BLOG
11/11/2015 10:42 CET | Aktualisiert 11/11/2016 06:12 CET

Was man als Selbstständiger auf jeden Fall beachten sollte

2015-11-10-1447151147-9296184-Wasbeachtenalsselbststndiger.png

Wer den Sprung von der sicheren Stelle als Arbeitnehmer hin in die Selbständigkeit wagt, hat vermutlich die Planung, die eigenen Träume rund um die Karriere weiter voranschreiten zu lassen. Immer mehr Menschen in Deutschland beschäftigen sich mit den Optionen rund um die Existenzgründung. Natürlich bietet das eigene Unternehmen viele Vorteile und Privilegien - wer sich aber darauf einlässt, hat auch so einiges zu beachten.

Die wichtigsten Themen rund um die Selbständigkeit

Wer sich in das Abenteuer der selbständigen Tätigkeit begibt, hat sich vorher vermutlich eine Menge Gedanken über eben dieses Thema gemacht. Immerhin geht es nicht nur um die Verwirklichung der eigenen Wünsche, der Ziele in der Karriere und um die Unabhängigkeit rund um den eigenen Beruf.

Finanzielle Unsicherheit im Vergleich mit größter Flexibilität sind entscheidende Faktoren, die nicht vergessen werden dürfen. Wer sich als Unternehmer betätigen möchte, hat also ab dem ersten Tag eine Menge Dinge zu beachten. Dabei geht es vor allem um die Finanzen und um die rechtliche Sicherheit:

Steuern: Eines der größten Probleme für frische Unternehmer liegt beim Finanzamt. Verständlich, denn es gibt viele Dinge zu beachten. Ein Berater in diesen Punkten kann hilfreich sein.

Planung: Der Businessplan ist essentiell. Er sollte mit der Hilfe von Experten der IHK oder der Bank erstellt werden.

Kapital: Die Suche nach den richtigen Kapitalgebern ist besonders in den ersten Monaten für den Erfolg entscheidend.

Das sind die Basics, die in den ersten Monaten das eigene, neue, Unternehmen über Wasser halten. Aber jeder Selbständige sollte auch noch diverse andere Dinge beachten.

Der Wechsel zwischen Arbeitnehmer und Unternehmer

Neben dem beruflichen Leben ändert sich für einen Unternehmer natürlich auch so einiges in der privaten Planung. Manch einer unterschätzt all die Dinge, die zwingend sind, wenn man sich auf das Abenteuer der Existenzgründung einlässt. Es beginnt schon bei den Versicherungen: Haftpflicht, Krankenversicherung und Berufsunfähigkeit müssen neu definiert und beantragt werden. Nur so gibt es einen umfassenden Schutz für die wichtigsten Momente und Situationen.

Vor allem sollte man sich aber schon früh um die Umlage für das eigene Alter kümmern. Da man nun nicht mehr in der Rentenversicherung vertreten ist, geht es um den besten Schutz für das eigene Alter. Auch bei der Krankenversicherung sollten keine Kompromisse gemacht werden. Der einzige Vorteil für Selbständige liegt in der freien Auswahl zwischen freiwilliger gesetzlicher Versicherung und der privaten Krankenversicherung. Was genau für die eigene Position passend ist, muss von Fall zu Fall entschieden werden.

Der Kontakt mit einem Fachmann für Versicherungen ist daher ebenso bedeutend wie ein Gespräch mit den Beratern für die Bank. Finanzen, Versicherungen und Steuern. Das sind die wichtigsten Punkte für jeden frischen Unternehmer in Deutschland.

Gleicher Job, Glück in der Liebe?: In diesen drei Jobs ist es am wahrscheinlichsten, dass Sie einen Kollegen heiraten

Video: Gesundheit: Zehn Jobs, die depressiv machen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite