BLOG
03/03/2015 09:38 CET | Aktualisiert 03/05/2015 07:12 CEST

Mentale Leistungsfähigkeit: So schöpfen Sie Ihr volles Potenzial aus

Shutterstock

Rezession des menschlichen Potenzials

Was wir derzeit zu beklagen haben, ist nicht nur eine finanzielle Rezession, sondern auch eine Rezession des menschlichen Potenzials. Nicht nur die Krise einer rückläufigen Wirtschaft, sondern auch die Krise rückläufiger Energie, Leidenschaft und innerer Kraft unter unseren Führungskräften. Wir haben nicht nur die Wirtschaft geschrumpft, sondern Unternehmen und Führungskräfte investieren auch nicht mehr so viel in diejenigen, die die heutigen Herausforderungen meistern müssen.

Die Burn-out-Rate unter Spitzenmanagern ist heute höher denn je. Berichten zufolge litten 30 bis 50 Prozent der Arbeitnehmer weltweit vor einigen Jahren an berufsbedingtem Stress oder Burn-out. Heute mehren sich die Burn-out-Fälle auf der ganzen Welt. Allein in den USA werden die Kosten, die Unternehmern durch arbeitsbedingten Stress entstehen, auf über 200 Milliarden Dollar pro Jahr geschätzt.

Das Phänomen »Präsentismus« (Anwesenheit am Arbeitsplatz, ohne wirklich präsent zu sein) - kostet die USA derzeit mehr als 150 Milliarden Dollar jährlich. Unternehmen gehen pleite, weil sie die steigenden Krankenversicherungskosten für Mitarbeiter nicht mehr schultern können. Führungskräfte erbringen nicht die erwarteten Leistungen aufgrund von Low Performance Habits, Erschöpfung, hoher Beanspruchung und angeschlagener Gesundheit.

Lesen Sie auch:

24 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Wehrdienst statt Zivildienst geleistet hast

Es wäre einfach, Wirtschaftskrisen für die Rezession des menschlichen Potenzials verantwortlich zu machen. Aber das entspräche nicht den Tatsachen. Die Entwicklung der Technologie über die letzten 20 Jahre hat sich in einem atemberaubenden Tempo vollzogen, und die Ansprüche, die an Topmanager und Führungskräfte gestellt werden, übersteigen die physiologischen Fähigkeiten des Menschen.

Einfach ausgedrückt: Wir sind für unsere jetzige Arbeitsweise nicht geschaffen. Erschwerend kommt hinzu, dass die derzeitigen Methoden zur Bewältigung der Nebeneffekte dieser enormen Herausforderungen, mit denen sich Führungskräfte konfrontiert sehen, ebenfalls unzureichend sind.

Es gibt durchaus eine Reihe ausgezeichneter medizinischer und Wellness-Programme (obgleich viele davon als Erstes den Budgetkürzungen zum Opfer fallen werden), die jedoch eher die Symptome und nicht die Ursache behandeln. Diese Programme bewähren sich bei der Früherkennung von Krankheiten, der Aufklärung von Mitarbeitern über ungesunde Gewohnheiten und der Senkung von Krankenversicherungsleistungen - sehr wichtige Kriterien, keine Frage.

Unser Bestreben ist es jedoch, dass Sie in größeren Dimensionen denken, denn Gesundheit alleine ist kein Garant für Ihre High Performance oder die Ihres Teams. Die Financial Times veröffentlichte einen aufschlussreichen Artikel von Donald Sull unter dem Titel »Warum die schlimmsten Zeiten auch die besten sein können«, der wie folgt beginnt: »Die Welt hat sich verändert. Nach Jahren des günstigen konjunkturellen Klimas ziehen die vier Reiter der Finanzapokalypse - Kreditkrise, Rezession, Volatilität und Unsicherheit - ihre zerstörerische Spur quer über den Globus.«

Im Weiteren beschreibt der Artikel jedoch auch die großen Chancen, die sich durch derartige Turbulenzen ergeben. Und Führungskräfte, die bereit sind, diese Chancen zu nutzen, den Wandel zu beschleunigen, Klartext mit einer verunsicherten Belegschaft zu reden und Führungskräfte zu motivieren, werden enorm davon profitieren.

Fragt sich nur: Wer sind diese Führungskräfte? Schwächelt ihre Führungskompetenz oder sind sie energiegeladen und erfolgsorientiert? Lösen Budgetkürzungen und Druck der Aktionäre Erschöpfungs- und Überlastungszustände bei ihnen aus oder sind sie fokussiert, leidenschaftlich, voller Energie und bereit, sich selbst und ihr Unternehmen neu zu erfinden?

Ihre zukünftige Performance

Die »unbequemste Wahrheit« ist nicht, dass die globale Erwärmung außer Kontrolle geraten ist. Die unbequemste Wahrheit ist vielmehr die, dass die Mehrzahl der politischen Führer, der Topmanager über keinen Plan zur Optimierung ihrer eigenen Sustainable High Performance verfügt.

In allen Gruppen-Meetings mit Führungskräften fragen wir die Teilnehmer:

Wer von Ihnen geht in den nächsten zwei Jahren in den Ruhestand?

Grundsätzlich hebt niemand die Hand.

Oder in den nächsten fünf Jahren?

Auch hier hebt üblicherweise keiner die Hand.

In den nächsten zehn Jahren?

Hier melden sich vielleicht zwei Teilnehmer.

Macht sich jemand von Ihnen Sorgen, dass seine Energie nicht ausreichen könnte, um über die nächsten zehn Jahre Spitzenleistungen zu erbringen?

Fast alle heben die Hand.

Dann folgen die Fragen: Wer von Ihnen hat einen Finanzplan für den Ruhestand?

Fast alle heben die Hand.

Wer von Ihnen hat für seine persönliche Vitalität und Gesundheit vorgesorgt, damit er seinen Ruhestand genießen kann?

Hier heben nur wenige die Hand. Team für Team, Unternehmen für Unternehmen, Gruppe für Gruppe, die Reaktion ist dieselbe

Schließlich stellen wir die unbequemste aller Fragen:

Wer von Ihnen glaubt, dass er in fünf Jahren leistungsfähiger ist als heute - dass er in fünf Jahren mehr Energie, Fokus, Leidenschaft, Konzentration, Klarheit, Resilienz und Kapazität aufbringen kann?

Bei dieser Frage hat noch nie irgendjemand die Hand gehoben. Das ist wohl der traurigste Moment von allen - denn Fakt ist, dass diese Dinge nicht nur möglich, sondern auch viel einfacher erreichbar sind, als Sie sich vorstellen können!

Ihre Performance in den nächsten fünf Minuten hängt weitgehend von Ihren Gewohnheiten der letzten drei Monate ab. Ihre Performance in fünf Jahren hängt weitgehend von den Gewohnheiten ab, die Sie sich hier und heute aneignen. Sie sind ein Produkt Ihrer Gewohnheiten, und nichts spricht dagegen, dass Sie in den nächsten drei Monaten in allen Belangen Ihres Lebens zum Sustainable High Performer werden können. Lassen Sie uns diese unumstößliche Tatsache noch einmal wiederholen:

Ihre Performance in fünf Jahren hängt von den Gewohnheiten ab, die Sie sich hier und heute aneignen. Sie können Ihre bisherigen Gewohnheiten ab heute ändern, sich besser fühlen, mehr Energie aufbauen, mehr Resilienz und Kapazität entwickeln und innerhalb von fünf Jahren zu einer effizienteren Führungspersönlichkeit werden.

