BLOG
28/08/2015 07:34 CEST | Aktualisiert 28/08/2016 07:12 CEST

So denken erfolgreiche Unternehmer wirklich!

2015-08-26-1440597102-2074083-sodenkenunternehmerwirklich.png

Wahre Unternehmer zeichnen sich durch eine Kombination verschiedener Eigenschaften aus: Willensstärke bzw. eine innere Stärke, Glauben an sich selbst, Überzeugungskraft und Mut (auch und vor allem zu Neuem). In welcher Art diese Eigenschaften idealerweise zusammenwirken sollten, verrät der folgende Artikel.

Der Wille zur Macht und der Mut zu Neuem

Jeder große Unternehmer denkt in erster Linie an seinen Erfolg und wie er ihn erreichen kann. Dabei ist es ein schmaler Grat zwischen Verbissenheit und der Notwendigkeit, auf ein Ziel ausgerichtet zu bleiben. Ebenso ist die Frage wichtig, was man bereit ist, dem Erfolg zu opfern. Nur Zeit? Die Familie? Andere Menschen? Der große Unternehmer unterscheidet sich auch dadurch vom Pseudo-Unternehmer, dass er eine Balance zwischen Arbeit und Muße hält.

Vor allem aber ist er ein Machtmensch mit innerer Stärke. Jemand, der Chancen sieht und versteht und bereit ist, neue Wege zu gehen, um diese Chancen zu ergreifen. Der den Mut zu Neuem hat. Oft sind es die Unternehmer in erster Generation, die ein wegweisendes Produkt schaffen - und die Söhne in zweiter Generation verwalten es nur noch - sind Manager, aber keine Unternehmer mehr.

Auch der Manager will Macht - aber nur für sich und nur um der Macht willen. Der Unternehmer dagegen will etwas schaffen, etwas - im Wortsinne - „unternehmen". Das unterscheidet ihn vom Manager.

Der Glaube an Sich

Jeder große Unternehmer muss tiefe Täler durchschreiten, bevor er den Gipfel erreicht. Dabei nicht aufzugeben, nicht auf halbem Wege die Flinte ins Korn zu werfen, macht einen wahrhaften Unternehmer aus. Das Ausbleiben von Aufträgen, das Warten auf Käufer, der Druck der Kreditgeber - all dies sind Dinge, die schwache Menschen verzweifeln lassen können. Ein guter Unternehmer wird natürlich einen guten Businessplan entwerfen.

Aber er muss auch ein Visionär sein bzw. daran glauben, dass er das erreichen kann, was er sich vorgenommen hat. Nur aus dem Glauben an sich selbst erwächst ihm auch die Stärke, andere überzeugen, mitreißen zu können. Wie Antoine de Saint-Exupery so treffend sagte: "Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer".

Der Schatten eines Unternehmers

Es gab Zeiten, da hatten wahre Unternehmer ein soziales Gewissen. Ließen Arbeitersiedlungen erbauen, förderten die Bildung und den Wohlstand ihrer Arbeitnehmer. Dass ein Unternehmer sich heute hinstellt und sagt: Ich bin liebevoll zu meinen Arbeitnehmern - dies würde wohl eher Gelächter hervorrufen. Und doch ist auch dies ein Zeichen eines wahren Unternehmers - dass er nicht nur sich allein und seinen Erfolg sieht, sondern auch diejenigen, die ihm dabei halfen.

Hält man sich dies vor Augen, sieht man auch, wie arm unsere Zeit an echten Unternehmern ist. Zeit für eine Neu-Definition des Unternehmertums.


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Wirtschaft: Ein Unternehmen wird für seinen Namen verspottet - jetzt schlägt es mit einem genialen Werbespot zurück

Hier geht es zurück zur Startseite