BLOG
02/02/2016 10:58 CET | Aktualisiert 02/02/2017 06:12 CET

Stitched Band 3 Sieben Schwerter von Mike Wolfer und Fernando Furukawa Comic Kritik

2016-02-01-1454312497-9149061-StitchedBand3SiebenSchwertervonMikeWolferundFernandoFurukawa.jpg

Kenji Nakamura möchte Rache an der Yakuza-Gang Kuroko-kai für das, was sie getan haben, ausüben. Dafür ist er bereit seine Menschlichkeit zu opfern. Dadurch, dass sich die sogenannten Namenlosen an ihn wenden, entdeckt er auch das Geheimnis der Stitched. So bekannt "Stitched Band 3 Sieben Schwerter" von Mike Wolfer und Fernando Furukawa.

Stitched sind nicht nur einfach Untote, es sind Menschen beziehungsweise es waren Menschen, deren Körperöffnungen verschlossen, zugenäht, wurden und in ihnen wurde eine schwarze Flüssigkeit gefüllt. Dadurch wurden sie zu Marionetten für diejenigen, die ein besonderes Instrument haben. Dadurch erwachen sie zum Leben.

Kenji Nakamura möchte die seelenlose Macht benutzen, um Leid und Elend über seine Feinde in der japanischen Mafia zu bringen. Doch die Gewalt und der Terror treiben die Kuroko-kai in die Enge und auch Nakamuras Frau und ihre gemeinsame Tochter geraten ins Visier der Killer.

In diese Ausgabe sind die US-Ausgaben 14-19 enthalten, die von Garth Ennis ins Leben gerufen wurde und hier erzählt Mike Wolfer die Saga weiter. Unterstützt wird der Texter vom Zeichner Fernando Furukawa.

Zusammen haben sie mit "Stitched Band 3 Sieben Schwerter" einen weiteren Band kreiert, der wieder einige Twists enthält. Insgesamt gibt es über 140 Seiten in dieser Fortsetzung und man kann nur hoffen, dass es noch eine Menge weiterer geben wird. Eine gelungene Weiterführung der ersten beiden Teile.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplat

tform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.