BLOG
20/10/2015 06:20 CEST | Aktualisiert 20/10/2016 07:12 CEST

Was dieser schwule Popkünstler über die AfD rappt, ist unfassbar

Der offen schwule Künstler Mave O'Rick lässt kein gutes Haar an der AfD. Außerdem rechnet er mit einem Rap in seinem Song „Krieg" nicht nur mit der umstrittenen Partei ab, sondern greift im selben Atemzug auch alle fanatischen Religionsanhänger an.

Geht er damit zu weit? Selten hat sich ein homosexueller Künstler verbal so hart und drastisch zur Wehr gesetzt und seinem Frust über intolerante Teile dieser Gesellschaft Luft gemacht.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Projekt "Sport Allies": Nackte Ruderer setzen starkes Zeichen gegen Homophobie

Hier geht es zurück zur Startseite