BLOG
01/01/2016 07:04 CET | Aktualisiert 01/01/2017 06:12 CET

Live At Wembley Arena von ABBA CD Kritik

2016-01-01-1451638821-8590709-LiveAtWembleyArenavonABBA.jpg

Via Universal Music ist kürzlich das Doppel-Live-Album "Live At Wembley Arena" von ABBA erschienen. Die Aufnahmen dort stammen aus dem November 1979 aus der Londoner Wembley Arena. Zu diesem Zeitpunkt standen sie bereits fünf Jahre im Rampenlicht wegen ihres Titels "Waterloo".

ABBA setzte sich aus den Songwritern Björn Ulvaeus und Benny Andersson, sowie Stimmen von Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad zusammen.

Backstage hat man Bewunderer wie Ian Dury, Joe Strummer (der Song "Spanish Bombs" soll angeblich von ABBA beeinflusst worden sein und ist auf dem The Clash Album "L0ndon Calling" zu finden) sowie Jimmy Page. John Cleese sollte ebenfalls vor Ort gewesen sein.

Die Tour startete im September 1979 in Edmonton, Kanada, und das letzte Konzert war für den 15. November in Dublin geplant. Die Tour wurde anlässlich ihres Albums "Greatest Hits Volume 2″ durchgeführt.

Der Song "I'm Still Alive", eine der seltenen Performances des Songs, ist auf diesem Doppelalbum zu finden. Laut Info ist es bisher nie auf einem ihrer Alben erschienen.

Die Qualität des Gigs ist gut und überraschend. Die 25 Songs reichen von "Voulez-vous", "Waterloo", "Dancing Queen", "Fernando", "SOS", "Rock Me", "Chiquita", "Knowing Me, Knowing You", "Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)" und viele andere Hits.

Zwischen den beiden CDs ist im Digipak noch ein Booklet mit einem englischsprachigen Text sowie einigen Fotos. Eine nette Aufmachung zu einem guten, akzeptablen Releases.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.