BLOG
23/09/2015 05:17 CEST | Aktualisiert 23/09/2016 07:12 CEST

Gangrene - You Disgust Me CD Kritik

2015-09-22-1442940393-5929073-Gangrene__You_Disgust_Me__LowResCover.jpg

Am 21. August 2015 ist via Mass Appeal Records, dem von Nas und Decon geführten Label, das neue Album von Gangrene, bestehend aus The Alchemist und Oh No, namens „You Disgust Me" erschienen.

Im April erschien von den beiden „Welcome To Los Santos", wo sie das Blockbuster-Videospiel Grand Theft Auto V neu vertont haben. Laut Info beginnt der Longplayer dort, wo „Vodka & Ayahuasca" vor einigen Jahren aufgehört hat.

Als Gäste konnte das Duo Havoc, Sean Price (beide bei „Sheet Music zu hören), Action Bronson für „Driving Gloves", Your Old Droog und Fashawn füür „Gluttony" sowie Chuck Strangers und Evidence für „Just For Decorations" gewinnen.

Als wäre das Duo nicht schon hochkarätig genug, versüßen die beiden mit den Gäste die einzelnen Stücke. Besonders hervorstechend ist das Meisterwerk „Flamethrowers Pt. 2". Die gepitchte Stimme als Sample hat es mir richtig angetan und der druckvolle Sound sowie der Sprechgesang tun ihr übriges und zeigen jeden Hip Hop-Fan, wonach sie wirklich suchen. Perfekter Sound!

Tracks wie „Reversals", „The Man with the Horn" sowie die schon genannten mit Feature-Gäste und die meisten anderen können sich durchaus hören lassen. Klasse Beats und gut akzentuiert. Punktgenau und bei einem Stück wie eben „Flamethrowers Pt. 2" voll angebracht. Früher sagte man dazu: „heißer Scheiß". Und genau das ist der Song. So wie es eben der Titel des Track sagen will. „You Disgust Me" ist ein Album mit vielen Facetten.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite