BLOG
20/12/2016 09:59 CET | Aktualisiert 21/12/2017 06:12 CET

Angela Merkels Reaktion ist mir unbegreiflich

Hannibal Hanschke / Reuters

Schon wieder ein Anschlag. Diesmal in Berlin. Diesmal gibt es Tote auch in Deutschland.

Zuerst die Meldung: Der vermeintliche Täter aus Pakistan (oder Afghanistan?) kam über die Balkanroute. Er reiste über Passau nach Bayern ein. Kurz nach der Münchner Sicherheitskonferenz.

Er wurde in einer Unterkunft am Tempelhofer Feld in Berlin untergebracht. Nach dem Willen der Berliner Willkommens-Politikern soll ausgerechnet hier die größte Unterkunft Deutschlands für über 7000 Migranten entstehen.

Der Mann ist polizeibekannt - ein Krimineller. Ein Wiederholungstäter. Er nutzt verschiedene Identitäten. Warum ist er noch hier? Warum wurde er noch nicht abgeschoben?

Mehr zum Thema: Berliner Polizei: "Wir haben den falschen Mann" - festgenommener Pakistani wohl nicht der Täter

Ein Tatort mit viel Symbolcharakter

Dann die Nachricht: Der gefasste Mann ist nicht der Täter. Dieser ist noch auf freiem Fuß, irgendwo unter uns. Bewaffnet mit einem Messer, mit dem er schon zugestochen hat und einer Pistole, mit der er den polnischen Fahrer des LKWs erschossen hat.

Deutschland scheint nicht mehr sicher zu sein. Doch statt unsere Bevölkerung zu schützen, diskutieren die Altparteien-Politiker darüber, ob Afghanistan für die Afghanen, die dorthin abgeschoben werden sollen, sicher genug ist.

Der Tatort: Breitscheidplatz. Ein Ort mit viel Symbolcharakter. Hier steht der »Hohle Zahn«, die durch Bomben schwer zerstörte Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

Heute Mahnmal und Museum für den Frieden. Ebenso der Weltkugelbrunnen und das Europa-Center. Die Wahrzeichen West-Berlins.

Ein Ort, der kaum zufällig vom Attentäter ausgewählt wurde. Ein Attentat, das Information und Planung benötigt.

Parallelen zu den Anschlägen von Paris und Nizza. Auch in Nizza rast der Killer mit einem Tonnen schweren LKW in eine friedliche Menschenmenge. Die Anschläge in Paris stören ein Fußball-Fest.

Es spielt Frankreich gegen den Weltmeister Deutschland. Die Botschaft lautet: Noch spielt ihr, aber wir gestalten eure Realität!

Die Botschaft vom Breitscheidplatz: Ihr denkt, es ist Frieden und Weihnachten. Aber ihr seid im Krieg. Die Terrorristen vom ISIS brüsten sich mit den Anschlägen.

Mehr zum Thema: Diese Welt kotzt mich an - genau deshalb gehe ich jetzt auf den Weihnachtsmarkt

Das alles wissen die einschlägigen Dienste. Sie warnen seit Monaten. Und fordern politische Konsequenzen. Ebenso die AfD. Die Bundeskanzlerin hingegen findet das Attentat "unbegreiflich". Das ist mir unbegreiflich.

Mehr zum Anschlag in Berlin: