BLOG
04/05/2015 07:37 CEST | Aktualisiert 04/05/2016 07:12 CEST

NBA Playoffs Runde 2; Tag 1 | NBA Playoffs Round 2; Day 1

2015-05-04-1430707152-8007392-GermanyFlagicon.png

Nachdem die Clippers zuhause den Champion in einem packenden Spiel 7 eliminiert haben, geht es auch schon weiter mit dem Wahnsinn:

Tag 1 der 2. Runde hatte im Osten auch gleich mal eine mittelgroße Überraschung parat.

2015-05-04-1430708287-3680125-WIZHAW.jpg

Washington Wizard at Atlanta Hawks (104:98)

Die 5. platzierten Wizards aus Washington kamen mit der Empfehlung eines Durchmarsches nach Atlanta. Die Hauptstädter hatten in Runde 1 die chancenlosen Toronto Raptors mit weißer Weste besiegt: 4-0!

Dennoch war der Favorit klar uns es waren nicht die Zauberer. Die 1. platzierten Hawks aus Atlanta, die in der regulären Saison den 2. Besten Record der gesamten Liga hatten, waren trotz kleinerer Schwierigkeiten in ihrer ersten Runde bei den Brooklyn Nets als Favorit ins Spiel vor heimischen Publikum gegangen.

Und wie gewohnt legten die Adler richtig gut los. Besonders Small Forward DeMarre Carroll traf eine 3 nach der anderen und so führten die Hawks nach dem 1. Viertel mit 11 Punkten (26:37). Im zweiten Viertel ging alles sehr ausgeglichen zu. Beide Seiten trafen durchschnittlich und nahmen sich nicht viel. Zur Halbzeit ist Atlanta mit 10 vorn (53:63).

Hier geht's direkt zum Boxscore: http://de.global.nba.com/boxscore/#!/0041400201

Doch Washington kam irgendwie anders aus der Kabine. Irgendwas schien passiert. Irgendwer hatte den Hauptstädtern neues Leben eingehaucht. Jedenfalls machten sie richtig Druck, gewannen das 3. Viertel mit 28:20 und waren plötzlich bis auf 2 dran.

Und dann kam das letzte Viertel. Spätestens jetzt hören alle Atlanta Fans auf zu lesen. Die Hawks trafen nun wirklich fast nichts mehr. Insgesamt trafen sie in der 2. Hälfte 13 von 52 Würfen. 13 von 52! Das ist eines Playoff-Sieges nun wirklich nicht würdig.

Besonders schwach: Der prozentual beste 3er-Schütze der Liga, namentlich Kyle Korver, traf 3/11 Dreiern und war sich auch für einen Airball (leider) nicht zu schade.

Jeff Teague (ATL - rechter Knöchel) und John Wall (WAS - linkes Handgelenk) verletzten sich, konnten aber beide weiter machen und sind für Spiel 2 wohl nicht gefährdet. Das Spiel wird für Atlanta besonders wichtig, denn danach geht's 2 mal nach Washington. Und auswärts ein 2-0 aufholen.... Da können die Raptors ein Lied von singen (Genug Zeit haben sie ja jetzt).

Die Reaktion von Hawks Coach Budenholzer and Forward Carroll gibt's hier:

2015-05-04-1430708404-8415452-GRIZZWARR.jpg

Memphis Grizzlies at Golden State Warriors (86:101)

Nachdem die Grizzlies die größtenteils chancenlosen Trail Blazers aus Portland mit 4-1 in den Sommerurlaub geschickt hatten, stand nun eine deutlich schwerere Aufgabe an. Es ging in den Hexenkessel des besten NBA-Teams der regulären Saison. Die Golden State Warriors waren ihrerseits mit einem 4-0 gegen die New Orleans Pelicans um Star Anthony Davis bestens erholt. Und das sah man auch. Man hatte das gesamte Spiel nicht das Gefühl, dass die Grizzlies hier heute wirklich etwas holen könnten.

Besonders die 3 fiel für die Krieger fast schon wie sie wollten. Unglaublich starke 46,4 % bei 13 (!) Treffern legten Green (4/8), Curry (4/8), Thompson (2/5) und co auf. Hier geht's zum gesamten Boxscore: http://de.global.nba.com/boxscore/#!/0041400221

Memphis ging wie erwartet über ihre Big Men Marc Gasol (21 Punkte) und Zach Randolph (20 Punkte). Damit haben sie auch die einzige Schwachstelle der Warriors ausgemacht. Doch das allein reichte nicht. Die Big Men der Bären bekamen quasi keine Unterstützung aus dem Backcourt, der ohne Mike Conley aber auch empfindlich geschwächt war. 25% (3/12) hinter der 3er-Linie sind bezeichnend.

