BLOG
30/09/2015 06:52 CEST | Aktualisiert 30/09/2016 07:12 CEST

Roger & Schu (Blumentopf) - Clap Your Fingers CD Kritik

2015-09-29-1443543652-4530248-Roger__Schu__Clap_Your_Fingers__LowResCover.jpg

Roger & Schu von Blumentopf haben am 18. September 2015 ihr neues Album „Clap Your Fingers" via Showdown Records veröffentlicht. Als Singles / Videos gab es davon „Gettin' Busy" und „Deine Jungs".

Den Auftakt macht „TaktTaktTakt", „Gettin' busy" und „Kommt nicht mehr zurück". Drei Stücke, die viel über das Album sagen. Das erste Stück zieht einen direkt mit, der zweiter zieht den Hörer noch weiter und mit dem dritten Track ist man eingetaucht und bereit für den Rest der insgesamt 15 Stücke auf dem Longplayer.

Die Info spricht von zwei Altkanzlern, die eine brennende Rede in Form der 15 Stücke halten. Man spricht von heranwachsenden Jugendlichen und den Umgang mit der Liebe und Sex, den ersten Erfahrungen im Bett, das Teilen mit seinen Freunden und Mitsportlern.

Man lässt allerdings auch ernste Themen nicht aus, wie man an dem Stück „Nazis" gut hören kann. „Deine Jungs / Meine Jungs" zeigt auf, dass das, was heute wieder in ist, bei den Alteingesessenen noch immer im Schrank schlummert und man es nur auskramen muss. Originales Zeug, keine überteuerten Klamotten, weil sie gerade wie in sind.

Roger & Schu bringen mit klassischen Hip-Hop-Sounds und tollen Lyrics die Boxen zum Beben, den Kopf zum Nachdenken und das Herz wieder in den Einklang mit dem Takt. Das hält sich durchweg, die ganze Platte über.

Es scheint als braucht das keine Mühe, doch hier steckt Arbeit hinter. Merkt man, denn so kann nur eine Platte klingen die mit Herz und Verstand von kreativen Köpfen gemacht wurde.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite