BLOG
01/04/2016 06:22 CEST | Aktualisiert 02/04/2017 07:12 CEST

Georgia: Hinrichtung am 31. März?

powerofforever via Getty Images

Joshua Bishop (41) wurde 1996 für den Mord an Leverett Morrison zum Tode verurteilt. Jetzt soll er am 31. März, nach Jahrzehnten der Folter im Todestrakt, exekutiert werden.

Bishop hatte geplant die Schlüssel von Morrisons Fahrzeug zu nehmen, während dieser schlief und dann seinen Jeep zu stehlen. Als Bishop in Morrisons Hosentasche fasste, erwachte dieser und es entstand ein Kampf zwischen dem Opfer, Bishop und seinem Komplizen. Dabei erschlugen sie Morrison mit einer Autobatterie und einer Gardinenstange. Zwei Wochen vor der Tat soll Bishop noch eine andere Person getötet haben.

Familienmitglieder Bishops berichten davon, dass er in einer Umgebung voller Alkoholismus, Gewalt und Drogenabhängigkeit aufgewachsen ist. Baldwin County Sheriff Bill Massee sagt über Bishop, er habe ein schreckliches Zuhause gehabt. Offensichtlich stand Bishop bei den Taten unter Alhohol- und Drogeneinfluss.

Weitere Informationen zu seinem Fall unter:

http://deathpenaltynews.blogspot.de/2016/03/georgia-violent-childhood-put-joshua.html

Wer für Joshua Bishop um Gnade bitten möchte kann dies beim Georgia State Board of Pardons and Paroles tun:

Per Mail:

Pardon_Administration@pap.state.ga.us

Über Twitter:

http://www.ncadp.org/page/m/58b1adf7/731ae10b/121e2c56/50b03e52/2828180570/VEsO/

Weitere Informationen zum Thema Todesstrafe: lancelotarmstrong.wordpress.com

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: