BLOG
17/03/2016 04:31 CET | Aktualisiert 18/03/2017 06:12 CET

Gut lachen trotz Pollensturm

2016-03-16-1458128875-139976-687134_original_R_K_B_by_AngelikaWolter_pixelio.de.jpg Foto: Angelika Wolter/pixelio

Den 18 Millionen Heuschnupfen-Allergikern droht in diesem Jahr eine lange Leidenszeit. Bereits seit Anfang Januar schweben die Pollen von Haselnuss oder Erle in der Luft, einen Monat früher als sonst. Jetzt sind die Birkenpollen im Anflug. Sie werden das Immunsystem stärker als sonst beschäftigen und zu besonders hartnäckigen Symptomen mit Triefnase, tränenden Augen oder Niesen führen.

Winter 2015/16 einer der wärmsten seit langem

Ursache der Pollen-Attacke ist der milde Winter. Er lag von Dezember bis Februar um 3,4 Grad Celsius über dem Mittelwert, war einer der wärmsten seit 135 Jahren. Verschmutzte Luft macht die Pollen zusätzlich flügge. Birken an Hauptstraßen beispielsweise setzen dreimal mehr Allergene frei als Wiesen-Bäume.

Kurzfristige Hilfe gegen die Symptome bieten verschiedene Präparate aus der Apotheke. Die Hypo-Sensibilisierung kann dagegen grundlegend helfen (Start im Herbst, Arzt fragen). Eine sanfte und nicht müde machende Möglichkeit bietet die Homöopathie. Die Wirkstoffe können akut die Symptome lindern.

Wer vier Wochen vor Saisonstart mit der Einnahme beginnt, hat die Chance, auch nachhaltiger Erfolg zu haben: Die überschießende Reaktion des Organismus kann gedämpft werden.

Weitere Tipps gegen Heuschnupfen:

  • Angepasst lüften: Jeweils nur zu Pollenniedrigzeiten lüften; in der Stadt früh ab 6 bis 8 Uhr, auf dem Land spät zwischen 20 und 24 Uhr.

  • Pollenpause machen: In der Hochsaison einen halben Tag pro Woche im pollenfreien Hallenbad verbringen.

  • Höchstleistung vermeiden: Sport ins Studio verlegen oder beispielsweise nach einem luftreinigenden Regenschauer laufen.

  • Pollen draußen lassen: Gleich nach dem Nach-Hause-Kommen Kleidung draußen ausschütteln, duschen und Haare waschen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: