Bevor wir anfangen, gibt es noch einen kurzen Exkurs zum Kürbispüree: Einfach den gewünschten Kürbis entkernen, in Streifen schneiden und dann im Ofen durchbacken. Wenn ihr wie ich einen Butternut habt, könnt ihr dann die gebackenen Stücke komplett mit Schale in den Mixer geben und das Püree daraus zaubern. Wenn der Kürbis eine grüne Schale hat o.ä. solltet ihr das gebackene Fleisch vor dem Pürieren auslösen, damit es die schöne Farbe behält. Das Püree hält sich ein paar Tage im Kühlschrank und man kann es auch einfrieren.

Nun aber zu den Cupcakes:

Den Zucker und den normalen Zucker mit dem Öl verquirlen. Dann die beiden Eier unterschlagen, so dass eine schaumige Masse aus dem Ganzen wird. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Salz und Gewürze vermischen und diese dann zusammen mit dem Kürbispüree und dem Sauerrahm unter die Eimasse mixen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auskleiden und die Förmchen zu 2/3 füllen. Dann alles im vorgeheizten Ofen bei 175° ca. 15 bis 20 Minuten backen.

Während dessen könnt ihr die Marzipankürbisse machen. Dafür einen kleinen Teil der Masse grün und den Rest orange einfärben. Dann Kugeln formen und mit einem Zahnstocher die typischen Rillen in die Kugel drücken. Oben ein kleines Loch hinein pieksen, damit der Stiel besser hält. Nun aus der grünen Marzipan den Stil und ein kleines Blatt formen und oben auf die Kugel "kleben". Das war's schon. Die Kürbisse bewahrt ihr am besten im Kühlschrank auf und gebt sie erst kurz vor dem Servieren auf die Cupcakes, da sie doch ein wenig abfärben.

Für das Frosting die Sahne schlagen und mit dem Frischkäse, der Vanille und dem Sauerrahm verrühren. Mit Puderzucker abschmecken, bis es euch süß genug ist. Dann mit einem kleinen Löffel auf die Cupcakes verteilen. Es darf ruhig etwas unordentlich aussehen. Auf das Frosting dann den grünen und den Zimtzucker streuen und den Kürbis aufsetzen.

Weitere Kürbis- und Herbstrezepte findet ihr in den nächsten Tagen hier und bei mir im Blog auf Schön und fein. Außerdem gibt es dort auch die Auflösung zu diesem Traum in Rosa...

2013-10-15-Vorschau_Schoki.jpg