BLOG
26/03/2016 12:34 CET | Aktualisiert 27/03/2017 07:12 CEST

Der Verstand versteht nur was er verstehen will...

Neil Hall / Reuters

Schon wieder ein Anschlag und schon wieder muss ich mich rechtfertigten, dass ich als Muslim nichts damit zu tun habe. Eigentlich wäre dies ja gar nicht notwendig gewesen, aber wieso ist es zwingend erforderlich, dies immer noch zu tun?!

Menschen sind vergesslich, aber was mit der Angst assoziiert wird, dass wird niemals vergessen

Vergesslichkeit. Ja, die Menschen sind vergesslich und die Angst ist das Einzige, was sie nicht vergessen. Was mit der Angst assoziiert wird, dass wird niemals vergessen, sei es auch falsch.

Und dafür haben die Medien zu genüge gesorgt! Seit über ein Jahrzehnt wird schleichend propagiert, dass der Islam die Gewaltreligion schlecht hin ist. Dabei werden Koranverse und Aussprüche des Heiligen Propheten Mohammed (Friede und Segnungen seien auf Ihm) aus dem Kontext gezogen und als Schlagzeilen Missbraucht.

Dieses unfaire Handeln unter der Flagge der Meinungsfreiheit wird nicht angefochten, aber sobald ein terroristischer Akt verübt wird, wird sofort der Islam und alle Muslime in Frage gestellt.

Und es wird ohne weiteres davon ausgegangen, dass der Anschlag islamisch motiviert ist. Doch weshalb? Nur weil der Attentäter ‚Allah-u Akbar' (Allah ist groß) schreit? Weil er sich dadurch vermeintlich zum Islam bekennt? Weil er sich als ISIS Soldat ausgibt, die wohl ein ‚Islamischer Staat' sein soll und das Paradebeispiel für den Islam?

Doch wer sagt mir, dass dieser Mensch ein Muslim war? Wer sagt mir, dass er genau den Islam auslebte den ich auslebe? Ihn fragen kann ich ja nicht mehr und was die ISIS macht, das kann ich auch nicht mit meinem Islam im Einklang bringen!

'...wenn jemand einen Menschen tötet, so soll es sein, als hatte er die ganze Menschheit getötet...' (Koran 5:33)

Den mein Islam, sagt, wenn du einen Menschen tötest ist es so als würdest du die ganze Menschheit töten! (Koran 5:33) Wie kann dann ein Mensch, der sich zum Islam bekennt eine solche Tat im Namen dieser Religion ausüben? Sein Handeln ist in jeglicher Hinsicht paradox! Ist es nicht viel logischer und nachvollziehbarer, dass so ein Anschlag aus niederen Beweggründen geschehen ist? Gründe, die weder mir noch Ihnen bekannt sind. Gründe, die niemals einen Anschlag und den Tot von unschuldigen Menschen mit sich bringen sollten?

Darauf wird jedoch nicht eingegangen denn es ist leichter einen Sündenbock zu finden für all seinen Frust und was bietet sich da am ehesten an? Ja, die Religion! Vor allem eine, die jedem bekannt ist, aber worüber man sich nicht informieren wird, da diese zeitgleich etwas Fremdes ist und fremdes wird am besten ohne hinterfragen abgelehnt.

Jetzt sollte ich mit Argumenten Sie davon überzeugen, dass mein Islam eine friedliche Religion ist, nichts mit den Anschlägen zu tun hat und diese in keiner Hinsicht rechtfertigt! Jedoch werde ich dies heute und jetzt nicht machen. Ich kann nicht jedes Mal neue Beweise für meine Unschuld hervorbringen, welche kurz gehört werden und danach im Echo des nächsten Anschlags untergehen. Jedes Mal die Angst zu nehmen und dann von den Medien widerlegt zu werden, aus einem Hagel von Unwahrheiten.

Deswegen werde ich keine Argumente hervorbringen, jedoch werde ich appellieren. An all diejenigen, die dies lesen, informieren Sie sich! Informieren Sie sich über den Islam, den wahren, friedvollen Islam! Stellen Sie fragen, solange bis sie eine Antwort bekommen, die friedlich ist und Sie zufrieden stellt.

Ich sage nicht, dass Sie sich von der Religion überzeugen sollen mit der Folge diese anzunehmen, jedoch, dass Sie den Islam studieren sollen um ihn objektiv zu verstehen. Genauso, wie ich als Muslim versuche mich über andere Religionen zu informieren. Denn der Kern jeder Religion ist es friedlich miteinander zu leben, im Einklang mit jedem Wesen dieser Welt. Nur so kann der Weltfrieden gewährt werden.

Gehen sie auf Veranstaltungen, die von muslimischen Mitbürgern organisiert werden, bauen Sie einen Dialog auf. Schauen Sie in diese fremde Welt hinein, vielleicht ist sie doch nicht so fremd wie Sie es immer gedacht haben.

Wir als Menschen müssen die Essenz des Guten erhalten

Das Auge sieht nur was es sehen will und der Verstand versteht nur was er verstehen will, dies nutzten die Medien aus. Reißen Sie sich los, seien Sie keine Marionette der Medien! Schauen Sie hinter die Fassade! Heute ist es zwingender denn je, Vorurteile abzuschaffen und eine Objektivität zu schaffen!

Wir als Menschen müssen die Essenz des Guten erhalten und dies kann nur durch ein friedliches Miteinander geschehen. Religionen sind nicht unser Feind, die Macht in den Händen individueller Menschen ist es. Diese müssen wir zerstören, jedoch nicht durch Hass, sondern Liebe.

Ein kleiner unverbindlicher Tipp meinerseits, wenn Sie nicht wissen, wo Sie Menschen und Veranstaltungen finden, die Ihnen ihre Fragen beantworten, schauen Sie auf der Website der islamischen Reformgemeinde Ahmadiyya vorbei. Sie werden eine Reihe an Veranstaltungen finden, welche kostenfrei und für jeden zugänglich sind.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Im Mülleimer gefunden: Das steht im Testament des Brüssel-Attentäters

Lesenswert: