BLOG
06/04/2016 13:22 CEST | Aktualisiert 07/04/2017 07:12 CEST

Jüngster ISIS-Kämpfer Deutschlands: Bombe an der Lidl-Kasse

Carlos Luis Camacho Photographs via Getty Images

Die folgenden Ereignisse sind vor etwa 11 Minuten HAARGENAU so passiert.

Ich stehe an der Kasse im Lidl. Warum Lidl? Warum nicht! (Aldi ist zu Mainstream). Nur langsam geht es voran. Eine etwa 140 Jahre alte Vietnamesin hat anscheinend extremen Hunger auf Weißkohl und Erdnüsse (ca. 20 Packungen). Aber okay. Nichts im Vergleich zu dem, was gleich passieren wird.

An Kasse 2 steht eine verschleierte Frau mit drei Kindern. Eins ist noch klein und darf auf dem Kassenband sitzen. Vor ihnen ein älterer Herr mit Allwetterjacke von Jack Wolfskin. Er lächelt das Kind an. Das Kind guckt seine Mutter an, dann wieder zum netten Opa. Jetzt grinst es auch. Es zeigt mit großen braunen Augen auf eine Packung Vitaminbonbons an der Kasse.

"Dada" jauchzt es.

Süß.

Der ältere Herr findet es wohl auch sehr putzig. Er nickt wie ein debiler Sozialarbeiter und sagt in sehr deutlichem Deutsch "Bonbon, hmm? Bonbon, ja?"

Der kleine Junge freut sich und kichert.

"Bonbon!" wiederholt Papa Schlumpf und guckt friedlich zur Mutter. Sie tippt etwas auf dem Handy. Ihre Augen funkeln kurz durch die Öffnung ihrer schwarzen Burka wie Sterne am nächtlichen Saharahimmel.

"Bombo!" jauchzt jetzt der Kleine.

"Ja, Bonbon!" wieder der fleischgewordene Gartenzwerg. Jetzt nickt er heftig.

"Bombe!"

"Nein, Bonbon:.."

Zu spät.

Kann bitte jemand endlich die Polizei rufen, damit sie dieses Terroristenkind einsperren!?

Der Winzling B-R-Ü-L-L-T wie ein verrücktgewordener, rumänischer Zirkusesel: "BOOOOOOMMBEEEEEE!"

Etwa 30 Köpfe zucken gleichzeitig zusammen und starren panisch auf die orientalische Kleinfamilie. Doch das Kind fängt erst so richtig an: "Bombe, Bombeee, Bommbeeee!" Seine Mutter hat aufgehört zu tippen und ruft dem Zwerg irgendwas zu (sei still, nehme ich an?). Er brüllt unbeeindruckt weiter.

Das semi-debile Grinsen des alten Kräutermännchens ist zu einem verstörten Gesichtsausdruck mutiert. Die Kunden wissen nicht recht, was sie tun sollen. Ignorieren? Wegrennen? Am liebsten hätte ich das ganze gefilmt. Mein Finger zuckt schon am Handy. Aber dann denke ich: Das Einzige, was noch schlimmer ist, als ein Kind, das für einen Junior-Isiskämpfer gehalten wird, ist ein Mitte Dreißigjähriger, der bei Lidl wildfremde Kleinkinder filmt.

Die Situation ist völlig absurd. Es liegt eine merkwürdige Spannung in der Luft. Man kann die Gedanken der Einkaufenden förmlich hören.

"Jaja, so fängts an, ganz jung!"

"Kann bitte jemand endlich die Polizei rufen, damit sie dieses Terroristenkind einsperren!?"

"Habe ich WIRKLICH alles für das Kompott morgen gekauft?

Warum ausgerechnet Bonbon/Bombe? Es hätte soviel schönere Lidl-Produkt-Faux-Pas gegeben: Nazi-Goreng. Schoko Haram. AIDSnussflips...

Ok, eigentlich wars das. Das Kind hörte auf "Bombe!" zu brüllen und die anderen Leute drehten sich wieder zu ihren Einkäufen (und ihrer tristen Existenz).

Das alternative Ende:

Der folgende Teil ist ausgedacht. Ein alternatives Ende sozusagen. Hätte ich gerne gebracht. Habe ich wahrscheinlich in einem Paralleluniversum:

Alle starren auf das Kind, während es laut "Bombe!" schreit.

Ich entschärfe die Situation heroisch und gutherzig, wie ein solidarischer 10. Klässler auf einem US-Elitegymnasium - aus einem 80er Jahre Film. "Bombe!", rufe auch ich.

Die Gesichter drehen sich zu mir. Mehrfachanschlag? Versteckte Kamera? Was passiert hier? Die hässliche, aber kluge Kassiererin begreift meinen Plan als Erste. Auch sie ruft nun "Bombe!" während sie mir wie eine Verbündete zuzwinkert.

Dann der Nächste - ein Bauarbeiter mit vier Feierabendbieren aufm Band. Nun ein Taubstummer. Er untermalt seinen hellen, unverständlichen Schrei durch Handzeichen "Bmmm-pfe!".

Frieden. Verständnis. Humor. Eine einzige geile Party!

Nun ist die Welle losgetreten. Alle rufen voller Freude "Bombe!" - lachen und fallen sich in die Arme. Eine ganz schon verrückte Welt, in der wir leben. Doch wir sind - bei aller Panik und Vorurteilen - Menschen geblieben.

UNS kriegen diese Terroristen nicht unter - und schon GAR nicht dieser harmlose, putzige Dreikäsehoch, der gerade begeistert rumgereicht wird, während er euphorisch mit einer EU-Flagge wedelt (Gott weiß, woher er die hat... Ja, Willy, genau DAS ist jetzt unrealistisch).

"Bombe!", brüllt nun ein alter Kriegsveteran, erhebt sich wie durch ein Wunder aus seinem Rollstuhl, rennt durch die Tiefkühlabteilung und springt vier perfekte Saltos nacheinander.

Durch die Lautsprecher spielt der DJ "Walking on Sunshine" von Katrina & the Waves. Diesen Moment wird niemand von uns jemals vergessen. Die verhüllte Frau guckt mit Tränen in den Augen um sich (Zeitlupe). Deutschland...! Frieden. Verständnis. Humor. Eine einzige geile Party!

"Liebe Kunden, wir öffnen nun Kasse 4!" schallt es aus den Lautsprechern.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Mehr von Snickers für Linkshänder können Sie auf seiner Facebook-Seite lesen.

Auch auf HuffPost:

Deutschland wird wieder braun

Ein junger Muslim rechnet mit Sachsen ab

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert: