BLOG
12/01/2016 06:03 CET | Aktualisiert 12/01/2017 06:12 CET

Storm front Sturmfront von Richard Castle Buchkritik

2016-01-11-1452545675-4475609-StormfrontSturmfrontvonRichardCastle.jpg

Richard Castle hat die Derrick Storm Serie, die in der ersten Folge der Sendung "Castle" beendet wird, sowie die Nikki Heat Reihe verfasst. "Storm front Sturmfront" von Richard Castle handelt von Bankern in Tokio, London, Johannesburg und in anderen Städten, die grausam gefoltert und ermordet werden.

Nur durch einen Schwenk der Sicherheitskamera ist es möglich gewesen, die Beschreibung Psychopath mit Augenklappe zu erhalten. Was für Derrick Storm zur Folge hat, dass sein alter Erzfeind Gregor Volkov zurückgekehrt ist.

Die CIA bemüht sich derweil herauszufinden, für wen Kolkov arbeitet und warum. Darum wird Derrick Storm gebraucht, denn er kennt sich bestens mit den Stärken und der Gerissenheit von Kolkov aus.

Vier Jahre nach seinem mutmaßlichen Tod ist Derrick Storm in "Storm front Sturmfront" von Richard Castle zurück. Auch hier ist Derrick Storm ein Charakter, der in seiner Gefährlichkeit und Flexibilität lieber nicht unterschätzt werden sollte.

Kolkovs Erscheinen auf der Bildfläche ist allerdings nicht die einzige Überraschung für den Undercover-Agenten einer scheinbar nicht existenten Abteilung der CIA. Es wartet noch eine ganze Menge mehr auf ihn. Das ist aber auch gut so. Das Buch ist spannend geschrieben und die Überraschungen sorgen für die gewünschten Wendungen im Roman "Storm front Sturmfront" von Richard Castle. Ein Muss für jeden Castle-Fan.

Auch auf HuffPost:

Bewundernswert: Zu seinem 40. Geburtstag entschied er sich, abzunehmen - Sein Videotagebuch haut uns um

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert: