BLOG
05/12/2016 16:48 CET | Aktualisiert 06/12/2017 06:12 CET

Torsten Sträter in Unna @ Stadthalle am 2. Dezember 2016

2016-12-05-1480969933-3778049-02StraeterEsistniezuspaetunpuenktlichzusein.jpg
(c) Guido Schröder; Auf dem Bild: Torsten Sträter

Mit seinem Programm „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein" gastierte der Kabarettist Torsten Sträter in der Stadthalle in Unna. Nachdem ich alle drei Bücher („Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben", „Der David ist dem Goliath sein Tod" und „Als ich in meinem Alter war") gelesen habe, sehr stark lachen musste sowie unzählige Videos gesehen habe, war ich nun froh, das ich endlich Torsten Sträter mal live sehen konnte.

Schon seit Wochen stand dort auf den Plakaten und Websites, dass die Veranstaltungen ausverkauft ist. So war es dann auch. Schon zu Beginn musste ich mehr lachen als in den letzten Wochen zusammen. Torsten Sträters Erklärung zu Depressionen ist so unglaublich gut, das selbst Betroffene darüber lachen müssen - mich eingeschlossen. Für mich war der Großteil, vielleicht sogar alles, in dieser Show an Witz unbekannt und ich war froh drum.

Eine Situation aus der Show wird mir wahrscheinlich immer im Kopf bleiben. Eine Dame rief: „1... 2... 1", niemand lachte und auch die nachfolgende Erklärung auf Nachfrage Sträters machte es nicht besser. Danach ging es weiter und der Kabarettist brannte ein Witzefeuerwerk in Unna nach dem nächsten ab. Wie gut Torsten Sträter ist, zeigt sich schon an seinen Büchern und den Videos, die im Netz kursieren. Aber - mit Verlaub - das ist nichts gegen die Live-Darbietung am 2. Dezember 2016 in der Unnaer Stadthalle gewesen. Und das vor ausverkauften Haus. Kann besser kaum sein. Außerdem viele Sympathiepunkte für das flanieren durch die Menschen, signieren und vor der Tür rauchen unter den Besuchern. Fand ich extremst angenehm - nicht den Rauch, ich bin Nichtraucher - dafür aber die Tatsache, dass Torsten Sträter unter die Leute geht. Sehr gut. Bitte so weiter machen!