BLOG
14/08/2015 15:54 CEST | Aktualisiert 14/08/2016 07:12 CEST

Zirkus Zeitgeist von Saltatio Mortis CD Kritik

2015-08-14-1439532961-9075632-SaltatioMortis_Album.jpg

Saltatio Mortis veröffentlichten am 14. August 2015 ihr neues Album „Zirkus Zeitgeist". Ihre Mischung aus Rock und Mittelalter ist gefragt und auch von anderen Bands bekannt. Im Song „Wo sind die Clowns?" wird nach mehr Fröhlichkeit verlangt, wobei „Weihnachtszeit" schon auf die kommenden Feiertage vorbereitet und das ganze Fest hinterfragt.

„Nachts weinen die Soldaten" zeichnet ein sehr bewegendes Bild und die balladeske Stimmung, die traurigen Melodien und andere Elemente geben eine klare Sound-Landschaft preis, die das Soldatendasein hinterfragt und den unnützen Tod zahlreicher Menschen hinterfragt.

Ebenso kritisiert „Wir sind Papst". Die Band freute sich zwar bei zahlreichen Menschen die angesichts des WM-Titels feierten, dem schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer konnte man allerdings nichts abgewinnen.

Mit „Des Bänkers neuen Kleider" gibt es die erste flotte und richtige Hymne auf diesem Album, die bei mir eher zündete als der Opener „Wo sind die Clowns?". Daraufhin folgt „Maria", ein melancholisch-nachdenklich Song und „Wir sind Papst", zu dem ich ja schon einige Worte verloren habe.

Das Album „Zirkus Zeitgeist" mit dem Saltatio Mortis auch ihr 15-jähriges Bestehen feiern weist jedenfalls eine Ansammlung aus verschiedenen Songs dar. Neben Seitenhieben auf die Griesgrämigkeit und Ernsthaftigkeit in diesem Land, gibt es auch Kritik zu hören.

Außerdem ist hier eine gesunde Mischung aus flotten und balladesken Stücken zu hören, die das breite Feld der Band aufzeigt. Als Fan wird man definitiv auf seine Kosten kommen.


Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Illegale Musik-Website: Abmahngefahr! Wenn Sie auf dieser Webseite surfen, haben Sie ein Problem

Hier geht es zurück zur Startseite