BLOG
18/11/2015 10:30 CET | Aktualisiert 18/11/2016 06:12 CET

Mit diesen Tipps bleibt ihr als selbstständige Unternehmer glücklich

Thomas Barwick via Getty Images

Fühlen Sie sich in Ihrem derzeitigen Job unzufrieden, sind Sie gestresst, denken Sie über eine berufliche Neuorientierung nach? Dann haben Sie sich bestimmt schon Gedanken über die Möglichkeit der Selbständigkeit gemacht.

Als Selbständiger könnten Sie Ihren Tagesablauf selbst bestimmen, sie würden sämtliche Entscheidungen allein treffen, niemand würde Ihnen Vorschriften machen. Endlich wären Sie glücklich. Oder vielleicht doch nicht? Der nachfolgende Artikel klärt Sie auf.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Vor- und Nachteile der Selbständigkeit gegeneinander abwägen

Einige Ihrer potentiellen Rechte als Unternehmer wurden bereits oben erwähnt. Natürlich bieten sie Ihnen bisher nicht gekannte Vorteile. Theoretisch könnten Sie erst mittags aufstehen, es gelingt Ihnen einfacher, die Familie und den Beruf unter einen Hut zu bringen.

Möchten Sie mit einem Kunden nicht zusammenarbeiten oder einen Auftrag nicht erledigen, dann lehnen Sie ihn eben ab. Das Gefühl, selbst entscheiden zu können, macht Sie tatsächlich glücklicher. Allerdings bringt die Selbständigkeit auch viele Pflichten mit sich.

Wenn Sie ein erfolgreiches Unternehmen führen wollen, müssen Sie es gut organisieren. Sie betreiben eine regelmäßige Akquise, um Kunden zu gewinnen. Ihre Arbeit muss die Auftraggeber überzeugen, sonst suchen sich diese andere Auftragnehmer. Es reicht nicht, möglichst preisgünstig zu arbeiten.

Ihre Angebote müssen sich von denen der Konkurrenz abheben. Damit Ihnen das gelingt, müssen Sie sich in Ihrer Branche auskennen und immer auf dem neuesten Stand sein. Dies kostet Zeit. Ihr Arbeitstag wird nicht selten mehr als 10 Stunden betragen.

Einen dauerhaften Erfolg kann Ihnen dennoch niemand garantieren. Was ist, wenn Sie Ihre Miete eines Tages nicht zahlen können?

Selbstvertrauen als Grundvoraussetzung zum Glücklichsein

Ob Sie als Selbständiger glücklich sind, hängt weniger von Ihrem beruflichen Status als von Ihrer inneren Einstellung ab. Sie werden nur dann jeden Morgen mit Elan aufstehen, wenn Ihnen die Arbeit Freude macht. Suchen Sie sich unbedingt eine Tätigkeit, die Sie mit Herzblut angehen.

Im besten Fall handelt es sich um eine Arbeit, die Ihnen liegt. Dann benötigen Sie weniger Zeit für die Einarbeitung. Arbeiten Sie nach einem Zeitplan und kalkulieren Sie eine Startphase ein, in der die großen Gewinne noch auf sich warten lassen. Bleiben Sie auch in Krisenzeiten zuversichtlich. Arbeiten Sie ständig an Ihrem Selbstvertrauen.

Regelmäßige Auszeiten gönnen

Viele Selbständige stehen immer unter Strom. Sie sind ständig erreichbar, erfüllen alle Kundenwünsche sofort und grübeln rund um die Uhr, was sie noch besser machen können. Das geht auf Dauer nicht gut. Wer ständig im Stress ist, erleidet irgendwann den Burn-out.

Wenn Sie ein glücklicher Unternehmer werden wollen, müssen Sie sich regelmäßige Auszeiten gönnen. Sie müssen lernen, auch einmal Nein sagen zu können. Auch in dieser Hinsicht helfen Ihnen ein gesundes Selbstwertgefühl und eine positive Grundeinstellung zur Arbeit.

Setzen Sie Prioritäten, damit Sie weniger unter Zeitdruck leiden. Vergessen Sie nicht die Freunde und die Familie. Dann sind Sie wirklich glücklich.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Mit einer banalen Idee: Wie ein Studienabbrecher zum jüngsten Milliardär der Welt wurde

Lesenswert:

Hier geht es zurück zur Startseite