BLOG
15/01/2014 05:29 CET | Aktualisiert 17/03/2014 06:12 CET

Lizenzfreie Bilder für Ihren Blog

Blogger und Journalisten kennen die Problematik zu genüge. Ein toller Beitrag benötigt ansprechende Bilder. Hierfür gibt es zahlreiche Bildagenturen auf dem Markt, doch trotz Zahlung einer Gebühr darf das Foto nur zu bestimmten Zwecken genutzt werden.

Blogger und Journalisten kennen die Problematik zu genüge. Ein toller Beitrag benötigt ansprechende kostengünstige Bilder. Hierfür gibt es zahlreiche Bildagenturen auf dem Markt. Doch trotz Zahlung einer Download Gebühr darf das Foto nur zu bestimmten Zwecken genutzt werden. Regelmäßig werden Blogger von kostspieligen Abmahnungen mit Forderungen von 500 Euro pro Bild und 700 Euro Anwaltskosten überschüttet. Denn die Zahlung einer Nutzungsgebühr befreit nicht von der begrenzten Bildnutzung und Nennung des Urhebers. Bei Fotografien handelt es sich um geschützte Lichtbildwerke im Sinne von § 2 Abs. 1 Nr. 5 Urhebergesetz. (UrhG) Liegt keine persönliche geistige Schöpfung vor, sind Fotografien über § 72 UrhG immer noch als einfache Lichtbilder geschützt. Verschiedene Regelungen werden von unterschiedlichen Bildagenturen angewendet. Diese teilweise nicht einfach zu findenden Lizenzauflagen sind vom jeweiligen Käufer bindend einzuhalten. Ganz ausgeschlossen sind bestimmte Nutzungsarten, wie der Herstellung von Merchandising Artikel.

2014-01-14-Bildschwarzgruenrot.jpg

Fotolia

Auf Fotolia ist kein Link zu Fotolia nötig, was die Handhabung stark vereinfacht. Für das jeweilige Foto ist jedoch der Hinweis „© [Name des Fotografen] / Fotolia.com nötig. Dieser kann am Bild angebracht werden, Nahe am Impressum oder in einem dezidierten Bildnachweis. Dies macht Fotolia sehr Benutzerfreundlich, da die Bilder ohne störenden Hinweis veröffentlicht werden können.

Project Fotos

Bei Project Fotos ist ebenfalls kein Link nötig. Die Urhebernennung ist jedoch notwendig und muss direkt am Bild oder im Impressum eingebunden sein.

Pixelio

Auf jedem Bild muss direkt darunter, am Seitenende oder auf dem Bild „© Fotografenname / PIXELIO" angebracht werden. Außerdem muss mindestens auf einer Unterseite ein direkter Link zu Pixelio.de gesetzt werden.

Aboutpixel

Bei Aboutpixel muss ein Link zu aboutpixel.de gesetzt werden. Zusätzlich muss der Link direkt neben der Urheberangabe gesetzt werden. Ist dies im Bild nicht möglich, muss der Link im Impressum auf Aboutpixel verlinken. Aboutpixel bietet gegen einen Aufpreis eine erweiterte Lizenz an, die es ermöglicht, Bilder ohne Nennung des Urhebers zu verwenden.

Shutterstock

Anders als oft in Foren erwähnt, muss bei Shutterstock Bildern ein Copyrighthinweis mit eingebunden werden. Shutterstock legt die Regeln jedoch freizügig aus und versichert, dass einmaliges versehentliches Weglassen des Copyright Hinweises nicht sofort die Lizenzbestimmungen verletzt. Shutterstock verlangt ebenfalls die Nennung des Autors und einen Link auf Shutterstock.com, der auf einer beliebigen Seite angebracht werden kann.

2014-01-14-Hubble.jpg

Seit Anfang 2013 gab es eine deutliche Steigerung von lizenzfreien Bilder, vor allem aus SEO Gründen. Viele Homepages stellen kostenfreie Bilder ohne Lizenz zur Verfügung, wenn man im Gegenzug auf sie verlinkt, oder ihren Namen im Copyright erwähnt. Somit hat SEO - Suchmaschinenoptimierung etwas Gutes. Und Google rankt die eigene Webseite deutlich höher, wenn sich tolle Bilder guter Qualität auf der eigenen Seite befinden. Seit dem Google Penguin Update sind Homepages ohne Bilder leicht abgewertet worden, da man befürchtet, hier einen automatisch generierten Text vorzufinden. Außerdem wirken Texte mit Bildern optisch deutlich besser. Bilder sind wichtig, auch aus SEO Sicht. Alleine schon wegen der Pinterest Shares, die nicht kommen, da die Bilder fehlen. Greifen Sie also auf kostenlose lizenzfreie Bilder zurück, wenn Ihnen die Auflagen der Bildagenturen und der Kostenstruktur nicht zusagen.

Erste Möglichkeit für lizenzfreie Bilder - Google Bildersuche fragen

Lizenzfreie Bilder können aus einer Webseite das Plus an Design heraus kitzeln. Eine Möglichkeit um an lizenzfreie Bilder zu kommen, ist die Google Bildersuche zu bemühen. Hier bekommt man auch sofort Ideen, welche Bilder zu dem Thema bereits eingestellt wurden. Wenn ihnen hier bereits ein Bild sehr gefällt, können Sie den Inhaber des Bildes einfach fragen, ob Sie sein Bild lizenzfrei benutzen dürfen, gegen einen Link auf seine Seite. In 50 % aller Fälle klappt dies, da ein Backlink von den Suchmaschinen inzwischen als gute Offpage Optimierung angesehen wird.

Zweite Möglichkeit für lizenzfreie Bilder - TFP

Selbst erstellte Bilder sind am Günstigsten. Und wenn Sie einen Koch-Blog betreiben, oft auch die einzige Möglichkeit, um an welche zu kommen. So lange die Bilder gut wirken, sind die eigenen Bilder die beste Möglichkeit. Von Vorteil ist es, sich mit einem Hobby Fotografen auf TFP Basis (Time for Picture) zu verbünden. Er macht die Bilder, sie stellen diese auf ihrem Blog ein und verweisen auf ihn. So haben beide etwas davon. Man erhält hochwertige lizenzfreie Bilder, der Fotograf darf die Bilder dafür selbst zu vereinbarten Zwecken benutzen.

2014-01-14-ImonomyBilder.jpg

Dritte Möglichkeit für lizenzfreie Bilder - Imonomy benutzen

Die Firma Imonomy bietet Publisher Bilder kostenfrei an und man muss sich keine Gedanken um ein Copyright machen. Der Anmeldeprozess ist sehr einfach. Anmelden und alle Daten eingeben und der Dienst sucht selbst nach lizenzfreien Fotos für ihre Homepage oder Blog. Und legt diese in ihrem Account bei Imonomy ab. Die lizenzfreien Bilder kommen ohne Wasserzeichen, haben eine gute bis hohe Qualität. Wenn man mit dem Cursor über die Bilder fährt, zeigt Imonomy Links zu externen Seiten an, die ähnliche Inhalte bloggen. Dabei übernimmt Imonomy die volle Verantwortung für die lizenzfreien Bilder, welche in der gewünschte Größe und Auflösung zur Verfügung gestellt werden.

2014-01-14-Pixabay.jpg

Vierte Möglichkeit für lizenzfreie Bilder - Pixabay benutzen

Pixabay ist ebenfalls eine sehr gute Webseite, die verspricht, dass alle Bilder von Pixabay kostenfrei und ohne Bildlizenz sind. Es gibt viele andere Seiten, die auch versprechen, dass man die Bilder ohne Lizenz nutzen kann. Aber zum Schluss muss doch eine Leistung bezahlt werden. Deshalb verschwenden Sie keine die Zeit für die Suche, und nutzen Pixabay. Diesen Service nutzen bereits viele Blogger und der Dienst kann auch noch deutlich mehr Aufmerksamkeit vertragen.

Fazit:

Mit Imonomy können Sie die Qualität ihres Blogs durch hochwertige lizenzfreie Bilder verbessern. Die Google Bildersuche erfordert ein freundliches Anschreiben an den Lizenzinhaber des Bildes. Mit Pixabay müssen Sie selbst etwas suchen, kommen aber auch hier schnell an lizenzfreie Bilder. Und die Kooperation mit einem Fotografen steht ihnen auch noch offen.