BLOG
26/12/2015 09:23 CET | Aktualisiert 26/12/2016 06:12 CET

Grimm, Bd. 2: Blutlinien! von Marc Gaffen , Kyle McVey Comic Kritik

2015-12-26-1451103818-7600021-GrimmBd.2BlutlinienvonMarcGaffenKyleMcVey.jpg

Das durchgeknallte Wesen Silvio zwingt Detective Nick Burkhardt in dem zweiten Band der Comic-Reihe "Grimm" (Untertitel: "Blutlinien!") ihm bei seiner ganz persönlichen Vendetta gegen andere Wesen zu helfen. Das ganze Unterfangen richtet sich gegen einen Schattengesellschaft von Wesen, die im Untergrund agiert und schon so alt wie die Menschheit selbst ist.

Damit der Grimm, Detective Burkhardt, dem Wesen hilft, bedroht Silvio alles was Nick lieb und teuer ist. Freunde, Familie - alles. Nach und nach kristallieren sich aber andere Beweggründe heraus die Silvio antreiben. Die weichen schon ein "stückweit" von denen ab, die zu Beginn genannt wurden. Schnell wird klar: Sollte Silvio Erfolg haben, wird es der Menschheit schnell an den Kragen gehen.

Die Fernsehserie zu "Grimm" gefällt mir gut und auch der erste Band der Comic-Serie, die nah an der Serie angesiedelt ist, hat mir gefallen. Der zweite Band von "Grimm" namens "Blutlinien!" war längst nicht mehr so überzeugend wie der erste Teil. Um Spannung aufzubauen, wie bei der TV-Serie, fehlt es hier einfach an Zeit, genaueren Erzählungen. Klar, es ist ein Comic aber das Ganze hat im ersten Teil ja noch besser funktioniert als es jetzt der Fall ist. Vielleicht aber auch nur ein Hänger. Man wird es im dritten Band sehen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.