BLOG
25/12/2015 05:50 CET | Aktualisiert 25/12/2016 06:12 CET

Hot Blood - Erotische Horrorgeschichten von Michael Garrett, Lonn Friend Buchkritik

2015-12-24-1450954803-1058079-HotBloodErotischeHorrorgeschichtenvonMichaelGarrettLonnFriend.jpg

Zahlreiche Schriftsteller, einige bekannt und viele unbekannt, haben sich in diesem Sammelband aus Kurgeschichten zusammengefunden und somit den ersten Teil der Anthologie geschaffen. Gleich die Frage auf dem Buchrücken wirft Fragen auf: "Ist es denn wirklich Nekrophilie, wenn der Tote den ersten Schritt macht?"

Allein gelassen mit diesem Satz, fing ich an zu lesen. Ich muss sagen, dass das Buch mal locker durchweg zu lesen und manchmal auch seine Tücken hatte und mich eher abstieß als anzog. Was aber eher an den jeweiligen Autor(en) lag, als an der Thematik.

Der Spaß kommt hier ebenfalls nicht zu kurz, denn einige Veröffentlichung sind schon so übertrieben, dass es einen die Haare zu Berge stehen lässt. Fantasie muss man haben.

Die deutsche Erstveröffentlichung kann sich mit namenhaften Autoren nicht gerade rühmen, dennoch ist es ein Werk was ich empfehlen kann um ein Bild von dem jeweiligen Autoren zu bekommen. Hervorheben kann ich u. a. F. Paul Wilson, David J. Schow, Lisa Tuttle und Robert Bloch. Ein Spaß den man sich als Horror-Fan nicht entgehen lassen sollte, zudem stellt das Buch quasi die Basis aller bis heute erschienen Veröffentlichungen dar.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.