BLOG
12/08/2015 13:14 CEST | Aktualisiert 12/08/2016 07:12 CEST

Sibbi (Itchy Poopzkid) im „Short & Sweet"-Interview

2015-08-11-1439311296-4572369-ItchyPoopzkid_Presse02_c_PatrickWamsganz.jpg
(c) Patrick Wamsganz; Auf dem Bild: Itchy Poopzkid

Sibbi (Sebastian Hafner) von der Band Itchy Poopzkid - Gitarrist, Bassist und Sänger - hat die 10 Fragen des „Short & Sweet"-Interviews beantwortet. Viel Spaß beim Lesen!

1.Dein (musikalischer) Held ist?

Sibbi: Da niemand jemals auch nur ansatzweise an ihn herankommen wird ... Michael Jackson.

2.Dein Motto im Leben ist?

Sibbi: Wie ein Klassenkamerad von mir in der Grundschule auf die Frage nach einem „Lebensmotto" einmal geantwortet hat: „Was du nicht willst tun dem der da, so auch nicht dem der neben dir sitzt, tut."

3.Vor einem Konflikt weg laufen oder eine Lösung suchen?

Sibbi: Wenn ich mir die Liste der technischen Pannen in unserer langjährigen Bandgeschichte so anschaue, dann kann man guten Gewissens sagen, dass wir vor jeder Lösung mit Vollgas weggerannt und allen Konflikten freudig um den Hals gefallen sind.

4.Neben welcher Band würdest gerne auf der Bühne stehen?

Sibbi: Neben den Avett Brothers aus den USA, meiner absoluten Lieblingsband. Ich würde dann mein Instrument zur Seite legen und einfach deren Show mit offenem Mund anschauen.

5.Hast Du außergewöhnliche Hobbys?

Sibbi: Cocktails machen und trinken ist wahrscheinlich wenig außergewöhnlich. Einen großen Gemüsegarten bepflanzen und pflegen für einen Punkrocker vermutlich schon eher.

6.Diese Person beneide ich und warum?

Sibbi: Neid ist ein viel zu negatives Wort. Ich bewundere eher all die Personen, die ich auf Reisen kennengelernt habe, die wenig bzw. nichts von all dem haben, nach dem wir alle ständig streben und trotzdem total glücklich ist.

7.Dein/e Freund/in macht per SMS Schluss. Wie reagierst Du?

Sibbi: Ich bin empört und enttäuscht, dass sie nicht den letzten funken Anstand besitzt, um per Whatsapp Schluss zu machen.

8.Außerirdische haben Dich entführt. Du wirst während des Verhörs gefragt einen einzigen sinnvollen Grund zu nennen, die Invasion abzubrechen und die Menschheit zu verschonen. Deine Antwort lautet:

Sibbi: Hey Aliens, das lohnt sich echt nicht. Gebt uns noch ein paar Jahre, dann haben wir alles komplett eigenhändig zerstört.

9. Erzähl doch bitte etwas über Dein neues Projekt / Release.

Sibbi: Anfang September kommt unser erstes Buch auf den Markt. Es trägt den Titel „How to survive as a rock band - Der ultimative Ratgeber einer trendresistenten Non-Hit-Wonder Band" und gibt mit sehr viel Humor und der Erfahrung aus 14 Jahren Bandgeschichte interessante Einblicke hinter die Kulissen der Musikbranche. Wir gehen auch auf eine kleine, exklusive Lese-Reise bevor wir dann im Oktober und November richtig auf Tour fahren mit unserem neuen Album „Six". Sechs Wochen werden die Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz fachgerecht auseinander genommen. Außerdem erscheint ebenfalls Anfang September unser neues Musikvideo zu unserer Single „Kings & Queens".

10. Was sind Deine Zukunftspläne?

Sibbi: Das Interview abspeichern, nicht dass ich es nochmal schreiben muss.

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite