BLOG
04/12/2016 12:11 CET | Aktualisiert 05/12/2017 06:12 CET

Ist die Digitalisierung in Gefahr?

Sten Schunke via Getty Images

Am vergangenen Wochenende wurde ca. 900.000 Router der Deutschen Telekom für globale Hacker-Attacken mit der Schadsoftware „Mirai" infiziert.

Für die betroffenen Kunden war dies sehr bedauerlich und mit erheblichen Einschränkungen verbunden. Menschen mussten sich wieder persönlich unterhalten und waren in vielen Fällen von sozialen Netzwerken ausgeschlossen. Glücklich konnte derjenige sein, der noch über einen Mobilfunkvertrag Zugang zum digitalen Netz bekam, oder Jemanden kannte, der einen funktionierenden Router zu Hause hatte.

Für den Einzelfall ziemlich tragisch, jedoch für die Masse ein klarer Hinweis. Zum Glück ist nicht mehr passiert. Diese Attacke zeigt wie wichtig die Sicherheit bei der Digitalisierung ist und welche Ausmaße diese bekommen kann. Vor kurzen wurde in Norwegen bekannt, dass ein Laptop und eine App ausreicht um ein Tesla Model S unter Kontrolle zu bringen. Da die Elektroautos von Tesla keine Massenfahrzeuge sind, ging diese Meldung in der Vergangenheit sicherlich ein wenig unter.

Jedem dürft jetzt bewusst sein, das die Sicherheit bei dem Thema IoT (Internet of Things) hoch zu bemessen ist. Die Entwicklung der Technologie steht hier im Zwiespalt zwischen der globalen Digitalisierung und Vernetzung auf der einen Seite und immer neue Service auf der anderen Seite.

Wir wollen immer mehr „Service" dass unser Leben einfacher gestaltet. Seit diesem Jahr hält ein weiterer Dienst bei uns Einzug in unser Leben. Amazon Echo. Ein kleines einfaches Ding, was sich überall in der Wohnung aufstellen und mit dem Internet und dort speziell mit Amazon verbinden lässt. Amazon Echo ist so eingestellt, dass dieser als Alltagshelfer eingesetzt werden kann.

Durch Spracheingabe können Weckfunktionen, Abfrage der aktuellen Wetterdaten, direkte Bestellungen bei Amazon und weitere Dinge getätigt werden. Doch im Grunde ist dies eine konsequente Weiterentwicklung unsere Bedürfnisse und Wünsche. Der Wunsch nach einem bequemeren und einfacheren Leben. Der Preis den wir dafür bezahlen?

Amazon erhält direkten Einzug in unser Leben und ist somit direkt beim Kunden und nur eine Spracheingabe entfernt. Was ist, wenn dabei die Sicherheit nicht gegeben ist? Was passiert, wenn sich fremde Hacker Zugang zu Amazon Echo verschaffen? Dann bekommt dieser Hacker ebenfalls Zugang in die privaten Bereiche. Das Ausmaß der Gefährdung ist sicherlich um ein vielfaches größer als die Ausfälle von 900.000 Router der Deutschen Telekom.

Die Entwicklung der Digitalisierung lässt sich aktuell nicht mehr aufhalten. Darum gilt eine große Dringlichkeit an die Hersteller, Betreiber und auch an jede Privatperson, sich mit der Sicherheit der Produkte intensiver auseinanderzusetzen. Wenn das Bewusstsein über die Kontrolle und Verwendung der eigenen Daten gesetzte ist, steht einer Digitalisierung von Service und Anwendung nichts mehr im Wege.

Auch auf HuffPost:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.