BLOG
24/02/2016 10:07 CET | Aktualisiert 24/02/2017 06:12 CET

"Devianz - Dem Menschen ein Wolf" von Hyems CD Kritik

oliver lippert

Hyems habe ich mit dem 2007er-Werk „Antinomie" kennengelernt und fand das Album richtig gut. Sechs Jahre später erschien dann „Im Jetzt die Asche", was ich irgendwie nicht mitbekommen habe und nun liegt „Devianz - Dem Menschen ein Wolf" vor, das via Bret Hard Records erschienen ist.

Im Black Metal war ich eigentlich nie wirklich involviert. Das hat mich schon 2007 verwundert, das mir Hyems so gut gefällt mit „Antinomie". Hab es damals so hingenommen und mache ich auch dieses Mal genau so.

Denn „Devianz - Dem Menschen ein Wolf" ist durchweg ein gutes Black Metal. Düstere, atmosphärische Momente sind hier genau so enthalten wie eben auch das, was viele mit Black Metal verbinden: Brachiale Instrumentalisierung und entsprechende Vocals. Hier sogar noch in deutscher Sprache, was ich ansprechend finde, da die Sprache einfach viele Möglichkeiten hat.

Was viele, die mit dieser Art von Musik nichts zu tun haben, gar nicht nachvollziehen können ist eine Aussage wie: „Achte mal bei dieser Stelle auf die tollen Melodien." Darauf folgt meist Unverständnis und eine Einweisungsempfehlung.

Naja, vielleicht nicht unbedingt Letzteres. Das musikalische Verständnis wird definitiv abgesprochen oder mindestens in Frage gestellt. Wer Hyems allerdings kennt, der weiß wovon ich spreche. Äußerst gelungenes Album von den Marburgern.

Lesenswert

Auch auf HuffPost:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.