BLOG
16/04/2016 14:36 CEST | Aktualisiert 17/04/2017 07:12 CEST

Sherlock - Die Braut des Grauens DVD Kritik

Thinkstock via Getty Images

Als Übergang zur kommenden Staffel von Sherlock haben sich die Schreiber und Produzenten dazu entschlossen ein viktorianisches Special von der Serie zu machen. Der Titel: „Die Braut des Grauens". Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Dr. Watson (Martin Freeman) bekommen vom Inspektor Lestrade Besuch.

Dieser wiederum ermittelt aktuell für Scotland Yard in einem mysteriösen Fall der Emilia Ricoletti. In einem Hochzeitskleid gekleidet soll sie auf dem Balkon stehend auf Menschen geschossen und dann sich durch einen Schuss selbst hingerichtet haben.

2016-04-14-1460651689-1427626-SherlockDieBrautdesGrauensCoverKritik.jpg

Mehrere Stunden später, so berichten Zeugen, wurde sie gesehen, wie sie ihren Mann erschoss. Obwohl die Leiche im Obduktionssaal liegt. Anschließend folgen weitere Morde, die auf ihr Konto gehen. Nur, wie kann eine Leiche morden? Dr. Watson tendiert aufgrund verschiedener Erlebnisse im Film ab und an zu der irrationalen Erklärung es sei ein Geist. Holmes holt ihn immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Doch welche und wie viele Möglichkeiten bleiben noch?

Doch der Fall ist nicht das einzige rätselhafte in diesem Fall. Wir erinnern uns an das Ende der letzten Staffel, ja? Nun Moriarty taucht immer wieder auf und auch sonst geschehen recht merkwürdige Dinge - bis es dann aufgelöst wird. Obwohl schon vorher absehbar, war die Auflösung dennoch spannend und hat mein Filmerlebnis keineswegs geschmälert.

Auf der zweiten DVD gibt es einen ganzen Sack voll Extras: „Mark Gatiss: A Study in Sherlock", „ Mark Gatiss: Production Diary", „Writers' Interview", „Creating The Look: 8 inside looks at how the unique Special was created" sowie „The creators of Sherlock answer questions from Sherlock's #1 fan site" ergeben 86 Minuten Specials. Und allesamt sehr interessant.

Die Baker Street bringt meine Augen zum Leuchten. Und wieder wurde ich nicht enttäuscht. Das Special ist genial umgesetzt und spannend. Gleiches gilt für die Specials, die eine fantastische Einsicht in die Serie aber auch in das Special geben. Kann man nichts mit falsch machen. Volle Punktezahl.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Wovon Prostituierte auf dem Straßenstrich wirklich träumen

Lesenswert: