BLOG
01/01/2016 06:55 CET | Aktualisiert 01/01/2017 06:12 CET

Wissen und Geheimnis - Das Experiment des Illuminatenordens von Stephan Gregory Buchkritik

2015-12-31-1451544400-6267096-WissenundGeheimnisDasExperimentdesIlluminatenordensvonStephanGregory.jpg

Im Jahre 1776 gründete sich an der Universität Ingolstadt der Geheimbund der Illuminaten. Acht Jahre später wurde Orden von den bayerischen Behörden schon aufgedeckt. Das Buch "Wissen und Geheimnis Das Experiment des Illuminatenordens" von Stephan Gregory beschäftigt sich mit diesem "verrückten Geschichtsobejekt", das schon anderen Menschen viele Rätsel aufgab.

Da ich nicht alle Veröffentlichungen im Blick habe, die den Illuminatenorden betreffen, verlasse ich mich in dieser Hinsicht auf den Buchrücken, der sagt dass sich "bisherige Forschungen auf die Frage nach der geistes-, sozial- oder politikgeschichtlichen Bedeutung der Geheimbünde konzentriert haben". Stephan Gregory hingegen rekonstruiert "die Welt der Illuminaten aus den Mechanismen ihres Funktionierens".

Wer auf Verschwörungstheorien in Bezug auf den Illuminatenorden gehofft hat, so wie ich, der wird hier einigermaßen enttäuscht sein. Hier gibt es eine geballte Analyse des Ordens - allerdings aus einem anderen Blickwinkel heraus. Das ist nicht zwingend eine schlechte Sache, entsprach halt nur nicht meinen Erwartungen, die ich an das Buch hatte.

Wer also einer Analyse auf über 450 Seiten nicht abgeneigt ist, dem dürfte "Wissen und Geheimnis Das Experiment des Illuminatenordens" von Stephan Gregory einiges vermitteln können. Aber auch offene - mehr oder weniger ernsthafte - Veschwörungstheoretiker werden an diesem Buch ihre Freude haben.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.