BLOG
08/12/2015 17:05 CET | Aktualisiert 08/12/2016 06:12 CET

Die gemeine Hauskatze von Terry Pratchett Buchkritik

2015-12-08-1449596776-9086976-DiegemeineHauskatzevonTerryPratchett.jpg

Terry Pratchett assoziiert der Leser normalerweise nur mit der Scheibenwelt, die allen Fantasy- und Humorfans bekannt sein sollte. Diese Abhandlung über die gemeine Hauskatze macht nur einen Unterschied, es besteht hier kein Zusammenhang mit der Scheibenwelt und somit ist das eigentlich Fantasygenre hier nicht vorhanden. Humor hingegen schon, wie üblich eben.

Hier sind einige fabelhafte Beispiele was das erziehen von gemeinen Hauskatzen angeht, oder auch wie diese Arten uns und den Dosenöffner erziehen. Hinzu kommt das Terry Pratchett hier zwischen der echten gemeinen Hauskatze und der unechten gemeinen Hauskatze differenziert.

Seiner Meinung nach sehen echte gemeinen Hauskatzen so aus als hätte man sie in einem Schraubstock gespannt und mit einem Hammer ein paar Mal auf den Kopf gehauen.

Zu einer vollen Punktzahl hat es leider nicht gereicht, aber auch so kann ich sagen, dass sich dieses Werk lohnt. Viel Spaß beim Lesen. Ich hatte ihn!

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite