BLOG
21/12/2016 11:28 CET | Aktualisiert 22/12/2017 06:12 CET

Kim & Struppi - Ferien in Nordkorea von Christian Eisert Buchkritik

2016-12-21-1482334018-2071695-KimStruppiFerieninNordkoreavonChristianEisert.jpg

Aus einer harmlosen Unterhaltung mit einer Freundin Thanh Hoag entsteht eine risikoreiche Idee. Eine Reise nach Nordkorea. Christian Eisert selbst ist Comedy-Coach, schreibt die Witze für einige Comedians und auch für Harald Schmidt, schreibt weiterhin einige Shows (unter anderem Shopping Queen). Der Autor könnte also als Journalist durchgehen. Seine Freundin ist Bildredakteurin. Da gibt es kein wenn und aber: Sie ist eine. Also müssen Tarnungen her.

Ein Problem bei solchen Unterfangen ist auch immer: Man muss sich schon daran halten [an die angefertigten Biographien], sonst wird es unangenehm. Okay, in Nordkorea ist das eine Untertreibung.

Wenige Touristen besuchen das Land pro Jahr. Also, wirklich minimal ist die Anzahl der Gäste. Um genau zu sein, wird der Kölner Dom pro Tag dreimal so oft besucht, wie Nordkorea in einem ganzen Jahr.

Christian Eisert habe ich bei einer Lesung in Unna vor kurzem gesehen und gehört. Er las aus ebenjenen Buch vor. Kostenlos. Von der lokalen Amnesty International-Gruppe organisiert. Okay, eine freiwillige Spende war erwünscht. Und es hat sich sehr gelohnt. Ein ernstes Thema angenehm lustig verpacken zu können, ist auch eine Kunst. Hat hier erfolgreich geklappt. Auch im Buch, wie ich anmerken möchte. Die zahlreichen Informationen über das Land, sind einfach dazu gemacht worden, das man den Kopf schütteln kann. Und ich bin sicher Nordkorea hat einiges zu bieten. Wenn man nicht Angst um sein Leben haben müsste, könnten die kulturellen Eindrücke auch genossen werden.

Großartiges Buch!

Punkte: 9 von 10