BLOG
01/07/2015 12:52 CEST | Aktualisiert 01/07/2016 07:12 CEST

Mit diesem Mindset wirst du erfolgreich als Unternehmer

2015-06-29-1435585278-3743349-mindset.jpeg

Immer wieder wird nach der einen Formel, dem einen Weg, gesucht, mit dem man als Unternehmer erfolgreich sein kann. Besonders unter den gescheiterten Versuchen wird gerne die Problemsuche betrieben.

Dabei ist doch längst klar, dass es besonders in der Anfangszeit auf das Mindset des Unternehmers ankommt. Er muss mit den richtigen Überlegungen und den passenden Skills in seine Unternehmung gehen, um langfristig mit der eigenen Firma erfolgreich zu sein.

Die wichtigsten Eigenschaften für Unternehmer

Die Substanz eines erfolgreichen Unternehmens begründet sich nicht ausschließlich auf einer guten Idee oder finanzielle Polster. Diese sind natürlich hilfreich, aber auch bei diesen Beispielen gibt es viele Fälle, in denen engagierte Unternehmer gescheitert sind.

Es geht darum, dass Sie bei ihren Projekten mit der richtigen Basis arbeiten. Den richtigen Gedanken. Dem passenden Mindset. Schon lange vor dem ersten erfolgreichen Geschäft müssen Sie sich sicher sein, wie Sie sich ihre Firma vorstellen - und sich klar darüber sein, dass es viele Rückschläge geben wird und das Unternehmen Sie vermutlich nicht zu einem reichen Mann machen wird.

Viele Unternehmer gehen mit den Gedanken an die Gründung, dass die eigene Firma Freiheit, Reichtum und Flexibilität verspricht. Tatsächlich ist das eigene Unternehmen weitaus anstrengender als jede Tätigkeit als Angestellter. Plötzlich muss der Unternehmer alle vakanten Positionen in seinem Unternehmen gleichzeitig ausfüllen. Dafür winkt aber tatsächlich unternehmerische Freiheit - und die Erfüllung der eigenen Träume im Bereich der Karriere.

Immer wieder aufstehen

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere als Unternehmer gehört es auch, dass Rückschläge eingeplant sind. Es wird schnell gehen, dass die ersten Geschäfte platzen oder sich eine bedrohliche Lage in den Zahlen zeigt.

Geduld ist der wichtigste Faktor für einen Gründer. Mit fleißiger Arbeit und einer guten Struktur im eigenen Unternehmen lassen sich auch kritische Situationen lösen. Dafür muss diese Geduld aber auch bewiesen werden, wenn es um die Einforderung der ersten Erfolge geht.

Gründer werden ist einfach, Gründer sein nicht

Am Ende geht es doch meist um die Erfüllung der beruflichen Wünsche. Tatsächlich ist es einfach, zu einem Gründer zu werden. Aber es ist kein Zufall, dass die meisten Startups und jungen Unternehmen im ersten Jahr scheitern.

Neben der erwähnten Geduld sollte sich ein Gründer auch über seinen Rückhalt im Klaren sein. Familie und Partner sollten an der eigenen Seite stehen, denn der Stress kann enorm sein. Sie ist es auch, die einen daran erinnern sollte, wie gut die eigene Idee für die Firma ist - selbst, wenn die ersten Rückschläge zu verzeichnen sind.

Es kommt auch viele Punkte an, um langfristig zu einem erfolgreichen Gründer zu werden. Mit Glaube an sich selbst, einer breiten Spur an Geduld und ausreichend Deckung für den eigenen Rücken steigert sich die Wahrscheinlichkeit für den Erfolg aber deutlich.

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Video: Ein-Dollar-Brille: Ein deutsches Startup verbessert mit seiner Idee das Leben von 150 Millionen Menschen Siemens Stiftung

Lesen Sie auch:

Hier geht es zurück zur Startseite