Paradigmenwechsel

Es ist wirklich spannend, heute zu leben - gerade auch als Führungskraft. Martin Luther King  jr. sagte einmal: »Der ultimative Maßstab für einen Menschen ist nicht, wie er sich in guten Zeiten verhält, sondern wie er sich in Zeiten großer Herausforderung und Kontroverse bewährt.« Dabei stellt sich die Frage: Was ist, wenn Sie zwar den Charakter und die Überzeugung zur Krisenbewältigung besitzen, jedoch schlichtweg erschöpft sind? Ihr Akku ist leer, Ihr Gehirn benötigt mehr Sauerstoff, Ihre Zellen hungern nach Vitalstoffen, Ihr Arzt verschreibt Ihnen Medikamente gegen Schlafstörungen, Depression, Bluthochdruck, Erektionsstörungen und Magengeschwüre.

Sie sind zum Opfer der neuen Unternehmenswelt mit ihren endlosen Meetings, Rund-um-die-Uhr-E-Mails und -SMS, unrealistischen Aktionärserwartungen und dem Konkurrenzkampf beim Erklimmen der Karriereleiter geworden. Ihr größtes Kapital sind Sie selbst, und Ihre Gewohnheiten werden bestimmen, ob Sie im Mittelmaß stecken bleiben oder Ihr volles Potenzial entfalten. Was aber, wenn die größte Krise, die Sie bewältigen müssen, Ihre eigene Energiekrise ist, die Krise der Energie, die Sie brauchen, um Dinge zu bewegen - in Ihrem Team, Ihrem Unternehmen, Ihrer Familie? Fakt ist: Sie sind damit nicht allein.

Wir leben in einer Zeit der brillanten Führungs-, Strategie- und Finanzberater. Ganze Buchläden sind voll von wohlbekannten Titeln, die dem Leser erklären, wie man zur besseren Führungspersönlichkeit, zum besseren Verhandlungsführer oder Projektmanager wird. Was sie jedoch allesamt vermissen lassen, sind die elementaren Werkzeuge, die Führungskräfte zur Optimierung ihrer eigenen Energie und Nachhaltigkeit brauchen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass eine stabile Basis aus persönlicher Energie, Resilienz, mentaler Leistungsfähigkeit und Kapazität die Ausgangsplattform für Sustainable High Performance ist. Ohne diese Basis werden Sie alle anderen effektiven Geschäfts- und Führungsstrategien nicht voll nutzen können. Das trifft zwar in besonderem Maße auf instabile Zeiten zu, aber man kann gar nicht oft genug betonen, dass dies eine grundsätzliche Voraussetzung ist.

Warum wird in so vielen Büchern und Business Schools diese Grundvoraussetzung außer Acht gelassen?

Dafür gibt es zahlreiche Gründe, auf die wir später zurückkommen werden. Tatsache ist jedoch, dass die meisten Menschen ihre eigene Energie, Resilienz, mentale Leistungsfähigkeit und Kapazität für selbstverständlich halten. Erst eine Krise öffnet ihnen die Augen. Und selbst dann halten sie sich für unfehlbar. Dieses Paradigma muss sich ändern.

Für die Zukunft geht es nicht ums Überleben, sondern darum, sein volles Potenzial zu leben. Wir könnten hier eine Million gängige Klischees anbieten, wie man das Leben voll auskostet, das Beste aus sich herausholt und bla, bla, bla, aber höchstwahrscheinlich würden Sie dann gar nicht mehr weiterlesen.

Zweifellos ist Ihnen - wie den vielen Tausend Führungskräften, mit denen wir gearbeitet haben - daran gelegen, etwas zu bewirken. Einfluss auszuüben in allem, was Sie tun, setzt jedoch Sustainable High Performance Habits voraus.

Unterm Strich heißt das:

Wollen Sie etwas bewirken?

Wollen Sie Ihr Leben genießen?

Wollen Sie ein Vermächtnis hinterlassen?

Hoffentlich sind Sie nicht zu erschöpft, um diese Fragen ehrlich zu beantworten. Sustainable High Performance bedarf - vielleicht entgegen Ihren Überzeugungen oder Erwartungen - keiner großartigen Veränderungen Ihrer Gewohnheiten. Im Gegenteil - sie baut auf einfachen, kleinen Veränderungsschritten auf. Uns geht es darum, Führungskräften grundlegende High-Performance-Strategien zu vermitteln. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, diese einfachen Dinge regelmäßig und sorgfältig durchzuführen.

