BLOG
08/10/2015 05:19 CEST | Aktualisiert 08/10/2016 07:12 CEST

Warum man auf jeden Fall Unternehmer werden sollte

Ralf Schmitz

Einer der Hauptgründe für die Existenzgründung ist das Bedürfnis, eigenständig zu arbeiten und sämtliche Entscheidungen allein zu treffen. Einigen Menschen macht diese Vorstellung Angst.

Doch wenn Sie sich häufig über Ihren Vorgesetzten ärgern, Ihre Verbesserungsvorschläge in der Chefetage nicht anerkannt werden und Sie ohnehin das Bedürfnis nach beruflicher Veränderung haben, sollten Sie über die Gründung eines eigenen Unternehmens nachdenken.

Vielleicht wollten Sie schon immer in einer bestimmten Branche tätig sein und dort Ihre Ideen umsetzen. Möglicherweise liegt Ihnen das Entwickeln neuer Technologien, die Sie sich patentieren lassen könnten. Mit der Vermarktung derselben könnten Sie viel Geld verdienen. Warum zögern Sie noch? Leben Sie Ihren Traum.

Freiheit genießen

Selbständigkeit bedeutet auch immer ein Stück Freiheit. Natürlich müssen Sie als Unternehmer täglichen Verpflichtungen nachgehen. Sie sind für die Auftragsbeschaffung verantwortlich. Ihre Anwesenheit ist bei Meetings, Außenterminen und Geschäftsessen gefragt.

Außerdem obliegt Ihnen die Kontrolle der Finanzen. Schließlich müssen Sie den Überblick über Ihr Unternehmen behalten. Doch Sie erledigen all diese Aufgaben für sich und für keine andere Person. Insofern ändert sich Ihre innere Einstellung.

Ihr Job wird zu Ihrer Herzensangelegenheit. In Ihnen wird das Bedürfnis nach Arbeit wachsen. Trotz aller Probleme, die Sie als Unternehmer lösen müssen, fühlen Sie sich als freier Mensch. Dieses Empfinden können Sie in keinem Angestelltenverhältnis genießen.

Das Abenteuer erleben

Einige Ihrer künftigen Aufgaben als Unternehmer wurden zuvor bereits angesprochen. Wenngleich Sie diese im Laufe Ihrer Selbständigkeit zumindest teilweise routinemäßig erledigen können, birgt das eigenständige Arbeiten doch immer wieder Überraschungen - positive und negative.

Diese lösen verständlicherweise Freude beziehungsweise Frust oder auch Ängste aus. Mit all diesen Emotionen müssen Sie umzugehen wissen. Insofern sind Sie als Unternehmer geeignet, wenn Ihnen die Abenteuerlust im Blut liegt.

Sie werden den Aufschwung Ihres Unternehmens miterleben, aber hin und wieder auch einen Rückschlag erleben. Dann liegt es an Ihnen, sich zu motivieren und an Ihren Ideen festzuhalten. Dafür benötigen Sie Selbstvertrauen.

Gute Planung notwendig

Starten Sie keinesfalls spontan in Ihre Selbständigkeit. Wer sich auf den Selbstlauf der Dinge verlässt, hat schon verloren. Ein erfolgreicher Unternehmer werden Sie nur, wenn Sie gut planen, wenn Sie ein solides Fachwissen vorweisen können und Ihre Zielgruppe kennen.

Erwerben Sie sich das fehlende theoretische Wissen, bevor Sie sich in der Praxis ausprobieren. Überlegen Sie bereits im Vorfeld, mit wem Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen könnten und wie Sie sich von der Konkurrenz abgrenzen.

Seien Sie mutig und entschlossen, doch bleiben Sie realistisch. Bauen Sie keine Luftschlösser, sondern setzen Sie auf Fakten. Dann steht Ihrem Erfolg als Unternehmer nichts im Wege.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Richtig bewerben: Mit diesen fünf Tipps beeindrucken Sie bei jedem Bewerbungsgespräch

Hier geht es zurück zur Startseite