BLOG
01/07/2015 09:15 CEST | Aktualisiert 01/07/2016 07:12 CEST

Volksentscheid zu Griechenland-Krediten!

2015-07-06-1436199642-1537481-OXI.png

Update 05.07.2015:

OXI - Nein zu neuen Krediten für die Griechen

OXI - Nein zu einem Zwei-Klassen-Europa

Griechenland hat abgestimmt, demokratisch. Es lehnt Reformen ab und will trotzdem neue Milliarden, um den bisherigen Lebensstandard aufrecht zu halten.

Warum darf die deutsche Bevölkerung darüber nicht auch abstimmen? Ist Demokratie das Vorrecht für Pleite-Staaten und korrupte Regierungen? Dürfen nur Subventionsempfänger abstimmen und die Zahler dazu nötigen, Geld abzudrücken?

Bestimmen Griechen über den deutschen Haushalt - oder dürfen auch deutsche Steuerzahler darüber entscheiden, was mit ihrem Geld geschieht? Ganz praktisch: Dürfen nur in Deutschland Renten gekürzt werden, damit in Griechenland die Renten schon ab 54 ausbezahlt werden?

Kann so ein Zwei-Klassen-Europa weiter existieren? Stärken wir der deutschen Wackel-Regierung den Rücken - machen Sie mit bei der Forderung:

Volksabstimmung über neue Kredite für Griechenland


Griechenland helfen oder nicht helfen, das ist die Frage, die uns jetzt seit Jahren bewegt. Seit Monaten wird praktisch rund um die Uhr verhandelt.

Die Bundeskanzlerin, der Bundesfinanzminister, auch Wirtschaftsminister und SPD-Chef Gabriel: Alle schimpfen, aber niemand trifft eine Entscheidung. Die Deutschen sind hilfsbereit. Alle wollen die Griechen unterstützen - aber ärgern sich über die Frechheiten von Ministerpräsident Alexis Tsipras und Finanzminister Yannis Varoufakis.

Die behaupten: „Wir haben den Auftrag vom griechischen Volk erhalten, die Sparpolitik zu beenden". Sollten die Gespräche mit den Geldgebern scheitern, will die griechische Regierung das Volk über einen „Grexit" abstimmen lassen, sagt einer der engsten Berater von Alexis Tsipras. Seine Regierung selbst habe nicht das Recht, das zu entscheiden.Das heißt unausgesprochen: Die Griechen entscheiden, und danach soll das deutsche Volk auf seine Kredite verzichten und noch in diesem Monat die nächste Milliarden-Rate nach Griechenland überweisen.


Wir haben auch Aufträge an unsere Regierenden - den Stop weiterer Kredite an Griechenland.


Deshalb plädiere ich an den Präsidenten des Deutschen Bundestages und die Abgeordneten: Lassen Sie das deutsche Bevölkerung abstimmen, ob weitere Kredite an Griechenland und andere Staaten vergeben werden. Ändern sie das Grundgesetz, Schaffen Sie die Voraussetzung für eine sofortige Volksabstimmung.

Denn die Summen sind so gewaltig, dass es jeden Menschen in diesem Land und unsere Kinder und Enkelkinder betrifft. Geben Sie allen eine Stimme, die für mehr Selbstbestimmung und Eigenverantwortung in Europa eintreten. Jetzt können nicht mehr Einzelne entscheiden, hier muss das Volk entscheiden.

Politische Debatten, ökonomische Analysen und spitze Kommentare von Roland Tichy auch unter:

www.rolandtichy.de

Auch im Deutschen Bundestag sagen Abgeordnete: Wir wurden kaltgestellt, weil wir gegen die Griechen-Hilfe waren. Das jüngste Hilfspaket wurde in nur zwei Stunden durch den Bundestag gepeitscht. Nur der Abgeordnete Klaus-Peter Willsch durfte dagegen sprechen - kurze 4 (vier!) Minuten!

So entsteht Unzufriedenheit, und unser gemeinsames europäisches Haus gerät in Gefahr.

Dabei lieben die Deutschen Europa, und sie wollen den Griechen helfen.

Auch mit noch mehr Geld, wenn es sein muss - aber es soll den Menschen helfen, nicht in den Taschen korrupter Politiker, von Beamten, Bonzen und Banken versickern.

Deshalb mein zweiter Vorschlag: Europa richtet eigene Rettungsstellen in ganz Griechenland ein. Hier wird Geld an die ausbezahlt, die es wirklich brauchen - für den Lebensunterhalt, Wohnen, Medikamente, Rente. Direkt - und nicht über die griechische Kleptokratie, an deren Fingern unser Geld kleben bleibt. .

Über diese Stellen werden auch Unterstützungen an Jung-Unternehmer, Existenzgründer, Firmen ausbezahlt, damit Griechenlands Wirtschaft wieder in Schwung kommt. Nur so kommt das Geld bei denen an, die es brauchen und die unter der falschen Politik ihrer linksradikalen Regierung leiden.

Manche werden zu diesem Vorschlag, den Bettina Röhl hier vorgestellt hat, jetzt sagen: Unmöglich. Aber auch wir sind ein Volk und wollen gefragt werden. Und wir sind großzügig - aber nicht dumm. Wir wollen nicht mehr länger zuschauen, wie die griechische Regierung die alten Netze der Nicht-Steuerzahler füttert, die Oligarchen mästet und dem Volk einredet: Die Deutschen sind schuld.

Die Deutschen haben mit 1.000 Milliarden Ostdeutschland aufgebaut. Berlin, Leipzig, Dresden, Schwerin und wie sie alle heißen unsere schönen Städte und Dörfer: Wiederauferstanden aus den Ruinen des Sozialismus. Wir schaffen das auch mit Griechenland. Aber wir wollen gefragt werden - und wir wollen nicht mehr betrogen und missbraucht werden.

Deshalb: Auch wir wollen entscheiden, wie wir Griechenland helfen - und wir wollen wirksam helfen.

Beim Klick auf das Bild gelangen Sie zur Petition:

2015-07-01-1435748171-3994539-ChangePetition.png

Peter Ramsauer unterstützt unsere Idee der Volksbefragung

2015-07-01-1435748655-6741949-FotoWahlkampfRamsauer_final_rgb1024x581.jpg

"Der Umfang der Griechenland-Hilfen ist bereits jetzt so gewaltig und droht noch weiter zu wachsen, dass damit auch die Zukunft unseres eigenen Landes und unserer Kinder belastet ist. Da finde ich die Idee richtig gut, eine Volksbefragung abzuhalten. Auch über die Hilfen für die griechische Bevölkerung, die ja die Leidtragende der falschen sozialistischen Politik ist."

Dieser Beitrag ist auch in Bild am Sonntag und auf Bild.de erschienen. Wir freuen uns über weitere Unterstützung und Verbreitung.

Weitere Unterstützer:

2015-07-01-1435748586-2883565-Prometheus_Facebook_Titelbild300x111.jpg

Mehr von Roland Tichy

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Harte Abrechnung mit Regierungschef -Pressestimmen zum Griechen-Drama: "Tsipras hat sich weggeduckt und nur geschwafelt"

Gewagte These von Tsipras-Kollege: "Deutschland wird die Eurozone vor Griechenland verlassen"

Lesen Sie auch:

Hier geht es zurück zur Startseite