Freies Denken ist gefragt! Sagen Sie dem uralten Mythos, dass Sie morgen nicht besser sein können als heute, den Kampf an. Planen Sie Ihre eigene körperliche und mentale Performance und Nachhaltigkeit, genauso wie Sie Ihre finanzielle Performance planen. Entdecken Sie Ihr ungenutztes Potenzial und ändern Sie Ihre Gewohnheiten heute, damit Sie sofort, vor allem aber auch in Zukunft, voll in den Genuss der Vorteile optimaler Gewohnheiten gelangen.

Verwirklichen Sie Ihr Leistungspotenzial

Wir sind der Überzeugung, dass das größte brachliegende Potenzial eines Unternehmens die Performance seiner Führungskräfte ist. In diesen Spitzenmanagern schlummert die erstaunliche Fähigkeit zu inspirieren, zu motivieren und die Leidenschaft und Innovationsfähigkeit einer ganzen Organisation zu entfachen.

Damit dieses Potenzial freigesetzt werden kann, müssen diese Führungskräfte die Energie, die Resilienz, die mentale Performance und die Kapazitäten besitzen, um ihr Bestes geben zu können. Das ist das Fundament einer jeden Führungspersönlichkeit und eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Wenn Sie nicht zuerst für sich selbst und für Ihr Unternehmen ein starkes Fundament zur Erzielung von Sustainable High Performance schaffen, riskieren Sie den Zusammenbruch.

Wenn Unternehmen und ihr Topmanagement Transformation, Innovation und Wandel predigen, aber versäumen, in die Nachhaltigkeit und Performance ihrer Führungsriege und Mitarbeiter zu investieren, senden sie eine gefährliche Botschaft aus. Sie messen damit dem menschlichen Kapital minimalen Wert bei und verlieren dadurch den Kampf um die besten Mitarbeiter, den Innovationswettlauf und scheitern schließlich am Darwin'schen Überlebenskampf.

Gewinnen können nur die Unternehmen, die Zeit, Mühe und Geld investieren, um einen High-Performance-Arbeitsplatz zu gewährleisten (mit Führungskräften und einer Mitarbeiterbasis, die Sustainable High Performance erbringen).

In einer Studie, die Accenture (Anbieter von weltweiten Technologie- und Outsourcing-Leistungen und Managementberatung) vor Kurzem durchgeführt hat, machten immaterielle Vermögenswerte - zum Beispiel die Unternehmensreputation, das intellektuelle Kapital und andere nicht monetäre Dinge - rund 70 Prozent des Wertes der Unternehmen des S&P 500 aus. 1980 waren es nur 20 Prozent.

Die Unternehmen, die diese immateriellen Vermögenswerte entsprechend pflegen, werden Krisen nicht nur überleben, sondern in den kommenden Jahren wirklich erfolgreich sein. Jeder echte Wandel, jedes herausragende Unternehmen muss auf einem starken Fundament aus dynamischen Führungskräften, einer High-Performance-Kultur und einer Leidenschaft für die Nachhaltigkeit des Geschäfts, der Umwelt, der Welt als Ganzes und vor allem der Menschen aufbauen. Wenn Ihre Mitarbeiter Ihr größter Vermögenswert sind, dann beweisen Sie es. Wenn Sie eine Führungskraft sind, dann beginnen Sie damit, erst einmal sich selbst zu führen.

Mentale Leistungsfähigkeit - so schöpfen Sie Ihr volles Potenzial aus

Vieles über die Funktionsweise unseres Gehirns wissen wir noch nicht. Unbestritten dürfte jedoch sein, dass Sie, um Ihr volles Potenzial zu erreichen, Ihre mentale Leistungsfähigkeit auf das Maximale erhöhen müssen. Ihr Sprachvermögen, Ihr Selbstvertrauen, Ihr Erinnerungsvermögen, Ihre Kreativität und Ihre logischen Fähigkeiten haben alle zusammen wesentlichen Einfluss auf Ihren Erfolg oder Misserfolg in einer Verhandlung, einer Präsentation oder einem Strategieentwicklungs-Meeting.

