BLOG
13/08/2015 06:20 CEST | Aktualisiert 13/08/2016 07:12 CEST

Jänz Jensen (Staatspunkrott) im „Short & Sweet"-Interview

2015-08-12-1439418101-7066629-BandPhotoStaatspunkrott.jpeg(c) Willi Nothers; Auf dem Bild: Staatspunkrott

Jänz Jensen von der Band Staatspunkrott hat die zehn Fragen des „Short & Sweet"-Interviews ausführlich beantwortet. Wir redeten über Batman, das schlechteste Buch, Ultimate Stagediving, Zocken / Computer- und Konsolenspiele und einiges mehr. Viel Spaß beim Lesen des Interviews.

1.Hast Du eine Lieblingssportart und wie oft führst Du diese aus?

Ich bin leidenschaftlicher Anhänger der Trendsportart "Ultimate Stagediving" und führe diese bei so vielen Konzerten wie möglich aus!

2.Was ist das schlechteste Buch was Du besitzt und warum hast Du es noch?

Da müsste ich jetzt vor meinem Bücherregal stehen. Ungesehen bin ich mir aber sehr sicher, dass eines dieser furchtbaren gelben Reclambüchlein, durch die man uns alle in der Oberstufe gezwungen hatte, vorne mit dabei wäre. Außer Faust natürlich, Faust war der Wahnsinn! Warum diese immer noch in meinem Regal stehen? Zum einen, da ich höchstselten Bücher wegwerfe, die ich gelesen habe, ganz gleich, ob ich vor habe sie noch mal zu lesen, zum anderen, da es einen guten Eindruck machen soll, wenn zwischen Musikbiografien und Comics auch ein paar Literaturklassiker stehen - gerade auch, wenn Besuch kommt.

3.Wenn Du dann und wann Spiele spielst. Welche Art bevorzugst Du: „Old-School"-Brettspiele oder lieber Konsole / Computer, wieso und was?

Spiele, einer der wenigen Bereiche, wo "Old School" nicht automatisch besser ist, insofern: auf jeden Fall Konsolenspiele. Ich bin kein Dauerzocker, aber hin und wieder gönn ich mir es ganz gern mal, den Storymodus eines guten Playstationspiels durchzuzocken. Computerspiele sind mittlerweile ja ein interessantes Medium geworden, um tolle Geschichten zu erzählen. Der banalste Grund, warum ich zocke, ist aber sicherlich, weil es Spaß macht!

4.Ein Museumsbesuch würdest Du eher als Flirt oder als das, was es eigentlich sein sollte (Kunst betrachten) nutzen?

Vermutlich tatsächlich zweiteres, langweilig was?!

5.Hohe Absätze finde ich ... und wieso?

Zumeinst völlig daneben, weil man die als Frau benötigt, um in Clubs reinzukommen, in die ich gar nicht reinkommen möchte.

6.Wogegen hast Du Dich einst aufgelehnt, das Dir aus heutiger Sicht nur noch lächerlich erscheint?

Gegen das Erwachsenwerden und gerade Töne.

7.Der letzte Film den ich gesehen habe war ... und wie ist Deine Meinung darüber?

Weiß ich aus dem Stehgreif gar nicht, ich erzähle dir aber gern, was der nächste Film sein wird, den ich mir ansehen muss: Unser Gitarrist hat mir zum Geburtstag die Special Edition von "Batman hält die Welt in Atem" geschenkt. Sagt der dir was? Das ist so'n ganz alter Streifen mit Adam West als Batman, wovon es auch die total grelle Serie gab, in der ständig "Pow!" oder " Klonk" eingeblendet wurden. Wir sind beide sehr große Batman Fans, aber auf diese Umsetzung komme ich bisher nicht klar, während Peter sie sehr feiert und mich nun auch final dafür begeistern will. Ich bleibe skeptisch, dass ihm das gelingt...

8.Wenn ich ein Charakter aus einem Film sein könnte, ich würde mich für ... entscheiden, warum?

Da habe ich wohl eben schon vorgegriffen. Ich halte es da mit der altbekannten Weisheit: Always be yourself - unless you can be Batman. Then be Batman!

9. Erzähl doch bitte etwas über Dein neues Release.

Gerade ist unsere neues Single "Hier stirbt deine Jugend erschienen" erschienen, am 28.08.15 erscheint das dazugehörige Album "Nordost."

Musikalisch gibt es melodischen Punkrock mit Hardcore, thematisch ist die Sinnsuche das übergeordnete Thema. Auf dem Album wird davon erzählt, seinen eigenen Weg zu finden. Dabei nimmt man zwangsläufig sämtliche Facetten mit, von den positiven Momenten wie sie 'Nordost', 'Atem' oder 'Meer aus Licht' beschreiben, in denen man sich absolut frei fühlt bis hin zu düsteren Augenblicken, wie in 'Flucht ohne Refugium', 'Ohne Schlaf' oder 'Generation S' in denen man von Zweifeln fast aufgefressen wird.

Mit People like you/Century Media haben wir ein neues Label am Start und damit ein wirklich tolles Team und vor allem klasse Menschen hinter uns! Bisher sind wir auch ganz baff, wie gut die kommende Platte ankommt und sind sehr gespannt, was noch alles kommen mag.

10. Was sind Deine Zukunftspläne?

Ziemlich einfach: So lange so viel Musik machen, wie möglich!

Danke für das nette Interview

Jänz Jensen, STAATSPUNKROTT

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video:Reise durch die Musikgeschichte: Im Auto mit Kiss und den Village People

Hier geht es zurück zur Startseite