BLOG
13/10/2015 06:57 CEST | Aktualisiert 13/10/2016 07:12 CEST

3 Dinge die Merkel gerade richtig macht

dpa

Schon John F. Kennedy wusste: "Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden." Der Grund, warum viele Menschen lange reden, bevor sie etwas tun oder auch nicht tun, ist Angst. Die meisten Menschen haben Angst davor, einen Fehler zu begehen. Aber nur wer auch mal die Regeln bricht und etwas außerhalb der gesellschaftlichen Norm tut, wird erfahren, wozu er fähig ist.

Genau das scheint die Kanzlerin gerade auszutesten.

Drei Dinge macht sie dabei richtig.

1. Merkel hat Deutschland aus der Vollnarkose geholt

Merkels Aussagen und ihr Auftreten bei Anne Will (ARD) waren ein Weckruf für Deutschland. Die Flüchtlingspolitik ist keine ihrer lockeren Kanzlerumdrehungen gewesen, das war eine Kampfansage - sehr überzeugend durch kluge Argumente und klaren Menschenverstand.

Es geht nicht mehr darum, ob wir Deutschen hier mitmachen wollen oder nicht. Die Zeit des Tiefschlafs und des Zutodeverwaltens sind vorbei. Merkel ist bereits einen Schritt weiter und wie es scheint, vielen voraus. Heute geht es nur noch darum, wie wir die Flüchtlingskrise erfolgreich lösen.

2. Der König ist tot, es lebe der König

Mindestens eine Hälfte der Deutschen hat sich in den vergangenen zehn Jahren von deutscher Politik verabschiedet und lediglich mit Entsetzen nach Berlin geblickt. Die Politik der ewigen Ruhe erlebten sie als gesellschaftlichen Stillstand. Die andere Hälfte der Deutschen war so glücklich über diesen Tiefschlaf, dass sie gleich das selbständige Denken mit ausgeschaltet hat.

Für die Tiefschläfer ist der Aufprall durch Merkels Flüchtlingspolitik umso heftiger. Warum?

Während die Welt seit Jahren in Aufruhr ist, alle Arten von farbigen Revolutionen durchlebt, Finanzkrisen, Tod und Kriege und über 50 Millionen Flüchtige unterwegs sind, konzentrierte sich die deutsche Gesellschaft auf "Brot und Spiele", auf Fussball und Oktoberfest.

Deshalb sind die Unterstützer der Merkel-Politik heute -das behaupte ich jetzt mal und stelle es zur Diskussion - andere.

Diese Unterstützer kommen seit dem Sommer 2015 aus dem Millieu der selbständigen Denker und Macher. Dort, wo man Ethik nicht Gutmenschen zuschreibt, sondern als schlagkräftiges Werkzeug für den Lebenserfolg benutzt. Ihre Unterstützer heute sind diejenigen, die sich nicht in politischen Nebelwolken verirrt haben, sondern das Leben als das verstehen, was es ist: Leben - nicht schlafen.

Merkel hat nun ihre Schläfer und Ausruher gegen sich aufgebracht. Das wird sie auch so schnell nicht mehr richten können. Gleichzeitig hat sie aber eine neue Gruppe von Unterstützern gewonnen. Die bisherige E-Klasse (die Eingeschlafenen) wird durch die Klassen A (die Aufgeweckten) und B (Bessermacher) langsam ersetzt werden.

3. Wer sich nicht bewegt, verliert

Das ist ebenfalls eine ganz neue Ansage. Deutschland hat keine Zeit mehr für nationale Traumata, Deutschland muss jetzt das tun, was Barack Obama bereits 2009 seinem Land verordnet hat:

„Aufstehen, sich den Staub von den Schultern wischen

und anfangen, das Land zu erneuern."

Für uns Deutsche heißt das, die Flüchtlinge, egal, ob es nun eine oder vier Millionen werden, aufzunehmen, ihnen die Sprache und Kultur zu vermitteln, damit sie selbst in der Lage sind, auf dieser Grundlage ihr Leben in die Hand zu nehmen. Denn Menschen, ob sie Syrer, Deutsche, Palästinenser oder Amerikaner sind, wollen immer das gleiche: sie wollen eine Familie gründen, sie wollen eine Arbeit, mit der sie die Familie ernähren können und sie wollen in Frieden leben.

Und nein, es gibt keinen anderen Weg.

Das hat Angela Merkel richtig erkannt.

Keine Mauer, kein Zaun, wird Menschen jemals aufhalten, aus ihrem Elend zu flüchten. Zeigen wir ihnen wie man gut miteinander lebt, damit ihre Kinder irgendwann diese Saat nach Hause tragen können. Das wäre denn ein Jahrhundertleistung für uns Deutsche. In jeder Hinsicht.

Sibylle Barden ist Autorin und Verlegerin von "Triumph des Mutes" - ein Buch über erfolgreiche Krisenbewältigungen, das jetzt bei amazon und 2016 bei dtv erscheint.http://www.amazon.de/gp/product/300047577X?keywords=triumph%20des%20mutes&qid=1444657413&ref_=sr_1_1&sr=8-1

2015-08-06-1438870629-2559366-10000.png

200 Menschen aus Deutschland, darunter Politiker, Schauspieler, Musiker, Studenten und andere Menschen haben in der Huffington Post ein wichtiges Zeichen gesetzt: Sie haben den Flüchtlingen in Deutschland zugerufen: "Willkommen, gut, dass ihr hier seid, weil..."

Seit dieser Aktion erreichen uns täglich weitere Dutzende Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich an der Diskussion mit einem eigenen Artikel beteiligen wollen, schreiben Sie an blog@huffingtonpost.de.

Es ist Zeit, dass wir in Deutschland ein Zeichen setzen. FÜR Weltoffenheit, FÜR Toleranz und FÜR Menschen in Not


Interview bei Anne Will: "Es ist meine verdammte Pflicht" - Das sagt Merkel zur großen Flüchtlingsfrage

Hier geht es zurück zur Startseite