Das Gehirn eines Erwachsenen wiegt ungef.hr 1,36 Kilogramm und enthält mehr als 100 Milliarden Neuronen. Es gilt als das komplexeste Organ aller Lebewesen auf Erden und ist ein wahres Rechenwunder.

Das Gehirn ist das Zentrum des Nervensystems und obwohl es weniger als zwei Prozent des Körpergewichts ausmacht, verbraucht es 20 Prozent der Körperenergie und 20 Prozent des Körpersauerstoffs. Es besteht zu rund 80 Prozent aus Wasser, und jede Nervenzelle ist von einer Isolierschicht - der Myelinscheide (80 Prozent Fett und 20 Prozent Eiweiß) - umgeben, durch die Reize erstaunlich schnell übermittelt werden.

Für keinen Bereich sind komplett verinnerlichte Mindset, Movement und Recovery Habits so wichtig wie für Ihre mentale Performance. Um richtig zu funktionieren, muss das Gehirn ständig mit Sauerstoff und Glukose (Zucker) versorgt werden. Ohne diese beiden Stoffe stirbt es schnell ab.

Ebenso wichtig für die Gehirnfunktion ist ausreichend Schlaf. .Eine schlaflose Nacht hat bei simulierten Fahrtests die gleiche beeinträchtigende Auswirkung wie der gesetzlich zulässige Blutalkoholgehalt., so Dr. Mark Mahowald, Direktor des Zentrums für Schlafstörungen der Medical School der Universit.t von Minnesota. Um Bestleistungen zu erbringen, braucht das Gehirn außerdem Stimulierung.

Immer mehr Forschungsergebnisse bestätigen, dass Bewegung eine tief greifende Wirkung auf die Hirnfunktion hat. Bewegung verbessert die Sauerstoffversorgung, sorgt für Neurostimulation und optimiert die Kommunikation zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte. Außerdem haben die Gedanken, mit denen Sie Ihr Gehirn füttern, einen großen Einfluss auf die Bilder, die Ihr Gehirn erzeugt, und die daraus entstehenden Ergebnisse. Doch was, wenn das Gehirn überstimuliert ist oder die Stimulation als Stress wahrnimmt?

Der Körper ist zwar in der Lage, zeitlich begrenzte Stressphasen zu bewältigen, wird der Stress jedoch zum Dauerzustand, kann er sich schädlich auf das Gehirn auswirken. Robert Sapolsky, Mitglied der Fakultät am Institut für Neuroinnovation und Translationale Neurowissenschaften der Universität Stanford, hat Untersuchungen über Stress durchgeführt und belegt, dass ein anhaltender Strom an Stresshormonen sogar das Schrumpfen bestimmter Gehirnbereiche, vor allem im Hippocampus (der Einfluss auf Ihr Kurzzeitgedächtnis und Ihre räumliche Orientierung hat) verursachen kann.

Sapolsky hat demonstriert, wieweit anhaltender Stress das Erinnerungsvermögen und die Lernfähigkeit tatsächlich beeinträchtigen kann. Der Schlüssel zur Minimierung der negativen Stresseffekte liegt also darin, zwischen den Stressphasen für genügend Regeneration zu sorgen.

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Omega-3-Fetts.uren zu einer Verbesserung der Hirnfunktion beitragen können, während Nahrungsmittel mit hohem Zuckergehalt zu Stimmungsschwankungen, mangelhafter Entscheidungsfähigkeit und Trägheit führen können. Das Gehirn, das als einziges Körperorgan keine eigene Energie speichern kann, ist auf die richtigen Nährstoffe angewiesen, um optimal zu funktionieren.