Besonders fiel auf, dass Memphis beim Scoring ihre Größe nutzte, das Rebound-Duell aber sogar verlor (37-39). Will man die Warriors schlagen, muss man gerade in der Zone deutlich dominieren. Sonst schießt einen der Backcourt um die Splash-Brothers kaputt. Genau das ist heute passiert. Für Memphis heißt es hoffen, dass Conley schnell wieder da ist.

Hier gibt's die Highlights des Spiels!

2015-05-04-1430707191-1011311-UnitedKingdomflagicon.png

Shortly after the L.A. Clippers eliminated the champions in a thrilling Game 7 at home, the madness continues: Day 1 of Round 2 delivered a surprise in the East.

2015-05-04-1430708287-3680125-WIZHAW.jpg

Washington Wizards at Atlanta Hawks (104:98)

The 5th placed Washington Wizards came to Atlanta after sweeping the series against the Toronto Raptors and yet the favourite was the opposing team.

Even though the Atlanta Hawks struggled in their first round match-up with Brooklyn (4-2) their regular season record (2nd best in the NBA) made them the clear favourite of most experts.

And the start for the Hawks was tremendous. It looked like everything was falling and especially small forward DeMarre Carroll hit one 3 after another. No wonder Atlanta took a 26:37 lead after the first quarter. The second was very even and the Hawks lead after a strong first half by 10! (53:63). Here you find the Boxscore:

http://de.global.nba.com/boxscore/#!/0041400201

But something had happened over the break when the teams came back. The Hawks seemed weaker and all of a sudden the Wizards took over. They finished a strong third quarter with 28:20 pulling it to a 2-point-game.

But the more important question is: What happened to Atlanta? The Hawks hit 13 of 52 shots in the second half. Yes, 13 of 52. Honestly, with a shooting performance like this, you really don't deserve a playoff win. The Wizards won the last quarter 23:15 and took the home court-advantage away from the hawks.

Especially weak: One of the leagues best shooters, Kyle Korver, hit 3/11 (!) from the perimeter and even included a glorious airball.

Jeff Teague (ATL - right ankle) and John Wall (WAS - left wrist) both got injured but were able to return and probably won't miss game 2. This game will be very important for the Hawks since after that they will be heading to Washington twice and trying to turn a 0-2 series in Washington is hard. They may ask the Raptors, who have a long summer break now.

See the Hawks' Coach Budenholzer and forward Carroll react to the loss:

2015-05-04-1430708404-8415452-GRIZZWARR.jpg

Memphis Grizzlies at Golden State Warriors (86:101)

After the Grizzlies beat the disappointing Portland Trail Blazers (4-1) they were facing a harder opponent today. They were visiting the team with the best record during the regular season. The Golden Warriors had swept the New Orleans Pelicans and Anthony Davis in the first round and it looked like they want to do the same to the Grizzlies. Memphis didn't seem to have any kind of chance to beat the Warriors. Especially from 3-point-land Curry & co made the building burst into flames. They hit amazing 46.4% on 13 (!) makes. Especially Green (4/8), Curry (4/8) and Thompson (2/5) found their stroke. Find the Boxscore here:

http://de.global.nba.com/boxscore/#!/0041400221

Memphis didn't surprise. They looked for their Big Men Gasol (21 points) and Randolph (20 points) to beat the Warriors. There's nothing wrong with that, that's probably the only advantage the Grizzlies have over Golden State. But the support out of the Backcourt was weak (25% and 3/12 from 3-point). One reason is the injury of Conley but this performance is still super weak.

But Gasol, Randolph & co especially failed to play their advantage on the boards. The even lost the battle for Rebounds with 37:39. If you want to beat Golden State you have to utilize on your big men and get a lot of second chance points.

Memphis can only hope for Conley to return quickly.

Find the highlights of this Game 1 below!


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Video:Sterberisiko reduziert: Zum Sport bitte: Fitte Krebskranke leben länger

Hier geht es zurück zur Startseite