BLOG
24/12/2016 18:10 CET | Aktualisiert 25/12/2017 06:12 CET

Jason Bourne DVD Kritik

2016-12-24-1482617223-5903134-JasonBourne.jpg

Eine ehemalige Verbündete von Jason Bourne, Nicki, forscht nach und möchte Informationen erhalten, gleichzeitig betreffen diese auch den ehemaligen Top-Spion - gespielt von Matt Damon. Durch diese Aktionen gerät sie zunehmend ins Visier der CIA, dadurch wiederum ist Jason Bourne gezwungen aus seinem Versteck zu kommen.

Der Geheimdienst schickt ihm einen alten Bekannten auf den Hals, der obendrein auch noch Rachegelüste hat und daraufhin beginnt eine heikle Verfolgungsjagd durch Europa. Während dieser Zeit deckt Jason Bourne weitere Details über seine Vergangenheit auf, erfährt was es mit dem Attentat auf seinen Vater auf sich hat und vieles mehr.

Der 123-minütige Film hat mich schon im Kino überzeugen können und hat es - obwohl erst kurze Zeit später - auf DVD ebenfalls geschafft. Ich habe daran zwar keine Sekunde gezweifelt, dennoch tendiere ich nicht dazu Filme zwischen zwei nahe zusammenliegenden Zeitpunkten ein weiteres Mal anzusehen. Überraschung 1: Ich habe es hier getan. Überraschung 2: Es hat funktioniert. Klar, ich wusste was passieren wird und dennoch war das ganze Erlebnis besser als erwartet auf dem Fernseher.

Die Spannung ist ebenfalls noch vorhanden gewesen. Glück im Unglück sozusagen, dass ich ein relativ schlechtes Filmgedächtnis habe. Das hat noch unterstützend gewirkt, denke ich. Insgesamt ein toller, actionreicher Film, der wahrscheinlich in Richtung Kultfilm fährt. Genau wie die gesamte Reihe.

Punkte: 8 von 10