Dr. Daniel Amen, führender Gehirnforscher, sagt dazu: "Wenn Sie Ihr Gehirn vernachlässigen,

verlieren Sie pro Tag durchschnittlich 85 000 Hirnzellen." Das fördert den

Alterungsprozess; mit der richtigen Pflege und guten Gewohnheiten können Sie diesen

Prozess allerdings ganz erheblich verzögern.

Es gibt einen zwingenden Grund, warum Sie unbedingt auf Ihr Gehirn achten und es pflegen sollten: Sie reduzieren damit die Degeneration (Alterung und kognitive Veränderung) des Gehirns auf ein Minimum und steigern Ihre tägliche Leistungsfähigkeit auf das Maximum.

Was unternehmen Sie regelmäßig ganz bewusst zur Verbesserung Ihrer mentalen Performance?

Ihr Gehirn besteht größtenteils aus Wasser; eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist daher absolut notwendig. Achten Sie darauf, dass Sie in keine wichtige Verhandlung oder Präsentation gehen, ohne vorher genügend zu trinken, damit Ihr Gehirn Sie nicht im Stich lässt?

Nehmen Sie vor einem wichtigen Meeting strategisch ausgewählte Nahrungsmittel zu sich, um sicherzugehen, dass Ihr Gehirn optimal arbeitet?

Die Koordination der rechten und linken Gehirnhälfte

Wissenschaftler beschreiben das Gehirn als ein Organ, das aus zwei eigenständigen Hemisphären besteht. Die linke Hälfte ist für Logik, Analyse, Rationalität, Sprache, mathematische Fähigkeiten und die Steuerung der rechten Körperseite verantwortlich. Die rechte Hemisphäre ist zuständig für Vorstellungskraft, Kreativität, Intuition, das Erkennen von übergeordneten Zusammenhängen, Kunst, Musik und die Steuerung der linken Körperseite.

Laut Daniel Pink, Autor des Buches Unsere kreative Zukunft: Warum und wie wir unser Rechtshirnpotenzial entwickeln müssen, wurde von jeher größerer Wert auf alle von der linken Gehirnhälfte gesteuerten Aspekte gelegt, aber hier zeichnet sich ein Wandel ab, und dieser wird unser Leben dramatisch verändern.

Die linke Gehirnhälfte und das von ihr gesteuerte Denken galt als Motor, während die rechte Hälfte eher als Hilfsmotor eingestuft wurde. Doch heute, da wir uns vom Informationszeitalter zum konzeptionellen Zeitalter bewegen, wird die Nutzung unserer rechten Gehirnhälfte eine weitaus größere Rolle spielen. Intuitive Denker, die die großen Zusammenhänge erkennen, langfristig denken, mehr Empathie zeigen und ihre Kreativit.t maximieren, werden in Zukunft den Ton angeben.

Chris McManus vertritt eine andere Sichtweise. Er betont, wie wichtig es sei, dass wir stets das gesamte Gehirn nutzen. In seinem Buch Right Hand, Left Hand: The Origins of Asymmetry in Brains, Bodies, Atoms and Cultures schreibt er:

„Wie verlockend es auch sein mag, von der rechten und linken Hemisphäre isoliert zu sprechen, handelt es sich doch um zwei Gehirnhälften, die darauf ausgerichtet sind, als ein integriertes Ganzes in einem Gesamthirn zu arbeiten. Die linke Hemisph.re steuert die Logik und die rechte Hemisphäre ist lebenserfahren. Beide Hälften zusammen ergeben eine hoch leistungsfähige Denkmaschine. Nutzen Sie jeweils nur eine Hälfte, kann es zu recht bizarren oder absurden Ergebnissen kommen."

Wir sind wir überzeugt, dass ein hoch leistungsfähiges Gehirn aus einer koordinierten, gleichzeitigen Aktivierung beider Gehirnhälften besteht. In Teil II werden wir die Qualitäten, Merkmale und Fähigkeiten des High-Performance-Denkens untersuchen.

Sie werden sehen, dass High Performance ein Zusammenwirken beider Gehirnhälften

voraussetzt.

Kreativität ist Trumpf

In einer Welt der permanenten Vernetzung haben wir alle Zugriff auf dieselben Informationen. Wenn Sie zum Beispiel das Wort „Kreativität" in Google eingeben, erhalten Sie über 62 Millionen Suchergebnisse. Vor nicht allzu langer Zeit war diese Information noch gleichbedeutend mit Macht. Aber das ist Vergangenheit. Heute hat jeder Zugang zu dieser Art „Informationsmacht". Oder etwa nicht?

Kjell Nordström, Koautor des internationalen Bestsellers Karaoke-Kapitalismus, brachte dies auf einer Konferenz in Düsseldorf auf den Punkt: „Das Business ist zu einer Karaoke-Bar verkommen. Alles ist die Kopie einer Kopie einer Kopie." Er verglich dies mit einem talentlosen, betrunkenen Kerl, der in einer Bar den Originalsong eines anderen trällert - die Businesswelt ist voller Trittbrettfahrer. Nordström führte weiter aus, dass „nur Gesellschaften, Organisationen und Individuen mit Vorstellungskraft und Innovation im Rampenlicht stehen werden."

Wir gehen da völlig konform mit Nordström. Kreativität ist die Währung der Zukunft. Im Besitz der Information zu sein ist höchstens interessant. Aber mit der jedermann zugänglichen Information etwas Einmaliges, Nützliches und Nachhaltiges zu schaffen - darin liegt der Erfolg der Zukunft. Nach unserer Überzeugung werden die aktuelle Hirnforschung und die Kreativitätsforschung zu dem Ergebnis kommen, dass ein nachhaltiger High Performer Strategien braucht, mit denen er ein High-Performance-Gehirn entwickeln kann. Ein Gehirn, das in koordinierter Harmonie zwischen rechter und linker Gehirnhälfte funktioniert.

Leider haben die meisten Führungskräfte keine Ahnung, welche negativen Auswirkungen ihre derzeitigen Gewohnheiten auf die Leistung ihres Gehirns haben. Sie reisen ohne Strategien zur Bekämpfung des Jetlags quer durch die Zeitzonen. Resultat: Müdigkeit, Lethargie, mangelnde Konzentration und reduzierte mentale Performance.

Um sich wach zu halten, wird vor dem nächsten Meeting schnell noch ein Kaffee getrunken, werden ein paar Kekse vertilgt, was dann zum Insulin-Crash führt, der Gedächtnis, Kreativität und Problemlösungsfähigkeit beeinträchtigt. Sie nehmen den Lift anstatt die Treppe. Gerade durch Treppensteigen wird das Gehirn jedoch mit Sauerstoff versorgt und die Denkfähigkeit durch Stimulierung der rechten Gehirnhälfte verbessert. Das optimale Brain-Training vor jedem Meeting, jeder großen Präsentation!

Allzu häufig überlassen Führungskräfte ihre mentale Leistung dem Zufall, weil sie sich in keiner Weise darüber im Klaren sind, wie sehr sich ihr Verhalten auf das Hirn auswirkt. Wir haben erkannt, dass mentale Bestleistung keine Sache des Zufalls, sondern der bewussten Entscheidung ist. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun können, um das optimale Leistungsvermögen Ihres Gehirns zu gewährleisten.

Wovon sprechen wir hier? Wir sprechen von High Performance Mindset, Nutrition, Movement und Recovery, Verhaltensweisen, die das Gehirn mit der Stimulation, dem Sauerstoff, den Nährstoffen und der Regeneration versorgen, die es für nachhaltige Bestleistung benötigt.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus Sink, Float or Swim. Wie jeder dauerhaft Hochleistung erbringen kann

2015-03-03-dfgdg.jpg

ISBN 978-3-86881-271-8

Redline


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffingtonPost.de:Verrückte Bilder - Japaner schlafen einfach überall

Hier geht es zurück zur Startseite