BLOG
15/03/2016 16:46 CET | Aktualisiert 16/03/2017 06:12 CET

Grimm - Die vierte Staffel DVD Kritik

2016-03-11-1457655735-5870697-GrimmDievierteStaffel.jpg

Im Januar ist die vierte Staffel der TV-Serie „Grimm" auf DVD und Blu-ray erschienen. In der dritten Staffel ging es drunter und drüber. Nick wurde von Adalind verführt, die einen Zauber ausgeführt hat und für alle als Juliette zu sehen war. Also eben auch für Nick. Dadurch verlor der Grimm seine speziellen Fähigkeiten. Während Monroes Hochzeit stürmte Trubel ebenjene, stolperte und zerstörte das Glas mit dem Gegenzauber für Nick. Und ab da beginnt ungefähr die vierte Staffel.

Alle Freunde von Nick suchen mit ihm nach einen Gegenzauber. Währenddessen liegt Sean Renard, ebenfalls noch wegen Geschehnisse aus der dritten Staffel, im Krankenhaus. Dort wurde er in Nicks Haus, als er den Gegenzauber, den jetzt Trubel überbringen möchte, Nick geben will. In Nicks Haus stößt er allerdings auf einen Gegner, wird einige Male von Kugeln getroffen und Trubel rettet Sean durch Enthauptung des FBI-Agenten. Auch diese Ermittlungen gehen in der vierten Staffel weiter.

Das mag alles irgendwie wirr und konfus klingen, macht aber Sinn und sind direkt mehrere Cliffhanger auf einmal. Der Nachteil daran ist, das man bis zum DVD-Release so lange warten muss und somit auch auf irgendeine Art von Auflösung des verknoteten Wollknolls.

Die vierte Staffel dreht sich also für Nick zu Beginn um die Zurückgewinnung seiner Grimm-Fähigkeiten, für Sean Renard um seine Rettung, für Trubel um die Erlernung neuer Fähigkeiten und vielen mehr. Wu „dreht weiter durch" und weiß nicht mehr wo hinten und vorne ist. Juliette ist hin und her gerissen zwischen einem normalen Leben und Nick mit Grimm-Kräften. Adalind ist in Österreich zu Viktor gegangen und landet dort erstmal im hofeigenen Kerker.

In der vierten Staffel passiert viel. Sehr viel. Trubel wird von einer FBI-Agenten, die ein Wesen ist, kurzfristig entführt aber wieder freigelassen. Bekommt einen Hinweis auf eine Organisation die eine „Stelle" für sie als Grimm hat. Wu wird Teil der eingeschworenen Gemeinschaft. Sean Renard wieder „gesund" - wenn man davon sprechen kann, denn das Ganze hat Nebenwirkungen. Nick bekommt seine Grimm-Kräfte wieder - mit Hilfe von Juliette. Was für Juliette und Nick wiederum Nebenwirkungen hat. Und zwar welche, die zu gravierenden Ereignissen führen wird.

Ich bin Fan von der ersten Folge an und habe keine Zweifel an der außergewöhnlichen Serie. Sie mag nicht perfekt sein aber sie ist besser als (sehr) vieles im Fernsehen und eine der wenigen Serien, die ich gerne schaue und voller ungewollt erwarte. Die vierte Staffel von Grimm ist sagenhaft gut und absolut spannend. Die Geschehnisse dort haben Potenzial für ein halbes Dutzend weitere Staffeln. Große Geheimnisse und so viele Möglichkeiten wie es nach den Geschehnissen in der vierten Staffel weitergehen kann. Ganz, ganz großes Kino!

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: