BLOG
12/04/2016 06:42 CEST | Aktualisiert 13/04/2017 07:12 CEST

Crazy Eyes von Filter CD Kritik

2016-04-11-1460403194-799970-CrazyEyesvonFilter.jpg

Schon der Beginn von „Mother E" mit den Worten „I've got my reasons and my reasons are sound", das sich immer mehr steigert: von leise zu laut, von sanft-flüsternd zu brachial-wütend. So klingt der Einstieg zum neuen Album „Crazy Eyes" von Filter. Und schon beim ersten Durchgang fällt auf, dass die Gitarrenwände, die man noch auf „The Sun Comes Out Tonight" hören konnte einem Industrial-Sound gewichen sind, die zudem die Instrumente und den Gesang verstärken.

Als Produzent war Ben Grosse, der schon am 1999er-Album „Title Of Record", das wiederum mit Platin ausgezeichnet wurde, dabei sowie Michael „Blumpy" Tuller (Nine Inch Nails). Die Instrumente betätigten Oumi Kapila (Gitarren, Programming), Ahsley Dzerigian (Bass), Chris Reeve (Drums) und Bobby Miller (Keyboards) zusammen sowie den alten Mitgliedern Johnny Radke und Danny Lohner. Abgemischt wurde das Album von Brian Virtue (Janes Addiction, Thirty Seconds To Mars, Deftones) und von Howie Weinberg ( Van Halen, Mars Volta, The White Stripes) gemastert.

Filter kenne ich schon seit ihrer ersten Platte „Short Bus", richtig verfolgen tu ich die Band allerdings erst seit „Anthems for the Damned", einem, wie ich finde, wirklich guten und unterschätzten Longplayer. Acht Jahre später läuft „Crazy Eyes" in meinem Player und man merkt wirklich: keine Platte gleicht der anderen. Richard Patrick legt mit diesem Album wieder ein tolles Werk vor. Als Fan sollte man es sich unbedingt kaufen.

Hier könnt ihr das http://www.amazon.de/gp/product/B01BN1OY06/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B01BN1OY06&linkCode=as2&tag=huffpost-21 kaufen.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: